Ideenphase

09.12.13 - 15:54 Uhr

von: Petra_DryNites

Unsere Ansprechpartnerin bei der Marke DryNites: Petra.

Hallo liebe trnd-Partner …
… und herzlich Willkommen zum ersten DryNites Projekt bei trnd!

Ich bin Petra und betreue als Marketingleiterin im Unternehmen Kimberly-Clark auch die Marke DryNites.

Petra, unsere Ansprechpartnerin bei DryNites.

Bei DryNites haben wir die Erfahrung gemacht, dass kaum bekannt ist, wie viele Familien vom Thema Bettnässen betroffen sind – gut möglich, dass Ihr jemanden davon im Bekanntenkreis habt, es aber gar nicht wisst. Für die Betroffenen wird die Situation natürlich leichter, wenn allgemein in der Bevölkerung ein aufgeklärter und verständnisvoller Umgang mit dem Thema herrscht.

Deshalb wollen wir bei DryNites die Chance nutzen, gemeinsam mit Euch trnd-Partnern für ein bisschen mehr Aufklärung zu sorgen – und natürlich auch unsere DryNites Produkte vorzustellen.

Ihr müsst gar nicht unbedingt selbst Erfahrungen mit dem Thema Bettnässen mitbringen. Hier ist jeder Diskussionsteilnehmer willkommen, der mehr über Fakten und Hilfestellungen erfahren möchte. Vielleicht habt Ihr selbst auch Tipps, wie z.B. schöne Gute-Nacht-Rituale, die betroffenen Familien weiterhelfen. Und nicht zuletzt interessiert uns natürlich auch, wie andere Menschen die Ideen hinter unseren Produkten bewerten. Das könnt Ihr gleich mal in der ersten Projektumfrage tun.

Übrigens: Wer in beiden Projektumfragen seine Meinung, Ideen und Anregungen übermittelt, der nimmt automatisch an einer kleinen Verlosung teil.

Das klingt doch insgesamt nach einem spannenden Projekt! Wir freuen uns drauf!

Viele Grüße,
Eure Petra

Artikel weiterempfehlen per...
schließen

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

10.12.13 -16:49 Uhr

von: Kitcat1404

Ich denke, es ist wirklich wichtig, selbstbewusst mit dem Thema umzugehen und sich nicht von den (meist älteren oder gar kinderlosen) Besserwissern verunsichern zu lassen, nach dem Motto, früher waren die Kinder mit einem Jahr trocken etc. Ich habe zwei Kinder, beide natürlich gleich “aufgezogen”, bei meinem älteren Sohn gab es gar kein Problem, der Kleine ist 5 pullert nachts gelegentlich ein, ohne dass ein Grund erkennbar ist. Natürlich ist die Wascherei nervig und man steckt die zusätzliche Arbeit nicht immer gut gelaunt weg … Aber es nützt eben nichts. Der Urologe versicherte uns, dass es keinen Grund zur Panik gibt, leider auch keine wirkliche Methode, die Sache zu ändern, da es einzig und allein an einem noch nicht ausreichend gebildeten Hormon ( oder Enzym, hab ich schon wieder verdrängt) liegt. Wir setzen den Kleinen immer nochmal auf die Toilette, wenn wir ins Bett gehen, das hält zumindest das Bett trocken, auf einen ” Lerneffekt” braucht man aber nicht hoffen. Drynites sind eine gute Sache für Urlaub oder sonstige auswärtige Übernachtungen

10.12.13 -16:50 Uhr

von: verrueckteHexen

Leider ist dieses Thema gleich immer ein Tabu…warum? Auch Erwachsene leiden darunter.
Ich hoffe, es ist wie mit dem Thema Sex…füher durfte man darüber nicht reden und jetzt…vielleicht ändert es sich auch bei dem Thema Bettnässen, schließlich kommt es häufiger vor als man denkt bzw. zugeben mag!

10.12.13 -16:52 Uhr

von: Rybeli

Mir sind Drynites einfach zu teuer. Leider, obwohl sie die passenden Größen für die gröseren Kids haben. Da hört es bei den anderen gängigen Marken schnell auf. Schade, dabei ist es echt normal, wenn die Kids erst mit ca. 5 nachts trocken werden. Bei meinem sehe ich das noch nicht so…. Er liebt seine Windel!!!! LG an Euch alle

10.12.13 -16:58 Uhr

von: fritze1956

Bevor ich Hormone gebe oder die berüchtigten Klingelhosen verwenden muss, hoffe ich auf eine natürliche Lösung des Bettnässerproblems.
Mal schauen, was ich in Erfahrung bringe bei dem Projekt…

10.12.13 -17:27 Uhr

von: jasbaby

Hallo Petra

10.12.13 -17:29 Uhr

von: trinidi

@ Kitcat1404: Vielen Dank für Deine ehrliche Meinung. Mit unserem Projekt können wir hoffentlich etwas dazu beitragen, das Thema Bettnässen von einigen Vorurteilen “zu befreien” und heir gemeinsam über unsere Erfahrungen sprechen.

10.12.13 -17:36 Uhr

von: BigmamaNicole

Ich war bereits beim Urologen und hier wurden unserem Sohn Tabletten verschrieben die ich ihm abends beim Zähneputzen geben soll. In der Packungsbeilage habe ich nachgelesen, dass diese Tabletten die Nierentätigkeit einschränkt und dann habe ich die die Tabletten auch nicht mehr gegeben.

Eine Frage habe ich schon einmal: Wo bekomme ich die DryNites? Ich habe davon noch nichts gesehen – nur Babywindeln bis Größe 6.

Ich fnde es toll, dass man sooo viele Beiträge lesen kann und das man merkt, dass man doch nicht so ganz alleine ist.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn ich das Thema anspreche, dass dann auch meine Bekannten einen Beitrag dazu haben, wenn ich allerdings nichts sage, dann kommt auch von denen nichts. Es ist einfach noch ein Tabuthema!!!!!!! LEIDER!!!!!

10.12.13 -18:08 Uhr

von: Grille2008

Tja, leider habe ich auch die Erfahrung “wie peinlich” gemacht. Es spricht leider niemand darüber. Auch nicht, wenn das Kind (ca. 1 Jahr…) immer noch nicht “trocken” ist.

Wie lange wollen wir Mütter es eigentlich noch zulassen, uns und unsere Kinder so zu stressen (schon in dem alter), endlich trocken zu werden.

Ich finde diese Idee mit dieser “Trockenhose” gut. Meine Kiddies sind aus dem Haus, Nachbarns auch.

Aber wer weiss, was uns (im alter oder wann auch immer) noch passiert?

Die Muster finde ich schön für die Kiddies.

Traut euch… und macht sie den Kindern schmackhaft und lasst den Stress an den “Lütten” weg!

Eure Grille (noch trocken aber man weiß ja nie…)

10.12.13 -18:16 Uhr

von: tatjanaaa

Wo bekommt man die her ,also wo kann man die kaufen ?

10.12.13 -18:25 Uhr

von: NoahLeifFjon

Andere, leider gerade Mütter, ignoriere ich, wenn aber die Schulärztin schon sagt, das man jetzt was machen sollte, frage ich mich “Was denn bitte?”

Mein im März 6 jähriger ist keine Nacht trocken, er ist immer nass. Tagsüber war er, wie seine Brüder mit 3 1/2 sicher trocken.
Sein 3 1/2 jähriger Bruder ist auch ohne Windel nachts und da passiert sogut wie gar nichts. Es handelt sich nicht um “nur ein paar Tropfen!” Nein, das Bett schwimmt, er hat schon die dritte neue Matratze.

Ich mache ihm keinen Stress, sage dazu nichts mehr und lobe wenn er mal eine Nacht trocken blieb, jetzt am WE eine Nacht.

Windeln würde er einfach nicht mehr nehmen!

10.12.13 -18:43 Uhr

von: Schlange060179

Ich finde es echt schlimm, das die Kleinen immer und über all perfekt sein sollen.
Meine Kleine ist 2 Jahre alt und es gibt immer mal wieder “Unfälle”, die ich nicht so schlimm finde. Aber z bsp. in der Kita wird das immer als riesen Drama angesehen.
Welchem Erwachsenen ist das nicht auch schon mal passiert, dass er es auf Toilette nicht geschafft hat und es in die Hose ging.
So kleine Kinder können das ja nicht wirklich abschätzen wie dringend es ist. Auch wenn sie mal krank sind, ist es schnell mal passiert.

Selbst die kleinsten der Kleinen werden schon unter den Druck gesetzt, so schnell es geht trocken zu sein. Sehe das schon bei meinem Patenkind, das mit 1 Jahr in die Kita kam und die Erzieherinnen sich beschweren, dass er noch Windeln trägt und noch nicht trocken ist.

Bin der Meinung den Kindern soll die Zeit gegeben werden, die sie eben brauchen um trocken zu werden. Ich finde ohne Druck und ohne den Kindern Vorhaltungen zu machen oder mit ihnen zu schimpfen, wenn es mal daneben ging und einen “Unfall” gab, klappt das recht schnell von alleine.

Habe meiner Kleinen zwar immer mal das Töpfchen angeboten als sie ca. 11 Monate alt war, sie aber nicht gezwungen auch darein zu machen.
Habe ihr auch mehrfach vorgemacht was sie mit dem Töpfchen machen soll und wir haben ihm einen Namen gegeben.
Und nach einiger Zeit hat sie nach ihrem “BUH” (so hat sie ihn genannt, weil sie ins Töpfchen gepupst hatte und ich BUH machte.) verlangt und hat ihn immer super benutzt. Mittlerweile hat “BUH” ausgedient und sie will auf die normale Toilette, die auch BUH von ihr genannt wird.
Dank eines Aufsatz klappt das super.
Aber nächtliche Unfälle gibt es immer mal wieder, was in meinen Augen nicht schlimm ist, da ich immer in dem Alter mit so etwas noch rechne und vorsorge (Betteinlagen).

10.12.13 -18:44 Uhr

von: Birdy1975

Unsere Große wächst auch langsam aus den Pampers raus. Würde mich auch sehr interessieren, wo wir die DryNites bekommen. Tagsüber klappt es super, aber auch erst seit April/Mai d. J. Ab 1,5 Jahren können sie meine ich überhaupt erst die Blase selbstständig kontrollieren. Die Erzieherin meinte, das sie erst mit 6 trocken sein “müssen”. Wir haben auch keinen Druck ausgeübt. Sie aber immer ganz doll gelobt, wenn es geklappt hat. Mal schauen, wann es auch nachts klappt.

10.12.13 -19:06 Uhr

von: Julchen14

Hallo, ich finde es gut, dass dieses Thema aufgegriffen wird. Es ist schön zu lesen, dass es auch andere Kinder gibt die es nicht schaffen nachts trocken zu bleiben. Es gibt nicht viele Auswahlmöglichkeiten an Windeln für größere Kinder. Ich finde sie alle ziemlich teuer aber man hat ja sonst keine Möglichkeit.

10.12.13 -19:08 Uhr

von: Isibel24

Danke ihr Lieben. Ehrlich. Ich finde es schön mal zu lesen, dass es auch andere Eltern gibt, die schon “große” Kinder haben, die regelmäßig nachts ins Bett machen! Leider ist es so ein Tabu-Thema, dass ich dachte, es sei etwas Außergewöhnliches und Verwerfliches, wenn so etwas passiert.
Mein (Stief) Sohn ist 10 und ja, es passiert auch ihm öfter noch, dass morgens das Bett nass ist. Er sagt, er merkt es einfach nicht.
Was soll man da machen?! Der Arme, ihm ist es ja selbst immer so unangenehm.
ich freue mich, weiter eure Erfahrungen zu lesen!
Viele Grüße, Isabel

10.12.13 -19:09 Uhr

von: nadia1983

Also ich finde die Idee dieses Projektes wirklich klasse. Jedoch habe ich die Befürchtung, dass es unsere eigene Situation nicht so sehr verändert. Es ist nunmal ein Tabuthema,gerade wenn die Kinder bereits in die Schule gehen. Das mag aber vielleicht auch daran liegen,das bei uns diese “besondere” Art von Müttern es oftmals mit Ratschlägen meinen,a la “da musst du dies…da kann man das…”! Aber wer weiß,vielleicht stellt sich ja heraus, dass es mir gar nicht allein so geht?…

10.12.13 -19:16 Uhr

von: Tamara15

Ich habe Zwillinge die tagsüber schon lange trocken sind .
Bei einen ginge schneller ,der andere hat länger gebraucht.
Jetzt zeichnet sich gerade ab das der eine es nachts auch bald geschafft hat und der andere einfach wider noch seine Zeit braucht. Kein Kind ist gleich und auch wenn es nicht immer leicht ist sollte man sich nicht aus der Ruhe bringen lassen und einfach den Kindern ihre Zeit lassen die sie brauchen.

10.12.13 -19:16 Uhr

von: mottikarotti

Also, ich finde das auch ein sehr interessantes Thema. Meine 7-jährige Tochter hat dieses “Problemchen” nur wenn sie erkältet ist. Warum weiß ich nicht genau. Entweder schläft sie dann fester oder die Blase ist entzündet. Ich finde es immer nur wichtig das man die Kinder nicht verrückt macht. Man macht sich selber viel zu viele Gedanken darum, das reicht. Warum also die “Kleinen” noch zusätzlich Druck machen. Ich kann mir vorstellen das die Kinder die regelmäßig das Problem haben bestimmt Angst vorm schlafen haben. Das muß doch ein Graus sein, oder? Ich glaube das dann Enstpanntes Miteinander am Abend dann besonders wichtig ist. Denke ich!!

10.12.13 -19:18 Uhr

von: Sweetindian

Hallo Petra, bin begeistert von deinem Projekt DryNites

Ja heutzutage ist dieses Thema Bettnässen noch sehr versteckt, viele äussern sich nicht dazu, da ja oft auch nur Kritik ausgeübt wird, wie falsch man doch vieles macht. Manche Bedenken auch nicht das es krankhaft bedingt sein kann.

Freu mich schon auch auf viele Beiträge über dieses Thema zulesen und vielleicht ja auch, mittesten dürfen und ein eigenes Urteil bilden über diese neue Art von Pyjamunterhose

10.12.13 -19:34 Uhr

von: Aprilmama

Ich finde das mal echt ein klasse Projekt. Keine Luxusgüter testen, sondern für manche Eltern eine super Hilfe.
Unser Kleiner ist jetzt 7,5 und schafft es einfach nicht in der Nacht trocken zu sein. Ich hoffe hier ganz viel Anstösse zu bekommen.
Unser Kinderarzt wird vor dem 8. Geburtstag absolut nichts unternehmen.
Wir versuchen halt das Üblicge, vor dem Schlafen auf die Toilette, wenn möglich vorm Zubettgehen nicht mehr soviel trinken….
Bisher erfolglos.
ich habe die Drynites auch schon gekauft, wenn man aber ein Kind hat, dS täglich einnässt, ist das ein sehr teurer Spaß

10.12.13 -20:07 Uhr

von: BiancaSchmidt

Hallo!
Kenne das Problem (wenn man es so nennen darf) von meiner täglichen Arbeit und finde man kann und darf darüber reden.
Es gibt immer genug Gründe dafür warum es halt noch nicht klappt und jedes Kind ist anders.
Bei meinem Sohn klappt es seit dem er 2 ist problemlos mit dem Trocken sein. Doch warum immer stressen? Ich finde die Höschen total chick und eine super Sache für Kind und Eltern. Nicht alle Kinder sind deswegen gleich behindert und müssen auf die typischen Windeln zurückgreifen. So ist es nicht gleich so peinlich das Höschen abends anzuziehen

10.12.13 -20:11 Uhr

von: StefanieW1986

Ich finde es auch toll, dass TRND solche Themen bespricht. Es ist ein guter Weg Erfahrungen auszutauschen und zu sammeln. Man darf auch vor solchen Tabu Themen nicht die Augen verschließen. Es kann jeden treffen und es ist gut zu wissen, dass man nicht allein und ohne Hilfe da steht!Danke TRND und DryNites.

10.12.13 -20:12 Uhr

von: Mutti263013

Hallo ich finde das Projekt klasse. Mein Sohn ist jetzt vier und nachts ab und an auch nicht ganz trocken.Ich habe Drynites zwar schon oft gesehen aber hab sie bis jetzt noch nie benutzt. Wie man sieht gibt es ja wirklich einige die auch diese Problemchen haben. Wir wegen unseren Zwerg bevor wir uns Bett gehen und setzten ihn nochmal aufs Töpfchen habe das so von meiner Mutti übernommen. Manchmal funktioniert es und manchmal nicht. Mache mir aber da noch keine sorgen das lenkt sich noch ein hoffentlich. Viele Grüße Bea

10.12.13 -20:14 Uhr

von: dieliebevolle

Hallo Petra und ihr da draußen….. Ich habe eine Tochter , knapp 5, die einfach nachts nicht trocken werden möchte.
Um ehrlich zu sein Rede ich gerne darüber wobei ich doch finde das es nicht schlimmes ist aber doch eher selten. Wir ziehen jetzt auch solche Höschen von rossman an. Jeden Morgen ist sie nass ! Ich bin echt genervt und meine Tochter natürlich auch. Ich würde mich freuen …. Besser gesagt , wir würden uns freuen.

Lg

10.12.13 -20:15 Uhr

von: dieliebevolle

Ich rede natürlich UNGERNE darüber !!!!

10.12.13 -20:22 Uhr

von: omegapikus

Meine Tochter war zwar zeitig tags und nachts trocken, nach Erkrankung und Operationen haben wir nun das Einnässen. Bin froh das es die Nachtwindeln gibt, auch wecken in der Nacht brachte nichts. Nun gehts abends direkt vor dem Schlafen auf Toilette und Höschen an. Das bringt eine ruhige und erholsame Nacht zumindest – das ist uns im Moment wichtiger. Was kommt werden wir sehen.

10.12.13 -20:27 Uhr

von: tinohweh

Hi Petra,

freue mich auf interessante Informationen zu dem Thema…

10.12.13 -20:28 Uhr

von: shineonme

Hallo liebe Mamis, hallo Petra!

Mein Sohn ist gerade 6 geworden und nässt so ziemlich jede Nacht ein! So, jetzt ist es raus :-) )
Wir haben damit kein Problem, außer dass die Windel fast immer was durchlässt und er nicht woanders schlafen möchte, weil ihm das peinlich ist.
Eine unauffällige Unterhose wäre da hilfreich… Allerdings bitte kein Baby-Design!!! Hellblau und rosa sind in dem Alter nicht mehr so gefragt…
Die Ärztin erzählte uns auch von dem fehlenden Hormon und wir sollen jetzt ein Sonne-Wolken-Protokoll führen…
Ich finde das bringt nichts, wenn es eine körperliche Ursache hat!
Wir haben das mit 4 schon mal probiert, mit dem Resultat dass die 2jährige Schwester trocken wurde, er nicht :-(
Hormone nehmen klingt für mich aber auch freakig, vor allem wegen den Nebenwirkungen….

Also Geduld haben und abwarten!
Ich freu mich auf eure Erfahrungen und eine breitere Öffentlichkeit zu dem Thema, denn wo sind die 12% aller 6 jährigen?!
Mitten unter uns!
Habt Mut, ihr könnt als Mamis nichts dazu!

10.12.13 -20:34 Uhr

von: Tigersue

Hallöle,

wir haben auch ein “Problem” mein Sohn ist seit dem Sommer trocken, also mit 2,5 Jahren. Hatte seit Oktober keine Windel mehr in der Nacht und ist richtig schön munter geworden. Wir hatten uns gefreut!

Jetzt hatte er vor 2 Wochen eine OP und musste wegen Vorhautverengung beschnitten werden, seitdem habe ich jede Nacht ein nasses Bett. Am Anfang dachten wir noch, lassen wir ihm nur etwas Zeit,aber es bessert sich nicht. Durch Unterlagen ist die Matratze wenigstens heil geblieben.

Da er keine Windel anziehen möchte, machen wir sie zur Zeit in Nacht um, also wenn er schläft.

Ich hoffe wir finden vielleicht wieder zurück, aber leider sieht es zur Zeit nicht danach aus.

10.12.13 -20:43 Uhr

von: supabalboa

tja,

wir hatten das “Problemchen” auch.

Durch “feste Rituale”, die uns in der KiTa empfohlen wurden, haben wir es dann in den Griff bekommen.

Und noch heute (Junge 8) gehört der letzte Klo-Gang zum allabendlichen Ritus, wie Zähneputzen und gegenseitiges Vorlesen.

mfg

10.12.13 -20:58 Uhr

von: Emelieswelt

Hallo Petra, das bettnässen ist leider ein richtiges probleme.

10.12.13 -21:00 Uhr

von: Testbest

Die Klingelhose haben wir auch ausprobiert. Da war dann die ganze Familie wach, nur das betroffene Kind nicht…

10.12.13 -21:05 Uhr

von: izzykiki1702

Klingelhose hatten wir noch nicht, aber meine Tochter hat sehr lange noch nachts Windeln für Erwachsene (kleinste Größe) tragen müssen, und auch diese musste noch gewechselt werden, da sonst alles wieder nass gewesen wäre. Alles zusammengenommen kann das Bettnässen für eine Familie mit mehreren Kindern, die diese Veranlagung haben, zur riesigen Belastung werden.

10.12.13 -21:05 Uhr

von: andi.heide

Wir finden die Windelslips DryNites sehr praktisch, denn wir hatten bei unserer 9 jährigen Tochter auch schon Windelslips für Erwachsene in der Größe XS ausprobiert, aber da läuft hinten alles raus. Ich bin der Meinung die für Erwachsene sind nur für den Tag und nicht für die Nacht, wenn man liegt. Denn bei einem Mädchen läuft der Urin nach hinten, bevor die Windeln es aufsaugen.
Es wäre aber sehr schön, wenn es noch eine nächste Größe geben würden, denn die Größe L/XL kann man laut uns nur bis 10 Jahre nehmen.
Wir sind auch froh, dass unsere Krankenkasse die Kosten im Großen und Ganzen übernimmt.

Liebe Grüße

10.12.13 -21:17 Uhr

von: lotteka74

Eine tolle Sache dieses Projekt! Ich finde, dass das Bettnässen überhaupt nicht tabuisiert werden sollte. Dann haben die Kids auch selber keine Angst sich zu outen! Unser Sohn (fast 9 Jahre) nässt noch jede Nacht ein und erhält inzwischen von der Krankenkasse die Drynights. Leider halten diese auch nicht jede Nacht durch, aber wenn er irgendwo fremd schläft versucht er Nachmittags kaum noch zu trinken und für gewöhnlich sind dann ja auch die Nächte kurz, wenn man beim Freund übernachtet ;-) )
Trotzdem ist ihm das super unangenehm und mag jetzt z. B. nicht am Übernachtungsfest seiner Mannschaft teilnehmen. Wir haben das volle Urologenprogramm mit Hormonen usw. hinter uns. Hat alles nichts gebracht….

10.12.13 -21:18 Uhr

von: ViSa1212

@ schnucki23 wenn ich deinen Kommentar lesen wird mir echt ganz schlecht….ehrlich zusagen das es zulang wäre nur weil ein kind mit 3,5 noch nicht trocken ist….
ehrlich das macht mich echt schon mächtig wütend
bist du davon betroffen hast du es selbst mal erlebt oder weißt du wie die Kinder sich fühlen??? Ich glaube nicht!!!!

Mit 3,5 Jahren ist das kein Weltuntergang und auch definitiv nicht zu lange meine Töchter waren auch mit 1,5 und 2 Jahren Trocken und mein Sohn ist 3 Jahre und denkt da bisher nicht im Traum daran…

Und wo ist da nun das Problem???

Ach und zu deiner Info das es zufällig klappt das dein Kind Nachts im Schlaf auf Toilette Pieselt wenn du es drauf setzt ist kein bewustest Pieseln von deinem Kind sondern einfach nur Glück….unterhalte Dich mal mit Psychologen die können dir genau meine aussage bestätigen.

10.12.13 -21:22 Uhr

von: ViSa1212

BItte Mutti´s hört auf euch selbst und vorallem die Kids zu stressen bis euer Kind im 6 Lj ist geht die welt dabei nicht unter erst ab dem 6Lj spricht man wirklich von Enuresis ehrlich….Die gesellschaft erwartet irgendwann das Kinder trocken auf die Welt kommen….

10.12.13 -21:26 Uhr

von: Jazy01

Ich bin wirklich überrascht wie weit verbreitet das Bettnässen ist. Ich kann Betroffene sehr gut verstehen. Es ist ein schwieriges Thema, mit dem wohl niemand gern hausieren geht. Man weiß nie wie sein Gegenüber reagiert und was für Folgen so ein “Outing” haben kann. Ich wünsche allen Betroffenen ganz viel Kraft und Liebe.
Die vier Designs finde ich ganz nett , könnte mir aber vorstellen das es auch dezenter geht. Also nicht soviel Motiv auf einer Windel. Weniger ist mehr.

10.12.13 -21:26 Uhr

von: blue-sun01

Hallo!
Wir hatten das Problem mit unserem Sohn (glücklicherweise) nicht gehabt. Ich denke das abendliche Rituale den Kindern sehr gut helfen! Und man sollte die Kinder auf gar keinen fall unter Druck setzen. Es sind nun mal nicht alle Kinder mit x Jahren trocken. Der eine früher, der andere später…….

10.12.13 -21:30 Uhr

von: Chinchilla80

Hallo Lotteka74 wie läuft das bei euch mit der Bezahlung wir kriegen einen festgeschriebenen Betrag im nachhinein überwiesen. Darf ich dich fragen, welchen Betrag ihr bekommt.
Denn unsere Tochter hat nicht nur nachts das Problem, sondern ihre Blase hat auch mit ca. drei Jahren aufgehört zu wachsen und somit braucht sie am Tag Inkontinenzeinlagen. Ich finde es gemein von der Krankenkasse, das alle den gleichen Betrag (vielleicht angeblich) bekommen. Denn bei uns sind es ja zwei Probleme (tags und nachts).
Es wäre super, wenn du antwortest. DANKE!!!

10.12.13 -21:38 Uhr

von: kendo1

Es stehen schon so viele gute Kommentare drinn die meiner Meinung entsprechen! Bin ganz gespannt auf alles weitere, da wir noch einen kleinen haben,der bestimmt auch mal auswärts schläft,und die Höschen haben tolle Muster das sie auch gerne angezogen werden ,wenn es einem schon nicht wohl ist ob man die Nacht anderst wo Trocken übersteht.

10.12.13 -21:43 Uhr

von: apanatschi

Viele Kinder nässen nachts ein weil bei ihnen ein Hormon fehlt oder eben noch nicht ausreichend gebildet wird das sie in der Nacht auch aufwachen lässt. Dadurch leiden viele Kinder Jahre lang und können einfach nichts dafür. Bei Freunden übernachten oder ins Schullandheim gehen ist peinlich oder wird gemieden. Ich finde solche Höschen nur gut, dass diese Seelen nicht so leiden. Meine Schwester war als Kind betroffen und sie wurde wirklich gequält. Klinikaufenthalt, Untersuchungen, Medikamente, klingelhöschen usw. Es war furchtbar für alle

10.12.13 -21:48 Uhr

von: MIA80

Unser 5jähriger Sohn hat noch nie nachts eine trockene Windel gehabt, weshalb wir schon Erfahrung mit den DryNights gemacht haben…Im Moment ist dieses Thema in unser Familie absolut neutral und niemand bewertet dieses Problem über…
Selbst unser Kinderarzt sieht das ganze sehr relaxt und meint, dass wir noch gerne abwarten können…
lg Mia

10.12.13 -22:25 Uhr

von: Ina175

Ich bin sehr für eine Aufklärung zu diesem Thema. Man wird als Eltern ‘verrückt’ gemacht. Untersuchung hier und da, der Junge (fast 7) schämt sich auch dafür, mag nicht woanders schlafen… Es gibt Nächte da klappt es aber eben noch Nächte da geht was schief. Wie oft stand er nachts nass vor unserem Bett. Mittlerweile zieht er sich alleine nachts um damit es keiner merkt und kommt dann in unser Bett.
Und wenn man das jemanden erzählt: Waaaaas, also unser Kind ist trocken…
LG, Karina

10.12.13 -23:13 Uhr

von: Diablino

Mein Sohn hat eine Wachstumsverzögerung, er wächst einfach langsamer als “normal”, ansonsten ist aber alles ok. Als er mit 6 nachts auch immer noch nachts nie wach wurde, haben wir das Problem bei seinem Standard-”Problem” Arzt angesprochen, der uns dann auch zum Facharzt der Klink geschickt hat. Der hat dann per Ultraschall die Harnwege/Blase kontrolliert und auch gemeint, eigentlich ist alles in Ordnung. Er wollte uns auch irgendwelche Klingel-Technik empfehlen. Da ich aber einen sehr unruhigen Schlaf habe, habe ich so etwas abgelehnt. Habe weiter abgewartet, ihn öfter gefragt “merkst du nachts nicht, dass du musst?” Antwort: nein. (Hat nachts normale Windelhöschen getragen.) Dann irgendwann, so mit 7 und ein paar Monaten gings dann ganz plötzlich und regelmäßig..Ist wach geworden, aufs Klo gegangen…wieder zurück, weitergeschlafen, ein paar Wochen später hats dann bis früh gehalten. In unserem Fall ein eindeutiges “Abwarten und Tee trinken”. Ihn hat es zum Glück in der Klasse nicht gestört, er war auch nicht der einzige “Spätentwickler” in dieser Hinsicht. Bei der 1. Klassenfahrt gab es noch 2-3 andere Kinder, die nachts noch Windel/Höschen brauchten.

10.12.13 -23:31 Uhr

von: Zwiebelpeter

Meine Biene ist letzten Monat 3 Jahre geworden und geht tagsüber, egal ob Kita, zu Hause oder Unterwegs, wunderbar auf die Toilette, alles toll.

Auch wenn sie abends vor dem zu Bett gehen nochmal aufs Klo geht, findet sie es “doof”, eine Windel zu tragen, sie ist ja schließlich kein Baby mehr! ;)
Da es aber die ganze Nacht über noch nicht so ganz 100% klappt und immer noch ein paar Tröpfchen in die Windel gehen, finde ich die Idee mit diesen “Höschen” echt genial!

Und nein, wir üben absolut keinen Druck auf unser Kind aus, was dieses Thema angeht! ;)

Gruß
ZP

11.12.13 -01:18 Uhr

von: ThoGol

Hallo Petra
Ich finde das Projekt richtig klasse als 4facher Familenvater kann Ich sagen das Mir dieses Thema nicht fremd ist !! Toll Toll Toll

11.12.13 -05:33 Uhr

von: jessicacl

Ich finde das Projekt klasse mein Kind passiert es auch noch heurig das das Bett morgens nass ist habe schon viel ausprobiert

11.12.13 -06:34 Uhr

von: sagab

Auch ich finde es toll, dass hier das Thema mal ganz offen angegangen wird. Oft hilft es einem als Eltern schon zu wissen, dass man mit dem Problem nicht alleine ist!

11.12.13 -07:11 Uhr

von: Gutschka

Hallo Petra,
finde ich toll dieses Projekt.
Unser Sohn mit 5 Jahren hat schon seit 2 Jahren die Dry-Nites und bisher ist fast alles TOP… mal schauen, ob wir noch was verbessern können ;-)

11.12.13 -07:43 Uhr

von: connye

Hallo Petra
ich freu mich schon riesig hab da in der Kita unserer Tochter ein paar härtefälle die bestimmt neugierig sind

11.12.13 -08:31 Uhr

von: Alexdorolea2006

Hallo Petra
Ich finde das Projekt richtig klasse als Mama von einer 7 Jährig Tochter kann Ich sagen das Mir dieses Thema nicht fremd ist !! Meine Maus ist seit Lestes Jahr Krank und muss Medis nehmen wo sie jetzt nacht des öfteren einnässt was ihr sehr Peinlich ist aber sie kann ja nichtd dafür ….wir viel aus Probiert haben ,umso gespanter sind wir was wir hier so erfahren werden … ;)

11.12.13 -08:44 Uhr

von: anna15848

Klasse Projekt toll zu wissen das es sowas für größere gibt . Lg

11.12.13 -09:20 Uhr

von: Ragw

@all Ich würde gerne wissen wie ihr es am anfang machten?Also wie nachts trocken werden? Ich habe von jemand den tipp bekommen zu warten bis der windel am morgen “trocken” ist..Oder wartet man bis das kind von alleine keine windel mehr tragen möchte?

11.12.13 -09:43 Uhr

von: Petra_DryNites

@tatjanaaa, @BigmamaNicole: DryNites gibt es in jeder Drogerie (DM, Müller, neu auch bei Rossmann), aber auch bei Real, Globus.
Sie stehen meist im Windelregal …. nähere Infos findet ihr auch auf drynites.de

11.12.13 -10:11 Uhr

von: Selenia

Meine kleine Schwester ist mittlerweile 7 Jahre und schafft es leider immer noch nicht trocken zu bleiben, unser Bruder war bereits mit 3 komplett trocken und ich selbst sogar noch vor meinem 2. Geburtstag, da sieht man das es überhaupt nichts mit Erziehung zu tun hat. Bei meiner Schwester haben wir bereits alles möglich versucht: Tropfen, Toilettengang unmittelbar vor dem Schlafen gehen, nichts flüssiges 1 Stunde bevor es ins Bett geht, eine “Sternchensammlung” wo sie bei jedem Mal, wenn die Windel nur etwas nass ist eine Zacke ausgemalt bekommt und bei jedem trockenen Mal einen ganzen Stern bekommt und sich bei einer bestimmten Anzahl von Sternen etwas besonders aus einer Liste aussuchen darf. Zwar konnte sie schon viele Zacken sammeln, was auf jeden Fall ein Teilerfolg ist, da sonst die Windel immer voll war, aber sie war lediglich ein mal komplett trocken. Das Schlimme ist aber, die Windeln, die sie zur Zeit trägt sind ihr viel zu klein und sie hat bereits Narben an den Stellen wo der Verschluss ist, die sie vielleicht trotz Narbencreme sogar niemals mehr los wird, wenn sie nicht sogar durch das Wachstum größer werden Oo”… und wenn ich mir vorstelle, dass Mädchen in einem gewissen Alter ohnehin komplexe entwickeln, könnte das echt belastend für sie werden, vor allem wenn sie mal vor hat im Bikini schwimmen zu gehen -.-,

11.12.13 -10:15 Uhr

von: trinidi

@NoahLeifFjon: Genau in diesem Punkt könnten di DryNites eine Unterstützung für Eltern und Kind sein. Das Kind will keine Windeln mehr tragen, weil es schon zu groß ist. Die Designs und das Material der DryNites sehen eher Unterwäsche ähnlich und können dem Kind somit mehr Selbstvertrauen im Umgang mit dem Thema geben.

11.12.13 -10:21 Uhr

von: putu4711

Hallo , ich bin gespannt über die hõschen meine Kollegin hat das Problem mit dem Enkel über nacht

11.12.13 -10:23 Uhr

von: trinidi

@nadia1983: Die Zahl der Kommentare zeigt ja schon, dass Du bestimmt nicht alleine bist. Wir wollen gemeinsam in unserem Projekt dazu beitragen, Vorurteile zu widerlegen. Und dafür ist es natürlich wichtig, dass wir über das Thema offen sprechen.

11.12.13 -10:24 Uhr

von: greweengel

Ich finde das Projekt Super ! Kinder brauchen keinen druck sondern liebevolle Unterstützung wie in allen Lebenslagen. Eltern sollten viel mehr darüber Informiert werden das es anderen auch so geht und das es
viele Ursachen haben kann.

11.12.13 -10:51 Uhr

von: trinidi

@dieliebevolle: Das ist natürlich verständlich. Wichtig ist es eben – was leichter gesagt als getan ist – dass wir offen und ohne zusätzlichen Druck mit dem Thema umgehen. Wir wollen uns hier im Projekt über die DryNites selbst, aber auch über nützliche Tipps zum Beispiel für Einschlafrituale austauschen. Auf der DryNites Website können wir dazu jetzt bereits einige hilfreiche Tipps für Eltern nachlesen.

11.12.13 -10:51 Uhr

von: Lu-R

Die Projektidee ist prima! Ich selber habe das Problem nicht, mein Sohn ist noch klein, aber man weiß ja nie was noch kommt!
Ich habe allerdings eine Freundin die Schwierigkeiten mit ihrem Sohn hat und total hilflos ist! Auf diesem Weg kann ich Informationen sammeln und weiterleiten!
Freue mich auf viele Tipps und Anregungen!!

11.12.13 -10:53 Uhr

von: trinidi

@supabalboa: Das klingt toll! Vielen Dank für die Tipps mit Euren Ritualen!

11.12.13 -11:02 Uhr

von: oli-daytona

Finde es super, dass es soetwas gibt. War mich echt nicht bewusst, dass es soetwas gibt.

11.12.13 -11:08 Uhr

von: trinidi

@ ViSa1212: Wir wollen in diesem Projekt ganz offen unsere Meinungen austauschen – dafür ist es hilfreich, wenn wir uns an ein paar Spielregeln beim Kommunizieren halten. Denn schließlich soll jeder das Recht haben, seine Meinung hier in einem Kommentar zu hinterlassen. Wenn Du anderer Meinung bist, ist das gut so, denn so lernen wir verschiedene Blickwinkel kennen und können von uns gegenseitig lernen. Wichtig ist, dass wir bei Meinungsverschiedenheiten auch sachlich bleiben können.

11.12.13 -11:12 Uhr

von: ViSa1212

Liebe Petra
ich bin sachlich und finde es nur sehr traurig das es solche Mütter gibt….die sich und ihren Kinder soviel stress machen unter dem 6Lj

11.12.13 -11:18 Uhr

von: Tatydie1

beim ins bett machen ist es wie mit vielen anderen sachen auch….man ist meistens nicht allein. nur wird leider über soviele sachen nicht geredet und es wäre wichtig darüber zu reden. es nimmt den druck von den eltern ,wenn sie sehen sie sind nicht allein. und es nimmt auch den druck von den kindern. weil mama und papa wissen das da noch andere kinder in dem selben alter sind mit genau diesem problem. ich selbst kenne kinder im alter zwischen 3 und 11 die aus unterschiedlichen problemen oder gefühlen noch einmachen und wo es den eltern geholfen hat das man drüber spricht. denn die kinder machen es nicht mit absicht und man hat als elternteil auch nicht versagt

11.12.13 -11:35 Uhr

von: Petra_DryNites

@ViSa1212: Danke für Deine Meinung – das Stress machen erfolgt leider auch durch das gesellschaftliche Umfeld. Viele Eltern und deren bettnässenden Kinder werden “schief” angeschaut. Manchen gelingt es darüber zu stehen, manche nehmen es sich zu Herzen. Das ist bei uns allen Tagesformabhängig wie wir reagieren. Es ist jedoch ohne Frage stressig und belastend, wenn man nachts raus muss, alle wach werden, das Kind sich nicht traut bei Freunden zu schlafen oder auf Klassenfahrten mitzufahren oder mit Angst ins Bett geht. Was für andere normal ist, wird zur Herausforderung. DryNites möchte ein Mittel bieten um genau diesen Stress zu minimieren.

11.12.13 -13:05 Uhr

von: gluehwuermchen912

Oh Mann…
Da wären wir sooo gerne beim Test dabei gewesen!
Unser Großer ist 5 und merkt es nachts nicht, wenn er Pipi muss. Er hat so einen festen Schlaf!
Schade….wäre schön gewesen mitzutesten!
Waren auch schon beim Kinderarzt, da uns das Umfeld wirklich verunsichert hat! Der KA allerdings sagte: Bloß keinen Streß machen , es sei bei Jungs bis 6-7Jahren gar nicht selten.
Also, jeden Abend eine Pampers an, warten und hoffen, dass sie morgens mal trocken sind ;-)

11.12.13 -13:46 Uhr

von: Petra_DryNites

@gluehwuermchen912. Schau mal auf der DryNites Website vorbei

11.12.13 -14:00 Uhr

von: Ventzkep

Ich bin froh das es anderen auch so geht. Mein Sohn Oliver ist 4 Jahre. Bei ihm ist es leider organisch bedingt,dass er ins bett macht, da er Probleme mit den Nieren hat. :..(
Richtige Windeln wollte er mit 2 1/2jahren nicht mehr… seit dem stehe ich nachts auf uns setzte ihn aufs Klo :(
unsere kinderärztin meinte es sei eine gute Lösung. Finde ich leider nicht weil es ist für mich und für den kleinen keine wirkliche Nachtruhe.
Falls ich es doch mal verpassen heißt es bett abziehen und waschen…in letzter Zeit sogar häufiger, da ich es meist verpenne :/
hoffe durch die drynights das mein Kind diese anzieht.

LG Petra

11.12.13 -14:27 Uhr

von: Sheldon_30

Also ich finde so manche Methoden hier angsteinflößend. Ich denke z.b. es ist der falsche weg ein Kind nachts aus dem Schlaf zu reißen um es auf Toilette zu schicken. Wir haben auch Rituale eingeführt. seit dem klappt es immer besser. Nach dem Abendessen schonmal zur Toilette dann noch ein bisschen spielen und Geschichte lesen, dann nochmal zur Toilette und dann ins Bett…

11.12.13 -15:09 Uhr

von: trinidi

@gluehwuermchen912: Du bist jetzt auch im Projektteam dabei und kannst Deinen ersten Eindruck von Projekt und Produkt auch gleich in der DryNites Startumfrage mitteilen.

11.12.13 -15:36 Uhr

von: Sburator

Ich muss jetzt mal sagen, ich habe stellenweise beim Lesen hier das gleiche gedacht wie du, @ViSa1212 (ich finde übrigens nicht, dass du unsachlich geworden bist). Wenn es offensichtlich selbst für Mütter von Kleinkindern schon ein Problem ist, dass das 3-jährige (!!) nachts noch nicht trocken ist, wundert es mich nicht, dass man mehr als schief angesehen wird, wenn ein Grundschulkind damit noch ein Problem hat.
Ich muss allerdings auch sagen, wir selbst haben uns noch nie blöde Kommentare anhören müssen, was wohl hauptsächlich daran liegt, dass wir von Anfang an offensiv mit dem Thema umgegangen sind und das auch unserem Sohn so vermittelt haben. Meistens ist es nämlich so, dass es dem Gegenüber direkt den Wind aus den Segeln nimmt, wenn man demjenigen klarmacht, dass das nichts mit erzieherischem Unvermögen zu tun hat, sondern das Ganze organische Ursachen hat. Die meisten wissen das nämlich gar nicht mit dem Hormon und dem “Schalter” im Gehirn.
Bei uns ist es mittlerweile so, dass mein Sohn eigentlich nur noch dann nicht trocken durch die Nacht kommt, wenn er sehr spät ins Bett geht (und dann dementsprechend tief schläft) und vorher noch was trinkt.
Was ich auch noch anmerken möchte, das ist aber nur meine persönliche Erfahrung / Meinung: bei meinen Kindern wirkt Milch oder eben Kakao sehr stark harntreibend. Viele Kinder trinken ja abends noch ne warme Milch / warmen Kakao. Wenn man also gerade dabei ist, ein Kind auch nachts trocken zu bekommen, wäre es evtl. mal eine Überlegung wert, ob man das weglassen kann. Bei meinen beiden jüngeren Söhnen hat das funktioniert (die beiden waren so mit 5,5 Jahren auch nachts trocken).

11.12.13 -15:49 Uhr

von: ViSa1212

@ Sburator

Danke für deine netten Worte….die gesellschaft kann nicht besser werden wenn manche Mütter Ihr Verhalten und Ihr Denken nicht ändert.

Wie gesagt ich kenne es aus meiner Kindheit hatte es bis ich 14 Jahre war….nun habe ich selbst 3 Kinder meine älteste 12 Jahre war sehr früh Trocken, meine mittlere 9Jahre ist ein Enuresis Kind und mein Kleiner 3 Jahre trägt sie noch komplett was für mich kein problem darstellt und ich finde es auch wie du schon gesagt hast SEHR wichtig offen damit umzugehen man muss den Mut haben dazu zustehen das ist kein Verbrechen das ist ein Wichtiges Thema und auch wir haben NIE blöde Kommentare gehört, wer richtig argumentiert kommt auch weiter und das nicht nur bei diesem Thema.

11.12.13 -15:51 Uhr

von: mariouma

Hallo. Meine Tochter ist 3 1/2 Jahre. Ab und zu macht sie ins Bett. Sie hat einfach einen festen Schlaf und sie wird nicht munter wenn sie muss.Bringe sie mindestens 1 mal in der Nacht auf Toilette. Sie wird nicht munter davon das ich sie drauf setze und sie hat auch keinen Schlafmangel oder zeigt das sie es stört. Mit Windelhöschen habe ich es schon probiert, nur hat sie sich da richtig drauf verlassen und sehr gerne rein gemacht und jetzt mit einem Moltontuch als Einlage probiert ( bemüht)sie es zum halten. Sie ist selber froh wenn es trocken ist und nichts daneben ging.
Ehrlich, mich stört es nicht und ich weis das sich das Thema von alleine löst. Bei der Großen habe ich auch gute Erfahrung damit gemacht.

11.12.13 -16:25 Uhr

von: sunshine782

Hallo, wir hatten auch schon das Problem in der Familie mit unserem Patenkind. Dieser war schon sehr früh trocken und dann hat das Bettnässen wieder mit dem ersten Schuljahr begonnen. Es war damal sehr schwierig für so große Kinder “Windeln” herzubekommen. Ich glaube meine Tante wäre froh gewesen, wenn es diese Pyjamahöschen schon damals gegeben hätte. Nun ist er erwachsen und hat auch keine Schwierigkeiten mehr.
Wir selbst haben den Fall, dass unsere Tochter (4 1/2) auch noch nicht mal tags über trocken ist und sie ist schon so groß, dass die Höschenwindeln die wir bisher hatten sehr eng sind. Deshalb würde es mich auch sehr interessieren, ob man diese “Pyjamahöschen” auch am Tag tragen könnte?? Für die Geschichte mit nachts trocken werden, da werden wir wahrscheinlich noch eine weile brauchen, bis wir sie soweit haben. Aber wie heißt es so schön alles mit seiner Zeit.

11.12.13 -16:41 Uhr

von: trinidi

@sunshine782: Ich melde mich schnellst möglich mit einer Antwort dazu bei Dir!

11.12.13 -16:57 Uhr

von: Bachi65

ich finde das Projekt interessant, ich hatte diese Probleme mit meinem Sohn nicht, kenne es aber aus dem Freundeskreis, da hies es immer abends darf das Kind nicht mehr viel trinken, da es sonst über Nacht nicht durchhält, fand ich nicht so optimal, da sollte man schon auf Hilfsmittel zurück greifen

11.12.13 -17:07 Uhr

von: Redbee

Hallo! Meine Tochter ist 6,5 Jahre alt und benötigt nachts noch eine Windel. Leider ist es wirklich schwer für dieses Alter eine Windel zu finden, die
1. von der Größe her paßt
2. nachts aufgrund der Urinmenge nicht “platzt”
Und 3. als Höschen gibt, damit das Kind die Windel alleine anziehen und gegebenenfalls auch auf die Toilette gehen kann.
Ich selbst finde es nicht schlimm, dass sie noch eine Windel braucht. Sie schläft halt sehr fest. Nachts bekommt man sie auch nicht wach.
Sie selber schämt sich manchmal schon dafür, so dass ein dezentes Design sehr schön wäre.

11.12.13 -17:08 Uhr

von: kloette

Das mit dem Trinken ist auch keine Lösung. Laut meinem Kinderarzt ist die häufigste Ursache Vererbung.
Auf jeden Fall sollte man als Eltern ruhig bleiben und dem Kind nicht noch zusätzlich ein schlechtes Gewissen machen.
Um dem Ganzen den Stressfaktor zu nehmen habe ich immer schon eine 2.Bettdecke bezogen und auch eine 2.Matzratze für alle Fälle bereit stehen. Sollte es dann mal wider in der Nacht passieren, kann schnell für Abhilfe gesorgt werden.

11.12.13 -17:30 Uhr

von: Titoni

Da ich Erzieherin bin und im intensiven und kontinuierlichen Kontakt mit Kinderärzten stehe, kann ich allen Müttern nur raten, nicht ihre Kinder nachts auf Klo zu schicken. Auch das abendliche Trinken einzustellen ist falsch. Dadurch lernen die Kinder nicht die Blase nachts zu kontrollieren, sondern die Blase wird einfach nicht gefüllt und daher muss das Kind nachts nicht pullern. Aber der Sinn soll ja sein, dass die Kinder nachts die Blase kontrollieren können. Wir haben diese Dry Nites noch nicht ausprobiert, aber sie hören sich sehr interessant an.

11.12.13 -17:59 Uhr

von: sol_sun

Ich finde man sollte sich nicht gleich verrückt machen, wenn ab und zu noch ein Unglück passiert…
Allerdings ist es einfach unangenehm für das Kind und die Eltern, wenn man nachts Bett frisch machen muss.
Diskussionen über den Namen… mh. Ich wäre auch einfach für Unterhose oder Schlafunterhose.

11.12.13 -18:39 Uhr

von: Kiralina2002

Hallo, meine jüngste Tochter ist 6 Jahre und geht seit August in die 1. Klasse. Durch die Umstellung und das viele neue, wacht sie nachts öfters auf. Dann ist Sie Schweißgebadet und des geht auch mal etwas Pippi ins Bett. Sie weint dann und sagt Sie möchte kein Baby mehr sein, das einpullert. Wir haben nun ein ritual, wir sprechen vor dem einschlafen über alles gute und schlechte vom Tage. Lesen dann eine Lieblingsgeschichte und hoffen das Nachts nichts passiert. Klappt von 7 Tagen die Woche immerhin 6 mal. Die Dry Nites wüde ich gerne mal mit Ihr probieren und wenn die wie Schlüpfer sind, muß Sie sich ja nicht als Baby fühlen.

11.12.13 -18:49 Uhr

von: matti333

Ich finde man sollte sich nicht gleich verrückt machen,Wir waren doch alle mal klein.
Meine Sohn 4 Jahre macht nacht s auch noch öfter ins bett passier halt man solte nicht gleich schimpfen oder so.

11.12.13 -18:56 Uhr

von: Frau_Blocksb3rg

Finde die Pants nicht wirklich gut. . Durch einen offenen Umgang mit dem Thema kann man es mit den Kindern gut bearbeiten und ihnen die Angst und die Scham nehmen., falls eine solche “Problematik” vorliegt. Habe die Befürchtung wir als Erwachsene verstärken durch solche Hosen das Bild “du bist klein und brauchst noch sowas wie die kleinen” – erzeugt weter, unbewusst Druck. Desweiteren kann das Kind kein Gefühl für angenehm und unangenehm entwickeln, wird ja alles aufgesogen. Zumahl Urinabgabe hormonell gesteuert wird und einfach schwerer zu erlernen ist als das Stuhl abgeben

11.12.13 -19:31 Uhr

von: MurMur

Diese Thema hat unendlich viele Facetten. Unsere kleine ist noch nicht mal ein Jahr daher ist dies für mich mehr eine Gedankenwelt für in 2-3 Jahren. Grundsätzlich ist schon der begriff Bettnässen äußerst negativ behaftet und Kinder können verdammt grausam sein wie wir wohl alle noch wissen. Dieses Thema muss viel offener besprochen werden um zu zeigen das es nichts schlimmes oder unnormales ist, wenn Kleinkinder nicht von einem Tag auf den anderen 100% trocken sind. Zu einem solchen Produkt bin ich auch gespalten, zum einen muss das Kind das unangenehme Gefühl auch spüren um trocken zu werden weshalb solche pants das unangenehme Gefühl nicht zu vollständig nehmen sollten sondern auch wenn sie die Feuchtigkeit binden noch ein Gefühl von Rest feuchte geben sollten. Zum anderen ist es schon besser wenn die Eltern das Kind nicht mitten in der Nacht trocknen und umziehen müssen und vor allem das Bett nicht trockenlegen müssen ich habe jetzt noch Bilder im Kopf von meiner Mutter die bei mir im Kleinkindalter nachts das Bett trockengefönt hat :-( . Ich denke einfach, wenn es hin und wieder vorkommt, das ein Kind sich einnäßt durch Stress oder ungewöhnliche Erlebnisse, können solche pantys wirklich helfen, bei dauerhaften einnäßen sollte aber die suche nach dem Grund klar im Vordergrund stehen.

11.12.13 -19:55 Uhr

von: eileen1303

Ich finde das Projekt super,mal etwas anderes,Ich denke das es viele Familien mit diesem Preblem gibt,nur niemand gern darüber spricht.

11.12.13 -19:58 Uhr

von: Tumeka

Hallo Petra,
ich freue mich schon sehr auf das Projekt und hoffe sehr bei den Testern dabei sein zu dürfen!!

11.12.13 -19:59 Uhr

von: 15uli

Meistens ist es ja ein tabu Thema , aber es gehört zum Leben dazu , so wie viele andere Themen . Bei uns in der Familie ist kein tabu Thema , da meine Mutter an demenz leidet, und auch bei ihr geht es in die Hose. Deshalb würde ich es für finden, wenn es die Dry Niets auch für erwachsene. Geben würde.

11.12.13 -20:00 Uhr

von: Bochumermama2611

Hallo

ich freue mich beim Diskutieren dabei zu sein. Habe einen Sohn der auch grad Trocken wird. Da er Nachts immer noch Pampers will finde ich dieses jetzt sehr interessant und hoffe ihn so mal trocken zu bekommen.
Falls es mal in der Praxis getestet werden soll hoffe ich dabei sein zu dürfen

11.12.13 -20:13 Uhr

von: Mohnstreusel

Meine Tochter ist 9 und leider geht wenns aufregend war am Tag in der Nacht nicht immer gut. Auf Klassenfahrten, Pyjamaparties und nach Festen wäre das eine tolle Sache. Bin nur gespannt, ob die Kinder sich nicht doch bewindelt fühlen. Hört sich aber sehr interssant an!
Danke für das schöne Projekt.

11.12.13 -20:32 Uhr

von: gerkat

Gibt es hier denn jetzt schon Erfahrungsberichte ?
Bei uns ist das alles ja schon eine Weile her. Kinderarzt und psychologischer Dienst waren sich aber einig, dass das Kind grade das unangenehme Gefühl haben muss. Auch wurde uns im 3. Schuljahr eine Klingelhose angeraten, die meine Tochter nachts wecken sollte. Da wäre am nächsten Tag keine Schule möglich gewesen. Ich denke immer noch, nachts trocken und angenehm zu schlafen , hätte ihr mehr geholfen…

11.12.13 -20:32 Uhr

von: BirgitMaria

Ein wichtiges und interessantes Thema. Es ist so toll sich austauschen zu können. Meine (Tages)-Kinder sind 4, 7 und 8 – ich binn gespannt…

11.12.13 -20:35 Uhr

von: Grosserweisser

Ein Thema das vielen Kinder hilft damit klar zu kommen. Bin gespannt.

11.12.13 -20:43 Uhr

von: Dezemberblume

ich mag zwar deutsche Bezeichnungen eigentlich lieber, aber bei der Auswahl ist Panty ok.

11.12.13 -20:53 Uhr

von: terrorkruemel666

Ich freue mich auch mit dabei zu sein. Mein Sohn ist schon seit einiger Zeit trocken aber vor kurzem ging das Bettnässen wieder los. Wir gehen mit der Situation ganz normal um. Bei uns gibt es kein schimpfen oder so. Wir trösten unseren Zwerg dann immer weil er sich selber schämt das es wieder ins Bett ging.
Vor der Einladung kannte ich diese Slips nicht. Ich finde diese Nachthöschen sehr gut denn damit bleibt das Bett trocken und die Psyche der Kinder leidet weniger denn es ist ja nichts “nass” geworden.

11.12.13 -20:56 Uhr

von: teezwetschge

Bettnässen ist bei uns im Freundes- und Bekanntenkreis eigentlich kein Tabuthema. Gut es geht jetzt keiner damit hausieren, aber wenn man nachfragt, dann reden alle darüber und man erfährt, dass deren Kinder auch noch nicht trocken sind oder erst mit 6 nachts trocken wurden. Von älteren Kinder weiß ich nichts, kenne aber auch kaum Eltern mit älteren Kindern.

11.12.13 -20:59 Uhr

von: kermitpiggy

Hallo zusammen uns helfen die Panties im Moment sehr, weil unsere Jungs (8 und 10) beide noch nicht trocken sind. Es nervt sie, aber so können sie halbwegs entspannt damit umgehen und jetzt heisst es einfach AUSSITZEN, denn urologische Behandlung (zwei verschiedene Tabletten über Wochen probiert…Klingelhose etc. etc.) hat nichts geholfen. Freunde und Nachbarn hatten das gleiche Problem und sagen: es hilft nichts ausser abwarten bis zur Pubertät, dann verändert sich wohl hormonell etwas und das Bettnässen hört auf…bis dahin versuchen wir uns und den Jungs keinen Stress zu machen, denn jeder Druck nützt nix. Windeln, die nicht wie Windeln aussehen helfen dabei….

11.12.13 -20:59 Uhr

von: terrorkruemel666

Unser Zwerg kam mit 3 Jahren in den Kindergarten und hatte noch Windeln an. Da hat aber niemand gesagt er muss jetzt trocken werden. Er durfte die Windeln so lange tragen bis er von selber gemeint hat er will jetzt nicht mehr. War auch alles gar kein Problem. Mittagsschlaf ging mit 31/2 dann auch gleich ohne Windeln. In der Nacht war er jetzt 1 Jahr trocken und nun fängt er eben wieder damit an.
Ich mache mir da jetzt nicht wirklich Sorgen aber Ihm selber ist es total unangenehm.

Ich stelle mir auch die Frage wo Ich diese Unterhöschen kaufen kann. Habe sie leider noch nirgends gesehen.

11.12.13 -21:12 Uhr

von: Lindania

Hallo,
super Thema.
Meine Kleine hatte zwar keine Probleme in dieser Hinsicht, im Bekanntenkreis ist es aber durchaus ein Thema:-)
Bin gespannt aufs Projekt!
LG

11.12.13 -21:45 Uhr

von: supermami007

Bettnässen ist bei uns ein großes Thema.Seit 4 Monaten kämpfen wir mit dieser Situation.

11.12.13 -21:54 Uhr

von: netti1980_11

Ich bin ja schon mal gespannt, ob man einen Unterschied zwischen Windel und DRy Nites erkennen kann. Mein Sohn ist zwa gerade erst 4, aber das Interesse ist natürlich groß so langsam mal trocken zu werden.

11.12.13 -21:58 Uhr

von: yabadabbaduh

bei unserem Sohn war Bettnässen glücklicherweise nie das große Thema. Es kam ab und zu vor, aber nicht regelmäßig. Hauptsächlich wenn er wegen irgendetwas aufgeregt war oder schlecht geträumt hat. Wir haben und achten auch heute noch darauf, daß er vor dem zu Bett gehen immer noch auf die Toilette geht, ob er muß oder nicht. Meistens muß er dann :o )

11.12.13 -22:28 Uhr

von: Schlossherrin

KLingt alles so leicht und einfach. Da dies aber keine Windeln, sondern Höschen sind, belastet das Kind nicht mehr, Ganz tolle Idee, finde ich.

11.12.13 -23:04 Uhr

von: Henning22

…wenn man der Petra hallo sagen soll, mach ich das doch gerne ;) “Hallo Petra!” Bin auch schon gespannt auf das Projekt und hoffe, hier “richtig” zu sein. Meine große Tochter ist “erst” 3 und natürlich trägt sie des Nachts noch eine Höschenwindel. Nur würd’ ich sie deshalb nicht als Bettnässerin bezeichnen wollen.

12.12.13 -00:07 Uhr

von: airjam

hi petra meine tochter ist fast 4 trägt ab und zu noch nachts windel.
kommt immer drauf an manchmal ist es trocken manchmal auch wieder nass.

12.12.13 -00:52 Uhr

von: schnurpsel2010

Halli Hallo Hallöle

Ich habe zwei Kinder im alter von 7 und 4 und ich muss sagen der erste war mit 2 jahren trocken tagsüber sowie auch nachts … ganz ohne Probleme und ohne das da mal was schief ging jedoch würde ich ihn niemals mit anderen Kindern oder ganz und gar mit seinem Bruder vergleichen .
Mein jüngster ( 4 Jahre ) war auch sehr schnell trocken nachts sogar schneller wie tags doch jetzt haben wir das problem auch das wir momentan ab und an nachts das bett nass haben …
nicht jede Nacht aber mindestens 2 mal in der Woche , er schämt sich auch regelrecht danach , wir haben auch schon sehr vieles ausprobiert …
* Heizung über Nacht angeschaltet weil wir dachten es sei zu kalt im zimmer
* Ihm socken angelassen weil wir dachten es passiert wenn die füsse auf den kalten Boden stehen
* hab auch das Trinkverhalten mal kontroliert weil er richtig viel trinkt am Tag und über tag gar nicht wirklich oft aufs Klo geht

der arzt meinte das all das damit zusammenhängen kann doch auch das das unterbewusstsein vieles verarbeitet wodurch der Körper und das kind den urin somit im schlaf nicht warnehmen zumindest nicht so schnell

Mittleriwele merkt er das und steht schon im Zimmer bevor es ihm weg läuft und manchma denk ich echt hmmm doch mal mit windel probieren ??
dann denke ich jedoch wieder somit gebe ich ihm das Gefühl wieder ein Baby zu sein das möchte ich nicht dann lieber die Wäsche irgendwann merkt er es auch selbst wieder das es unangenehm ist und schafft es auch wieder bis zur Toilette

12.12.13 -00:58 Uhr

von: kleinemuecke26

Echt schade, habe die Bewerbungszeit verpasst, obwohl dieses Projekt für meine Tochter echt super gewesen wäre, da sie auch noch oft nachts ins Bett macht. Ich werde mich aber über die Erfahrungen hier informieren. Das hilft wenigstens abzuschätzen, wie hoch der Tragekomfort usw. ist.

12.12.13 -08:09 Uhr

von: SteLaNo

Hallo Petra,

freu mich beim Projekt mitwirken zu dürfen und bin gespannt auf die Erfahrungen, Tipps und Anregungen.

12.12.13 -09:04 Uhr

von: Sweetygirl1983

Meine Nichte ist jetzt 10 und leider passiert es Ihrimmer noch ab und an Nachts ins Bett zu machen, der Kinderarzt sagt zwar man soll sich keine Sorgen machen, aber meine Nichte belastet das schon stark, weil sie es auch erst an nächsten Tag merkt und sich stark schämt

12.12.13 -09:05 Uhr

von: amnes

Hallo, wir hatten leider das Problem nicht bei unserer Tochter sie hat von sich aus die Windel mit 2,75 Jahren abgelegt und gesagt sie braucht sie nicht mehr. Und es hat funktioniert am Anfang nur Tagsüber ohne und dann immer gesagt wenn sie Nachts trocken bleibt eine Woche dann darf sie nachts auch ohne schlafen und es hat geklappt. Sie ist trocken, sie steht Nachts allein auf und geht aufs Klo oder wenn sie viel getrunken hat dann bringen wir sie im Halbschlaf aufs Klo wenn wir ins Bett gehen. Aber diese Hose ist eine gute Idee, wir kennen auch den genauen Gegenfall und es ist hart wenn ein Kind von anderen Kindern ausgelacht wird. Kinder sind so gemein das es hier keinen Unterschied der Wortwahl im Kopf gibt. Ich denke das Projekt wird sehr Interessant und das Thema ist ULTRAHOT

12.12.13 -09:06 Uhr

von: lioness8

Hallo, sagt mal ab wann fängt Bettnässen eigentlich an? Bis zu einem bestimmten Alter oder Entwicklung ist das doch auch noch normal, oder?

12.12.13 -09:22 Uhr

von: Mykola

Hallo, ich freue mich beim Projekt mitzuwirken!

12.12.13 -09:43 Uhr

von: bennet09

Hallo zusammen!

dieses Projekt finde ich super!!! Ich habe zwei Kinder, mein Großer ist 4 (wird im Februar 5) und meine Tochter ist ein halbes Jahr alt, bei ihr spielt das Thema noch keine Rolle. Aber mein Sohn macht nachts gelegentlich noch ins Bett, ohne das wir einen Grund finden, woran das liegen könnte. Er war mit 2 Jahren bereits Tag und Nachts trocken. Nach einem halben Jahr ging es los, dass er Nachts wieder nass war. Wir haben alles mögliche ausprobiert. Abends bevor wir ins Bett gegangen sind, haben wir ihn noch einmal auf die Toilette gesetzt, wir haben feste Zeiten, wo wir Abendbrot essen und wann wir ins Bett gehen. Es gibt um 6:00 Uhr Abendbrot, dann gibt es noch ein bisschen Fernseh bis der Sandmann zu Ende ist, danach gehts Zähne putzen und waschen und anschließend eine Gute-Nacht-Geschichte. Nichts hilft. Er trinkt Abends auch nicht mehr sehr viel, sodass es daran auch nicht liegen kann. Nachdem ich 3 Wochen lang fast täglich das Bett neu bezogen habe, habe ich ihm wieder eine Windel umgemacht. Er fand das natürlich gar nicht schön, aber wir hatten die Easy-up mit Bob der Baumeister drauf und haben ihm diese als Bauarbeiterhose verkauft. Das hat dann geklappt. Seit nun 2 Jahren haben wir dieses Problem und wir versuchen es immer mal wieder ohne Windel. Mal klappt es ganz gut, ein anderes mal wieder nicht. Für ihn ist es unagenehm und ich hoffe, dass das Thema bis zur Schulzeit bei uns durch ist. Denn da kommen dann irgendwann Klassenfahrten und wenn Kinder das mitbekommen, dann können die sehr böse werden und das möchte ich ihm ersparen.

Ich freue mich also auf eure Erfahrung, Anregungen und Tipps und hoffe auf gutes gelingen :-)

12.12.13 -10:05 Uhr

von: diehexe

Hallo! Ich finde das Projekt auch ganz toll. Meine große Tochter ist gerade vier und schläft nachts inzwischen ohne Windel, wobei es doch immer wieder mal “Unfälle” gibt. Die üblichen Windeln bzw. Höschenwindeln mag sie gar nicht mehr nehmen, aber vielleicht nimmt sie ja die DryNites als Hilfe. Die sehen ja eher nach Unterhosen für “große Kinder” aus.
Einen Erfahrungsaustausch zu dem Thema finde ich jedenfalls sehr spannend.

12.12.13 -10:16 Uhr

von: trinidi

@Kiralina2002: Genau das ist der Gedanke bei DryNites. Denn es ist vielen größeren Kindern peinlich, eine Windel zu tragen. Deswegen kann eine Hilfestellung für die Kinder einfach schon sein, von Schlafhose, Panty oder Nachthöschen zu sprechen.

12.12.13 -10:24 Uhr

von: trinidi

@gerkat: In diesem Projekt wollen wir über das Thema diskutieren und auch einzelne Aspekte der DryNites Produkte besprechen. Auf der DryNites Website können wir bereits weitere Fakten und Infos nachlesen, wie auch später hier im Blog.

12.12.13 -10:27 Uhr

von: DunkleFee

Schade hatte zwar ein Ticket aber erst jetzt die Mail bekommen.

Mein Sohn ist inzwischen 7 Jahre alt und war mit 2,5 Jahren komplett trocken.

Bis zum Schulbeginn…nach der Einschulung war noch alles ok aber dann kam es öfter mal vor, dass er nachts nicht wach wurde wenn er musste. der Stress hat ihm ganz schön zu schaffen gemacht.

Daher finde ich es unwahrscheinlich gut, dass es dafür eine Lösung gibt. Obwohl ich nicht sicher bin ob Jubior so etwas getragen hätte, ist ja nicht wirklich cool als großer Junge so etwas zu brauchen…

12.12.13 -10:28 Uhr

von: trinidi

@terrorkruemel666: Die DryNites Produkte gibt es in vielen Drogeriemärkten oder auch größeren Supermärkten wie real. Auf der Website der Marke kannst du Dir auch ein Gratismuster bestellen.

12.12.13 -10:29 Uhr

von: cuddelcat

Hallo Petra,

vielen Dank für die praktischen Hilfestellungen bis dato. Leider ist diese Thema doch immer noch ein großes Tabu und man beschäftigt sich wahrscheinlich erst wirklich damit, wenn es einen selbst betrifft: sei es bei älteren Verwanten, krankheitsbedingt oder eben bei den eigenen Kindern. Und gerade für die Kleinen selbst, ist das bestimmt das größte Problem. Deswegen finde ich es toll, dass ihr versucht euch kindgerecht und gleichzeitig witzig und offen mit diesen Thema zu beschäftigen und es euch zur Aufgabe gemacht habt ALLEN Betroffenen – ob direkt oder indirekt – ein gutes Lebensgefühl zu verschaffen und zurück zu geben!

12.12.13 -10:36 Uhr

von: trinidi

@DunkleFee: Ich habe Dich noch schnell ins Projektteam “geschubst” – Du kannst gleich Deinen ersten Eindruck zu Produkt und Projekt in der Startumfrage abgeben.