Ideenphase

09.12.13 - 15:54 Uhr

von: Petra_DryNites

Unsere Ansprechpartnerin bei der Marke DryNites: Petra.

Hallo liebe trnd-Partner …
… und herzlich Willkommen zum ersten DryNites Projekt bei trnd!

Ich bin Petra und betreue als Marketingleiterin im Unternehmen Kimberly-Clark auch die Marke DryNites.

Petra, unsere Ansprechpartnerin bei DryNites.

Bei DryNites haben wir die Erfahrung gemacht, dass kaum bekannt ist, wie viele Familien vom Thema Bettnässen betroffen sind – gut möglich, dass Ihr jemanden davon im Bekanntenkreis habt, es aber gar nicht wisst. Für die Betroffenen wird die Situation natürlich leichter, wenn allgemein in der Bevölkerung ein aufgeklärter und verständnisvoller Umgang mit dem Thema herrscht.

Deshalb wollen wir bei DryNites die Chance nutzen, gemeinsam mit Euch trnd-Partnern für ein bisschen mehr Aufklärung zu sorgen – und natürlich auch unsere DryNites Produkte vorzustellen.

Ihr müsst gar nicht unbedingt selbst Erfahrungen mit dem Thema Bettnässen mitbringen. Hier ist jeder Diskussionsteilnehmer willkommen, der mehr über Fakten und Hilfestellungen erfahren möchte. Vielleicht habt Ihr selbst auch Tipps, wie z.B. schöne Gute-Nacht-Rituale, die betroffenen Familien weiterhelfen. Und nicht zuletzt interessiert uns natürlich auch, wie andere Menschen die Ideen hinter unseren Produkten bewerten. Das könnt Ihr gleich mal in der ersten Projektumfrage tun.

Übrigens: Wer in beiden Projektumfragen seine Meinung, Ideen und Anregungen übermittelt, der nimmt automatisch an einer kleinen Verlosung teil.

Das klingt doch insgesamt nach einem spannenden Projekt! Wir freuen uns drauf!

Viele Grüße,
Eure Petra

Artikel weiterempfehlen per...
schließen

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

09.12.13 -20:36 Uhr

von: Mutti2101

Hallo,
toll, dass auch mal über so ein Thema disskutiert wird. Ich bin Mama von zwei Jungen – denen man ja häufig nachsagt ehr später trocken zu werden. Mein Großer ist im Juni 4 geworden und tagsüber trocken seitdem er knapp 26 Monate alt ist. Seit gut 2 Wochen möchte er nun Nachts auch keine Windel mehr und das ein oder andere Mal ging es dann leider auch in die Bettwäsche….
Ich freue mich auf regen Meinungsaustausch über ein doch oft schwieriges Thema.

09.12.13 -20:40 Uhr

von: jungemammi85

Ich finde, Bettnässen ist immer noch ein Tabuthema. Mein großer Sohn, mittlerweile 8 Jahre alt, hat bis vor ca. 6 Monaten auch noch regelmäßig (alle 2-3 Monate) ins Bett genässt. Bei ihm hatte ich keine Windeln wie DryNites, er hätte sie gar nicht gewollt. Meine Tochter, 4,5 Jahre alt nässt jede Nacht noch in die Windeln ein. Bei ihr klappt es tagsüber oder beim Mittagschlaf allerdings alles super ohne. Die großen Pampers Gr.6 werden auch langsam klein.

09.12.13 -20:40 Uhr

von: Hexe91185

Hallo Petra,
ich freue mich sehr dabei sein zu dürfen. Im Moment habe ich mit meiner Tochter (3 1/2 Jahre alt) das Problem, dass sie wieder öfters in die Hose pinkelt. Trocken ist sie eigentlich seit ihrem 2ten Lebensjahr.
Daher ist es momentan auch eine sehr anstregnende Phase :o ((

09.12.13 -20:43 Uhr

von: sophieella

Hallo, ich bin Mutter – allerdings einer 26-jährigen Tochter. Ich musste leider schlimme Erfahrungen über das Einnässen machen. Meine Tochter hat mit 5 Jahren noch phasenweise eingenässt. Der Grund waren psychische Probleme während der Trennung von ihrem Vater und meinem Mann. Immer konnten wir das leider nicht vor der Öffentlichkeit verbergen, meine Tochter musste dadurch leider zusätzlichen Druck erleiden. Solche Höschen hätten ihr damals sehr gut geholfen.

09.12.13 -20:43 Uhr

von: tando

hallo,

ich finde es ebenfalls toll, dass es mal so ein Projekt mit so einem aktuellen Thema gibt. Mein Sohn ist 6 und ist seit 2 Jahren trocken. Aber ab und zu ist das bett doch nass.

09.12.13 -20:45 Uhr

von: american_baby

hallöchen.. also ich bin persönlich nicht betroffen, habe aber durch meinen beruf als erzieherin in einer kinder- und jugendpsychiatrie erfahrungen mit dem bettnässen bei teenagern gemacht.. hierbei waren wohlgemerkt psychische hintergründe die ursache..

09.12.13 -20:48 Uhr

von: Rodriguez

Guten Abend!
Meine Kinder sind zwar schon Erwachsen, aber Bettnässen kann jeden treffen. Habe sechs Enkel auch noch kleinere mit dabei die bis jetzt noch nicht stubenrein sind. Finde das Projekt sehr spannemt. Kann bestimmt einiges für meinen Beruf in der Pflege gut gebrauchen.

09.12.13 -20:49 Uhr

von: Sandraalina

Hallo Petra ,ich finde es toll das dieses Projekt zu so ein sensiblem Thema auf die Beine gestellt wurde!In meinem Beruf habe ich ab und an damit zu tun bin aber auch Familiär damit involviert.

09.12.13 -20:50 Uhr

von: PoisonLady

ich freue mich auch mal ohne mit einem strafenden blick bedacht zu werden über das bettnässen mit meines sohnes reden/schreiben zu können. er wird in 5 wochen 5 und leider selbst darunter das er nachts noch windeln braucht. aber er lässt sich auch nur mit großer mühe nachts wecken, wacht von selbst nicht auf und ist jede nacht wach.
leider passen ihm normale windeln nicht mehr wirklich, sie schneiden ein, er fühlt sich unwohl, aber auf die windel verzichten möchte er auch nicht von sich aus und drängen will ich ihn nicht.

09.12.13 -20:50 Uhr

von: silkat

Hallo!
Bei meinem Großen hatte ich so was nie getestet, aber meine Mittlere (4) nässt manchmal ein, wenn die Tage sehr anstrengend waren. Meine Jüngste (2) ist noch gar nicht trocken. Bei ihr hab ich allerdings das Problem, daß sie schon sehr groß ist für ihr Alter, die normalen Windeln also nicht so gut passen! Also der Bedarf ist da! ;)

09.12.13 -20:52 Uhr

von: Biancachen

Hallo zusammen, also ich bin im Moment selber nicht betroffen. Doch haben auch wir, meine Tochter (4 Jahre) und ich auch schon die Phase wieder in die Hose zu machen hinter uns. Mittlerweile umgehen wir das in dem ich sie einfach immer mal wieder frage ob sie muss oder sie einfach auf Klo schicke. Das ist auch abends das letzte was sie macht bevor sie ins Bett geht. Und ich muss sagen bis jetzt klappt es auch ganz gut, hatten nur zwei mal das Problem das sie ins Bett gemacht hat seid einem Jahr.

09.12.13 -20:53 Uhr

von: gegika

Auch als nicht direkt betroffener begrüße ich dieses Projekt. Ich denke, dass es für die mitten in diesem Problem stehen eine Hilfestellung sein kann.

09.12.13 -20:54 Uhr

von: cramerchris

hallo, ich bin auch sehr gespannt, zum einen als werdende mama und zum anderen als erzieherin in erstausbildung. das wird sicher spannend und ich freue mich auf meinungsaustausch und diskussionen.

09.12.13 -20:55 Uhr

von: Lamira

Hallo Petra
ich schließe mich an, dass ich froh bin, dass dieses Thema mal behandelt wird. Ich habe selber einen kleinen Mann im Haus, der sich nachts noch nicht ganz unter Kontrolle hat und dadurch natürlich unsere Nächte unruhig sind :(

Ich arbeite in einer Gynäkologie und auch da ist das Thema nicht selten und man glaubt gar nicht, welche Altersklassen das noch betreffen kann.

Bin gespannt auf die Information und Reaktion hier bei diesem Thema.

Ach so, Ritual ist bei uns leider zur Zeit, dass ich meinen Sohn, der um ca 19:30-20:00 zu Bett geht, jeden Abend um 22:30 ca noch mal im Schlaf auf die Toilette setze und tatsächlich lohnt es sich immer.
Hoffe, dass dieses Thema bald hinter uns liegt aber bis dahin bin ich sehr interessiert.

09.12.13 -20:57 Uhr

von: Joppi

Hallo, ich freue mich sehr bei dem Projekt dabei zu sein. Mein Sohn ist selbst davon betroffen und ich erhoffe mir hier einen regen Austausch über das Betnässen und Erfahrungen mit WIndeln oder ohne!

09.12.13 -21:00 Uhr

von: skerra

Hallo!
Mein Sohn war so stolz,als es damals geklappt hat ohne Windel zu sein.
Nun muss es nur noch nachts klappen.
Bin gespannt auf die Tipps!!

09.12.13 -21:00 Uhr

von: Elly.Lala

Hallo, ich freue mich ebenfalls an diesem Projekt teilnehmen zu können. Ich habe eine Tochter, die mittlerweilse schon 13 Jahre alt ist. Zum Glück ging es bei ihr recht unproblematisch. Aber ich kenne die Problematik aus dem Bekanntenkreis und weiß, dass es oft ein schwieriges Thema ist. Wenn die Kinder 5 oder 6 Jahre alt sind, weiß man oft nicht wie man Rat gibt oder sich Rat holt. Bin also gespannt, welche Tipps und Ideen es gibt.

09.12.13 -21:03 Uhr

von: siwe1980

Hallo Zusammen,
Wir sind als Familie sind mit unserem 9 Jahre alten Sohn davon betroffen. Er ist nachts noch nicht trocken, tagsüber klappt aber alles. Mein Sohn hat ne ganze Zeit große XXX Windeln benutzt, da hatten wir aber des öfteren (fast ständig) morgens auch ein nasses Bett. Zur Zeit benutzen wir die Windeln von Pampers, aber auch nur weil wir da Gutscheine bekommen hatten. ( 4Euro pro Paket sparen ist günstig).
Mein mittlerer Sohn (fast 4 Jahre) ist komplett trocken. Er bekommt es oft mit und versucht dann seinen großen Bruder zu zanken. Uns fällt aber immer was ein was wir ihm sagen können.
Ich bin der Meinung das die Kinder bei guten Windeln die trocken halten auch nicht so doll das Selbstbewusstsein verlieren.
Bei Windeln sollte man nicht sparen…

09.12.13 -21:04 Uhr

von: siwe1980

Wir bekommen demnächst eine Klingelhose um das Problem in den Griff zu bekommen, bin gespannt ob es klappt.
lg

09.12.13 -21:07 Uhr

von: Wasserdrachen

Hallo,
meine Tochter wird im Februar 7 Jahre und nässt noch ein. Ihre Blase usw. wurde schon per Ultraschall kontrolliert ist aber alles in Ordnung. Sie hat einen sehr tiefen Schlaf und wacht auch nicht auf, wenn das Bett nass ist. Vom Arzt aus haben wir die Pieselpiepermaus verschrieben bekommen selbst davon wird sie nicht wach.

09.12.13 -21:09 Uhr

von: SabChri

Vielleicht hilft das Projekt mal etwas Aufklärungsarbeit zu leisten. Als Eltern betroffener wirklich schon großer Kinder hat man es nicht immer leicht und die Kids schon gar nicht

09.12.13 -21:10 Uhr

von: sumaja

@Wasserdrachen habe das gleiche Problem nur es es bei mir ein Junge und 6 Jahre alt

09.12.13 -21:10 Uhr

von: schluri

Hallo Petra,
wir sind nicht betroffen. Gerade deshalb war es für mich überraschend, von Freunden/Bekannten zu hören, dass deren 4 oder 5 Jährige (oder ältere) Kinder von Bettnässen betroffen sind. Dachte das wären Ausnahmen, aber scheinbar sind doch mehr Kinder davon betroffen, als man denkt.
Ich freue mich auf mehr Infos und Austausch zu dem Thema und zu dem Produkt.

09.12.13 -21:11 Uhr

von: Denise2402

Hallo, mein Sohn ist fast 7 und hat nachts leider immer noch Probleme wach zu werden wenn er auf Toilette muss. Ich bin gespannt ob hier viel leicht Infos kommen, die ich noch nicht wusste und ggf besser auf meinen Sohn eingehen kann.

09.12.13 -21:11 Uhr

von: Tanja268

Hallo, mein Sohn ist 4 Jahre und tagsüber trocken und nun wollen wir dies auch nachts ausprobieren.

09.12.13 -21:12 Uhr

von: xelamausx

Hallo Petra,freue mich auf das Projekt …. Find ich gut das Thema …. Hatte als Kind damit lange damit zu tun und ich möchte das meine Kinder nicht so dolle darunter leiden!

09.12.13 -21:14 Uhr

von: sumaja

Hallo Mein Sohn ist tagsüber schon seit seinem 2 Lebensjahr trocken nur das in der Nacht klappt einfach nicht ich erhoffe mir hier gute Tipps ein zu holen.

09.12.13 -21:15 Uhr

von: sumaja

Da er sehr darunter leidet mit 6 Jahren noch pampers zu tragen

09.12.13 -21:15 Uhr

von: schluri

Es wäre sehr schön, wenn wir mit diesem Projekt einigen Eltern und somit auch deren Kindern helfen könnten! Vielleicht gibt es hier für Betroffene Tipps, Infos und Ideen.

09.12.13 -21:16 Uhr

von: Tanaya

Hallo Petra, schön dass auch so ein Thema mal besprochen wird. Für Betroffene ist das leider ja Tabu und oft sehr peinlich. Ich würde gerne mit dem Junge meiner Freundin mitmachen. Er ist 5 Jahre alt und war bisher Nachts noch nie trocken und er wünscht es sich so sehr…

09.12.13 -21:18 Uhr

von: Storm

Hallo Petra,

unser Sohn ist 6 Jahre, war sehr spät (mit knapp 4 Jahren) tagsüber trocken und kann sich nachts nicht von seiner WIndelhose trennen. Ich freue mich auf einen regen Austausch.

09.12.13 -21:18 Uhr

von: jungfrau80

Hallo Petra,

Wir haben auch so ein Problem bei unseren Kind es klappt nachts leider gar nicht & tagsüber kommt es immer wieder zu kleinen Unfällen aber man will ja keine Windel mehr anziehen das wäre für ihn & uns ein Rückschritt. Freue mich auf die Neuheit & mal sehen wie das so klappt.

09.12.13 -21:18 Uhr

von: landeier

Hallo,
ich habe meine Kinder mit der Stofftuch-Methode der 70er Jahre (so wurde ich auch gewickelt) und Schafwollhosen gewickelt. Mein Sohn war dann mit genau 2 Jahren tagsüber trocken. Pünktlich zur Geburt meiner Tochter. 2 Monate später war er dann auch nachts trocken. So hatte ich zum Glück nur immer ein Wickelkind. Die Wäscheberge hätte ich mir nicht ausmalen wollen.
Meine Tochter war dann tagsüber auch mit zwei jahren trocken. Ich dachte, ´gut, dann noch ca 2 Monate und wir haben es geschafft.`
Denkste, Puppe. Nachts wurde sie einfach nicht trocken. Als sie drei wurde, habe ich bei der Kinderärztin anchgefragt. Diese riet mir locker zu bleiben. Das selbe Spiel mit 4 J., 4,5J. und 5 jahren. Dann meinte die KÄ, dass sei alles ok. Bis zur Einschulung würde das schon werden. Ansonsten könnte man dann immer noch forschen.
ICh habe in der ganzen Zeit versucht locker zu bleiben. Hin und wieder hatteich aber Phasen, in denen ich es einfach nicht ertragen konnte. Sie wollte nicht mal in Betracht ziehen, nachts keine Windel mehr zu tragen.
Irgendwann sagte meine Tochter dann (ca. 6 Mnate vor der Einschulung), wir könnten es mal ohne Windel versuchen. Eine Nacht klappte, die nächste nicht, dann doch, dann nicht. Keiner Logik folgend. Kein Mondeinfluß, keine Ereignisabhängigkeit, nichts.
Nach vielen Nächte mit Wäschewechsel und kurz vor meiner Aufgabe, war sie dann schleichend trocken geworden.
Jetzt ist sie in der Schule und kein Hahn kräht danach, wann sie trocken wurde.
MEiner Freundin geht es da leider ganz anders. Ihr 8jähriger Sohn pullert noch jede Nacht ein. Jetzt haben sie diese Klingelhose und konditionieren ihn. Nicht mein Geschmack. Aber die Arme ist leider komplett am Ende. Ihr Sohn war nun auch schon auf Klassenfahrt. Das war für ihn eine totale Tortour.
Viele Grüße

09.12.13 -21:19 Uhr

von: Rumo13

Hallo :-) Als Mutter eines kleines Sohnes interessiert mich das Thema sehr und ich bin für Tipps zum “trocken werden” dankbar, auch wenn es bei uns noch ein wenig dauert. Von Freunden & Bekannten weiß ich, dass es nicht immer einfach ist, die Kids trocken zu bekommen…

09.12.13 -21:22 Uhr

von: Pest

Hallo Petra, ich freu mich dabei zu sein. Aktuell bekomm ich grad in der Familie mit wie schlimm so eine Situation sein kann für alle Mitglieder einer Familie. Ich bin gespannt.. :)

09.12.13 -21:22 Uhr

von: chaosbaerchen

Mein Sohn ist sechs und hat ewig an den Windeln nachts gehangen. Jetzt geht es einigermaßen, wenn er vor dem schlafen auf die Toilette geht. Ab und an passiert es aber dann eben doch noch…

09.12.13 -21:23 Uhr

von: Radballerkc

Das ist doch mal ein interessantes Thema, ich bin auf die Anregungen und Produkte gespannt. Dachte bisher immer das oft psychische Aspekte dahinter stecken und bin gespannt wie man das Problem mit verschieden Produkten in den Griff bekommt

09.12.13 -21:24 Uhr

von: fledermaeuschen

Bin au gespannt u.hoch interessiert! Bin Mama von 2kids u.mein “grosser” is nachts immerno net trocken. Eine Zeit liefs prima, allerdings nur 2 Wochen u.jetzt is wieder fast jede Nacht die Windel voll.

09.12.13 -21:25 Uhr

von: ivonneschmitt

Hallo, mein Sohn ist bereits 7 Jahre und macht noch jede Nacht ins Bett. Er ist zwar seit 4 Jahren am Tag trocken, aber in der Nacht schläft er einfach zu tief und merkt es nicht. Es gibt zwar ab und zu mal ein paar trockene Tage, aber die sind recht selten. Bisher trägt er die Höschenwindeln von Pampers, aber die Saugkraft ist da auch schon eher begrenzt. Viele Grüße

09.12.13 -21:32 Uhr

von: Sun-dra

Hallo, unser Sohn ist 4,5 Jahre alt und tagsüber trocken (bis auf ein paar Ausnahmen). Nur nachts klappt es nicht. Nun erschreckt es mich doch, da ich gelesen habe, wenn ein Kind mit 5 Jahren nachts nicht trocken ist, sollte man zum Arzt gehen. Mein Sohn hat einen sehr tiefen Schlaf, wir könnten ihn nachts umbetten, Licht anmachen, usw. er schläft weiter und er sagt auch selber, das er die volle Blase nicht merkt, da er nicht wach wird. Nun ist die Frage, was soll man da machen? Kann man etwas machen? Oder nimmt man weiterhin Höschen für die Nacht und wartet bis es sich gibt? Gibt es viele solcher Fälle und müssen wir uns ernste Gedanken machen? Eigentlich versuche ich es ganz entspannt zu sehen. Auf der anderen Seite sieht man das im Bekannten- und Freundeskreis schon alle Kinder trocken sind und man fragt sich: Was machen wir anders? Viele Grüße!

09.12.13 -21:33 Uhr

von: Elke54

Hallo,
ich freue mich, dass ich mitdiskutieren kann, auch wenn meine Tochter schon erwachsen ist.

09.12.13 -21:38 Uhr

von: vierfachMami

Hallo,
ich finde es toll dass dieses Tabuthema gebrochen wird.
Das Thema Einnässen hat mich bei meinem 2. Kind viele Jahre begleitet. Nachdem mein Ex-Mann und ich uns getrennt haben, hat sie mit 5 Jahren plötzlich wieder angefangen einzunässen. Sie hat so sehr gelitten und das Morgens immer das Bett nass war hat ihr noch zusätzlich zugesetzt. Hinzu kam, dass ihre Oma null Verständnis hatte und meinte es mit Sätzen:”Du darfst erst wieder bei mir schlafen wenn Du nicht mehr ins Bett pinkelst!” besser zu machen. Das Gegenteil war der Fall. Bis sie 8 war hat es angehalten und mit viel Liebe, Geduld und irgendwann gegen Ende einem Belohnungsprinzip haben wir es geschafft. Ich glaube das Schlimmste was man machen kann ist Druck aufzubauen. Jedes Kind tickt anders. Meine Große war mit 10 Monaten von sich aus sauber…sie fand es ecklig in die Windel zu machen…der Dritte war mit 3 Jahren erst Tagsüber und kurz darauf auch Nachts sauber und unser Nesthäkchen ist seit er 2 ist tagsüber sauber aber Nachts benötigt er seine Windel noch. Ich sehe das ganz gelassen und denke: “Bis zur Hochzeitsnacht wird auch er keine Windel mehr brauchen” ;-)

09.12.13 -21:40 Uhr

von: witchqueen

Hallo,

toll, daß es endlich mal die Möglichkeit gibt, sich auszutauschen. Bin schon sehr gespannt auf alles kommende hier… :)

09.12.13 -21:41 Uhr

von: Britta1976

Bin Mama von zwei Kids. mein Großer wird im Januar 4 Jahre. Er ist seit er 2,5 Jahre ist tagsüber trocken-jedoch klappt es nachts noch nicht so richtig. es gibt paar wenige Tage, wo die Windel noch trocken ist. Er trinkt auch abends noch recht viel-aber das will ich ihm auch nicht verbieten. Somit wickle ich halt schön weiter. würde aber gern wissen, ob ich was ändern kann. Freu mich auf interessante Berichte und auf Eure Erfahrungen und Lösungen. lg

09.12.13 -21:41 Uhr

von: marion1212

Hallo Petra,
vielen Dank, dass Ihr das Projekt ins Leben gerufen habt. Meinem Sohn passiert es mit seinen 6 Jahren immer noch regelmäßig (ca. 1x pro Woche), dass das Bett nachts nass wird. Dies belastet ihn sehr und ich bin ganz gespannt auf den Projektblog.
Nachdem ich in trnd.com von DryNites gelesen habe (ich kannte Euch vorher nicht), bin ich direkt auf Eure Homepage gegangen und habe auch schon ein Muster bestellt – ich bin ganz gespannt darauf.
Viele Grüße – ich freue mich auf die nächsten 2 Wochen.

09.12.13 -21:43 Uhr

von: cano1106

Ich habe seit Jahren das Problem mit meinem Sohn daß er einnässt.ich hoffe ich bin dabei

09.12.13 -21:46 Uhr

von: Devileyes

Hallo aktuell ist mein sohn noch zu klein dafür da er eh noch windeln trägt aber ich hoffe viele tolle erfahrungsberichte zu lesen.

09.12.13 -21:46 Uhr

von: maghe79

Hallo Petra ,

ich freue mich das dieses sensible Thema zum Projekt gemacht wurde und wir dabei sein dürfen.
Mein Sohn ist 6 Jahre alt, und schafft es nicht nachtsüber trocken zu bleiben, daraus wird kein Drama gemacht…
Aber über Infos, Anregungen, Tips bin ich trotzdem dankbar :-)

Viele Grüsse aus Greifswald

09.12.13 -21:48 Uhr

von: marina09

Mein Sohn hat nach wie vor Probleme mit trockenen Nächten,ich hoffe dabei zu sein.
Meine Kollegin auch, ihr Sohn ist ebenfalls tagsüber staubtrocken,aber nässt nachts nach wie vor ein

Bin gespannt ob diese Höschen versprechen was von außen draufsteht, sprich nicht rascheln nicht auftragen, ansonsten kann ich es vergessen und mein Schulkind weigert sich eine ” Windel!” anzuziehn…

09.12.13 -21:49 Uhr

von: Jenga1

Ein sensibles Thema, welches meine beste Freundin und ihre Tochter betrifft. Ich hoffe, ich kann ihr ein paar hilfreiche Tipps geben.
LG

09.12.13 -21:50 Uhr

von: hawaii69

Hallo Petra,

mein / unser Sohn wird im Januar 6 und braucht und will noch jede Nacht eine Windel. Alle Beteiligten und auch der Kinderarzt sehen das derzeit noch locker. Trotzdem bin ich gerne im Projekt dabei und möchte mich austauschen. Denn ohne die Windeln wäre es so manches Mal bequemer. Aber wie gesagt, noch hat keiner ein augenscheinliches psychisches Problem noch so kleiner Art (denke ich).

Ein schönes Projekt und viele Grüße
Kay

09.12.13 -21:51 Uhr

von: Meander

Hallo Petra,
mein Sohn ist fast 4,5 und tagsüber nicht trocken. Mal schafft er es, mal nicht. Dann ist er meistens zu vertieft in sein Spiel. Daran die Windel nachts wegzulassen, ist im Moment nicht zu denken. Wir kommen mit der Wäsche tagsüber schon an unsere Grenzen, an manchen Tagen. Mich würde interessieren, sowas wie DryNites eine Übergangslösung sein kann, die motiviert trocken zu werden, oder ob es das Trockenwerden eher verlängert. Denn tagsüber wäre es ja ein Rückschritt, eine Windel wieder anzulegen. Manchmal macht mein Sohn das von allein, weil es ihn selbst so nervt, weil er in der Kita geärgert wird, weil er sich schämt. Freue mich auf den Austausch!

09.12.13 -21:54 Uhr

von: Palme28

unsere tochter ist seid 2jahren tagsüber schon trocken, hin und wieder das sie mal in die hose macht….
nachts trägt sie immernoch pempashöschen weil die noch voll ist morgens, sie ist schon 4 anhalb jahre….wenn sie wach wird,dann muss auch die pempas gewechselt werden. sonst schläft sie durch….
aber das ist eine belastungsprobe….alle um sie herum sind nachts trocken schon mit 2 oder 3…..tja ….. :/

09.12.13 -21:54 Uhr

von: A1978

Hallo!
Unser Kleiner ist heute 3 geworden und noch nicht trocken. Pipi klappt schon auf der Toilette aber Groß nur in die Windel. Ich wünsche mir von diesem Projekt Tipps fürs Trocken-werden und Infos über das Thema Bettnässen ( man weiß ja nicht, ob man selber mal “betroffen” sein wird).

09.12.13 -21:54 Uhr

von: uenal

Hallo,

für mich ist das auch ein aktuelles Thema (Sohn 3,6 Jahre), ist tagsüber trocken aber in der Nacht noch nicht. Da tragen wir auch Pampershösschen. Ich freue mich auf das Thema und bin sehr interessiert.
Mal sehen :-)

09.12.13 -22:02 Uhr

von: myself_laura

Das ist so ein tolle projekt. Auch wenn mein sohn (5 Jahre) kein wiendel mehr trägt, es passiert manchmal über nact dass er nässt…speziel jetzt, in Winter. Ich würde mich freuen für Bed Mats oder die ganz dünne DryNites für Jungs zu probien.

09.12.13 -22:06 Uhr

von: pixel_killer

Hallo
ich finde es super, dass es zu diesem Thema ein Projekt gibt. Mein Sohn 4,5 Jahre ist ein segen schon lange trocken, aber bei drei befreundeten Pärchen ist es immer ein Problem. Vorallem weil keine Windel Nachts dicht hält! Bin super gespannt!

09.12.13 -22:06 Uhr

von: Isabelle82

Ja, das Bett ist zwischendurch noch nass. Sonst ist alles spitze. Nur nachts dauert es einfach etwas länger. Ich bin guter Dinge, es mit diesen Höschen zu schaffen :-)

09.12.13 -22:07 Uhr

von: Chaosengel2012

Hallo Petra,

für mich ist es auch ein aktuelles Thema. Seit Schuleintritt nässt mein Sohn wieder ein und ich finde es prima, dass es auch Höschen für große gibt, denn so fühlt er sich sicher und nicht als Baby deklariert.

Danke

09.12.13 -22:12 Uhr

von: kacze

Hallo Petra,
mein Sohn ist gerade 5Jahre geworden und ich hatte bislang Glück, was die Nacht betrifft. Aber ich höre hin und wieder von Bekannten das sie nicht soviel Glück haben. Ich hoffe das ich nun hierbei Informationen und vielleicht auch Tipps weiterleiten kann.

09.12.13 -22:13 Uhr

von: marinski

Hallo,
ich freue mich, dass ich mitmachen kann, auch wenn meine Tochter erst 16 Monate erst ist.

09.12.13 -22:17 Uhr

von: Purplesun

Hallo. Ich bin Erzieherin und daher weiß ich, dass Bettnässen für viele Familien ein Thema ist. Es ist auch typisch beim trocken werden, dass Kinder es tagsüber Super mit der Toilette schaffen, jedoch nachts dafür viel mehr Zeit benötigen. Ich bin gespannt ob diese Höschen von Dry & Nights den typischen Trainern gleich kommen oder etwas ganz neues sind.

09.12.13 -22:20 Uhr

von: martha1311

Hallo ihr Lieben,
bei uns ist das eher für meinen “Großen” interessant.
Er ist 4 1/2 Jahre alt und wünscht sich, wie seine 3-jährige Schwester, die seit ihrem 2. Lebensjahr TAG und NACHT trocken ist, auch endlich ohne Windel schlafen zu dürfen.
Nur leider ist die Windel in der Früh immer voll und ich trau mich nicht, die Windel nachts wegzulassen, da er so einen tiefen Schlaf hat, sodass er die nasse Wäsche nicht bemerkt und somit bis morgens in den nassen Sachen liegt. :-(
Vielleicht gibt ihm DryNites das Gefühl keine Windel zu tragen und somit vielleicht bewusster nachts aufs Klo zu gehen. Und ich als Mama, kann dann hoffentlich auch ruhiger schlafen, weil mein Kind nicht nass und unterkühlt im Bett liegt.

Wäre schön die Höschen testen zu dürfen. :-)
Danke, dass ich dabei sein darf!!

Vlg

09.12.13 -22:24 Uhr

von: DonGiovanni1904

Hallo!

Ich bin Papa von 2 Mädels die grosse ist jetzt 2 einhalb Jahre alt und braucht Nachts noch Windeln, mir war schon vorm Papa sein wichtig, dass meine Kleinen schnell trocken werden, da ich die Erfahrungen meines Bruders miterlebt hab mit seinem Sohn der mittlerweile bald 5 ist und noch so seine Problemchen hat. Mittlerweile weiss ich aber auch, dass man als Eltern nicht immer die Entwicklung oder Lernphase seines Kindes bestimmen kann sondern nur Begleiter sein kann, deswegen ist es mir ein Anliegen meinem Kind weit möglichst Bequemlichkeit und Hygiene zu bieten. Ich finde man sollte Kinder nicht drängen und unter Stress stellen, da das Bettnässerproblem damit nicht behoben wird sondern eher später im Leben vll. Probleme mit dem Selbstwertgefühl auftauchen können. Daher finde ich dieses Thema absolut wichtig für Eltern um zu lernen wie man mit seinem Kind zusammen da raus kommt.

Aber auch wunderbar und erfreulich, dass es auf dem Markt Hilfsmittel gibt falls es dann doch nicht ganz so klappt mit dem Trocken sein der älteren Kinder, sind die Eltern nicht ganz so verzweifelt und alleine und mit einer Unterlage und einer passenden bequemen Windel doch alle den erholsamen Schlaf bekommen :)

Ich freue mich teil dieses Projektes zu sein, wir alle gemeinsam lernen und vielleicht was zur Optimierung eines Produktes beitragen können was dem Familienleben zugute kommt.

09.12.13 -22:25 Uhr

von: Tippsie

Hallo liebe Petra,

ich finde es prima, dass auch mal solche Probleme angesprochen werden. Ich denke, es gibt viele Betroffene, aber es ist eben ach problematisch, da sich vor allem die Kinder auch schämen.
Ich hoffe, dass dieses Produkt für die Betroffenen sehr hilfreich ist !

Wünsche allen viel Erfolg

09.12.13 -22:45 Uhr

von: Debela

Hallo liebe Petra,
viel Erfolg mit das Projekt! Ich freue mich sehr Teil dieses Projektes zu sein.
LG

09.12.13 -22:46 Uhr

von: Babyschweinchen

Hallo,

ich finde es super, dass so ein Thema dass gerne “todgeschwiegen” wird, angesprochen wird.
Meine Kleine hat auch bald das Thema “trocken werden” vor sich und ich bin gespannt, wie die Phase verlaufen wird und hoffe aus diesem Projekt Infos, Tips,Tricks und Erfahrungen zu bekommen, die uns dann hilfreich begleiten können

09.12.13 -22:48 Uhr

von: martinvar

Moin!
Wir hatten dieses “problem” nicht, glauben aber das einige Kinder einfach etwas länger brauchen um die Nacht trocken zu überstehen. Das Produkt kann sicher unterstützend helfen zusammen mit geduld und ruhe.

09.12.13 -22:49 Uhr

von: Seramon

Hallo..ich hoffe ich kann mir ein paar gute tipps holen für meinen Sohn..er ist nun 5 Jahre und schläft nachts so tief dass er nichts mitbekommt… daher braucht er eifach eine Windel denn er bemerkt nicht wenn er aufs wc gehen sollte…. wir haben es schon probiert ohne..aber oft mals ist er um 19 uhr ins bett und wenn ich dann 1 std später ins zimmer bin war schon alles nass ..obwohl er vor dem zubett gehen auf der toilette war…. er war dann immer total unglücklich darüber und wollte dann auch nicht mehr gern ins bett ausserdem war er in der früh immer sehr müde weil ich ihn nachts dementsprechend oft aufs klo gesetzt habe…was er zwar nicht wirklich wahrgenommen hat dennoch natürlich seine schlafphase unterbrochen hat… mit windel kann er nun wenigstens durchschlafen…trotzdem macht man sich natürlich gedanken wie man ihn besser unterstützten kann …..

09.12.13 -22:50 Uhr

von: kreativfee

hallo, ich finde es super über dieses thema zu sprechen und erfahrungen mit dem produkt zu sammeln. in kürze werde ich oma und möchte dafür natürlich auch bei diesem thema auf dem laufenden zu sein . lg.

09.12.13 -22:53 Uhr

von: kreativfee

hallo, ich finde es super über dieses thema zu sprechen und erfahrungen mit dem produkt zu sammeln. in kürze werde ich oma und möchte dafür natürlich auch bei diesem thema auf dem laufenden sein .

09.12.13 -22:53 Uhr

von: herzepuenktchen

Hallo, ich bin als Mama einer “Betroffenen” auch gerne mit dabei.

09.12.13 -23:01 Uhr

von: l171

Hallo, ich bin als Mama 3 Kinder auch gerne mit dabei würde.

09.12.13 -23:03 Uhr

von: BenJerrys

Hier auch ein Hallo von mir!
Ich bin Mama von einem 4 1/2 jährigen Sohn und einer 3 jährigen Tochter. Meine Tochter Ist tagsüber trocken, nachts wollen wir bald testen…
Mein Sohn Ist bis heute nicht trocken, weder Tags noch nachts..
Leider habe ich bisher keine Mama gefunden die auch diese sorge hat… Mein Sohn trägt tagsüber keine windel, nur nachts… Tags Ist ständig die Hose nass… Nachts ab und an auch das bett wenn die windel nicht hält…
Ich freue mich sehr Mamas mit den gleichen Sorgen zu treffen!

09.12.13 -23:05 Uhr

von: pheyne

mir gehts wie vielen, meine kleine uss nur noch nachts trocken werden…helfen da die DryNites??!!

09.12.13 -23:05 Uhr

von: beyki1

Hallo Petra, ich finde das eine geniale Idee und einThema worüber leider nicht gesprochen wird.Ich dachte wirklich mit unserem Sohn stimmt was nicht. Der Kinderarzt hat uns , wie bereits vorher erwähnt, Tabletten verschrieben. Nun ja, die haben wir nur eingesetzt als die Übernachtung im Kindergarten war, Jetzt steht die Übernachtung in der Schule an … und unser Sohn macht sich Gedanken wie er die 2 Nächte übersteht. Nicht sehr gut mit 8 Jahren.Das macht mich sehr traurig und bin deshalb sehr froh dass es diese Höschen gibt. Bin gespannt wie Sie bei Ihm ankommen.
Ich will bei diesem Projekt unbedingt mitmachen und hoffe dass unser Sohn bis September14 sich keine Gedanken mehr über die Klassenfahrt mit Übernachtung machen muss. :)

09.12.13 -23:07 Uhr

von: a.faber

Hallo Petra!
ich bin schon gespannt ob die Pants wirklich helfen.
Viel Erfolg ;)

09.12.13 -23:15 Uhr

von: tilly25

Hallo Petra,
ich bin in der Beratung tätig und das Thema Bettnässen ist vielen Eltern und den Schulkindern sehr peinlich. Hoffe auf sensationelle pants und auf viele entspannte Kinder und Mütter!!

09.12.13 -23:21 Uhr

von: alessidro

Hallo Petra!
ich finde es gut, das dieses Thema nicht versteckt wird. Die Ursachen für Bettnässen sind sehr verschieden, wichtig ist, dabei hilfreich unterstützt zu werden, und eben auch mit Hilfsmitteln zum trockenhalten. Bin schon sehr gespannt auf die Testergebnisse und Meinungen.

10.12.13 -00:06 Uhr

von: Bea1985

Hallo Petra, ich finde es gut zu lesen das es nicht nur meinen Sohn 9 Jahre betrifft sondern anderen genauso ergeht wie meinem Sohn. Bei ihm wurde ADHS festgestellt und darauf bezogen das er Nachts noch einnässt. Haben eine Gummimatte auf seiner Matratze gespannt. Und bin sehr gespannt was man über die Erfahrung hier so liest.

10.12.13 -00:09 Uhr

von: Wunderstumpen

So nun hab ich mich auch schon ein wenig eingelesen. Macht euch selbst nicht soviel Druck. Habt ihr Stress hat ihn euer Kind auch. .. jeder Mensch ist anders der eine braucht nicht so lange und der andere eben länger. Entgültig trocken wurde mein großer indem wir uns einen “Pieselpiepser” vom Arzt verschreiben ließen in Kombination mit diesen Windelhöschen. Sobald auch nur ein kleines Tröpfchen in die Hose geht fängt die Maus entweder an zu Piepen oder zu vibrieren je nach dem, wie man sie einstellt. Das Kind wird wach kneift zusammen und geht sofort auf’s Klo. Die drynights war uns da schon eine Hilfe. Aber allein ohne den Piepser. .. waren die Mengen die rein gingen zu groß.

10.12.13 -00:38 Uhr

von: Puma72

Was absorbiert eine drynights ?
I

10.12.13 -00:49 Uhr

von: lottasmama11

Guten Abend,

ich bin Mutter einer fast 3jährigen Tochter.
Über den Tag ist sie seit mehr als 6 Monaten trocken.
Natürlich geht hin und wieder was in die Hose, aber dann eher in sehr konzentierten, albernen oder aufregenden Spielsituationen oooder wenn sie mal weint, dann sind auch immer alle Poren offen :-)
Ich hab keine Ahnung ab welchem Punkt man versucht die Kinder auch nachts ans trocken-sein ranzuführen…
Sie hat ihre Windel morgens schon meistens recht voll gepullert, allerdings könnte ich jetzt nicht sagen ob ihr das im Schlaf passiert, oder nach dem Aufwachen, bevor sie mich ruft.
Ich freu mich über jeden Tipp und auch darauf die Geschichten anderer zu lesen.

Grüße

10.12.13 -01:19 Uhr

von: chanha

Interessant zu hören, dass es solche Höschen auch für ältere Kinder gibt.’
Das Thema Bettnässen ist in den letzten Jahren häufiger an mich herangetragen worden. Wenn ins Schullandheim gefahren wird, gibt es doch häufig Kinder, die nachts noch nicht trocken sind. Ich spreche hier von Kindern mit ca. 9 Jahren. Diese Höschen werden ab jetzt in meinem Gepäck sein. Für alle Fälle!!!!

10.12.13 -03:42 Uhr

von: DavidsMami

Hallo Petra :) Ich freu mich sehr aus das Projekt, gerade weil das Thema Bettnässen im moment ein großes Thema ist…Haben heute gleich mal ein Paar Drynites zum testen gekauft :)

10.12.13 -03:49 Uhr

von: HollyBolly

Hallo Petra,
wenn ich mal zurück denke in meine Kindheit gab es sowas nicht wie diese Pants.Es ist schon super das es sowas heut zutage das gibt.

10.12.13 -04:31 Uhr

von: Maximilian123

Hallo Petra , vielen Dank für die zahlreichen Info´s hier … tolles Projekt …LG

10.12.13 -06:14 Uhr

von: sebosmum

Hallo Petra,
ich kenne die DryNites zwar noch nicht, aber ich bin schon sehr gespannt auf das Projekt! GlG

10.12.13 -06:32 Uhr

von: sajula

Hallo
Ich bin gespannt auf das Projekt zu diesem doch sehr heiklen Thema und freue mich über viele Informationen Tipps und einen regen Austausch.

10.12.13 -07:13 Uhr

von: towi0001

Hallo,

Sehr interessantes Thema… Unser Sohn wird im Januar 4, die Windeln sind morgens mal ganz leer oder ganz voll…. Manchmal ruft er nachts auch dass er auf Toilette muss … Aber ohne Windel heißt meist viel Bettwäsche waschen… Deshalb bin ich sehr gespannt, wie andere Eltern das Thema angehen und hoffe auf ein gut funktionierendes Produkt.

Vlg
Tobias

10.12.13 -07:15 Uhr

von: mosispeace

Dankbar sehe ich dem Projekt entgegen, denn gerade haben wir wieder eine klatschnasse Nacht hinter uns… Unser Sohn (6 1/2 Jahre alt!!!!) hat es mal wieder so richtig geschafft: Komplette Überschwemmung in altbekannter Urinduftnote. Heimlich hatte er abends die Windel wieder abgemacht und sich ohne zum Schlafen gelegt und das, obwohl in den vergangenen Monaten 90% der Windeln voll waren oder das Bett nass oder der Schlafanzug… Wir sind wirklich am Verzweifeln!!!! Vielleicht sind die DryNites ja besser als die peinlichen “Babywindeln”…

10.12.13 -07:24 Uhr

von: MikeHartung

Hallo, unsere kleine ist 2 Jahre alt und so gut wie trocken! Die nächste Steigerung wäre eine trockene Nacht, ich freu mich sehr darüber dass es solche Projekte gibt und wir daraus lernen können.
Viele Grüße und auf gehts!

10.12.13 -07:38 Uhr

von: Redzi85

Ich selbst habe keine Kinder, bin aber durch meine Nichten/Neffen ziemlich gut im Bilde. Den besten Tipp den ich von meiner Schwester bekommen habe, ist “geduldig sein” und sein Kind nicht unter Druck setzen. Meine Familie (inkl. Groß- und Urgroßeltern) freuen sich auf das Projekt und steuern ihre eigenen Erfahrungen (von damals) gerne mit ein.

10.12.13 -07:46 Uhr

von: Hilfreich

Hallo Petra,

ich bin sehr auf dieses Thema gespannt. Ich habe eine Freundin, die hatte vor Jahren auch Probleme mit ihrem Kind. Und es dauerte lange, bis sie es jemanden erzählte. Eigentlich erst, als sie schon fast am Ende ihrer Kräfte war. Allein durchs Reden, hatte sie wieder mehr Mut und ging die Sache entspannter an.

10.12.13 -07:51 Uhr

von: Caro_Max_Lucy

Hallo,
auch ich freue mich das mal so heikles Thema angesprochen wird.
Für Eltern ist es sehr oft peinlich sagen zu müssen, mein Kind ist immernoch nicht trocken.
Bin mal gespannt was es so für nützliche Tips und Tricks von den anderen Betroffenen gibt.

10.12.13 -07:57 Uhr

von: saftluhl

Ein Tabuthema, welches jetzt neue Hilfe bekommt, ein ganz tolles Projekt.

10.12.13 -08:08 Uhr

von: egni1510

Hallo Petra,

tolle Idee, denn das ist ja sonst überall nur ein Tabuthema, von dem sicher sehr viele Eltern betroffen sind und sich nicht trauen, damit an die Öffentlichkeit zu gehen. Super das Projekt!

10.12.13 -08:11 Uhr

von: miriuta

Hallo,

super Idee dieses Projekt, da man ja sonst nicht offen über dieses Thema redet. Es gibt mit Sicherheit viele die davon betroffen sind und vielleicht kann ihnen dieses Projekt hier weiter helfen.
Klasse!!!

10.12.13 -08:13 Uhr

von: Shaggy13

Hallo Petra,

unser Problem liegt bei unser Tochter, dass die üblichen Pampers nicht die Saugleistung haben und wir ab und an das Bett nass haben.

Gruß

Shaggy 13

10.12.13 -08:15 Uhr

von: BritanyLR

Ich bin ganz gespannt.
Das Thema ist für mich noch nicht aktuell und daher bin ich gespannt was ich mitnehmen und vielleicht als unbeteiligte einbringen kann.

10.12.13 -08:17 Uhr

von: Sabiii82

Hallllooooooo :)
Ich bin sehr gespannt auf dieses Projekt … meine Freunde würden sich freuen es mit mir und Ihren Kids testen zu dürfen … Meine Kids sind aus dem WIndelalter raus … aber meine Freundin hat optimal 2 Kids im Alter von 2 Jahren und 5 Wochen :)

10.12.13 -08:19 Uhr

von: sicher2013

Ich freu mich schon.Da mein 5 Jähriger Neffe noch Nachts das Problem hat und ´mein Bruder noch nichts gefunden hat was wirklich trocken hält,ist das ein toller Test .Und für meine Tochter später auch.

10.12.13 -08:21 Uhr

von: connyokd

Hallo Petra,

ein interessantes Projekt, bei dem ich gern dabei wäre.
Bin auch schon gespannt, auf Tipps und Tricks, wie es mit dem nächtlichen Trockenwerden besser klappt.

10.12.13 -08:21 Uhr

von: vishnu

Hallo, bin schon sehr gespannt auf das Projekt und auf die Tipps aus dem Blog, schön, dass dieses Tabuthema mal aufgegriffen wird!

10.12.13 -08:26 Uhr

von: kittycatblue

Guten Morgen alle Miteinander,
ich freue mich, hier dabei sein zu dürfen.
Mein Großer hat das Problem immer noch und leider ist es so, daß das Thema Bettnässen meistens ein Tabuthema ist :/ .Die Möglichkeiten, die es gibt sind meistens nicht sicher und/oder zu klein.Öfter das Bett zu beziehen ist auf Dauer auch nicht so toll :( .Deswegen bin ich ganz gespannt, was hier so alles zum Thema kommt und welche Tipps und Tricks die Anderen kennen/ausprobiert haben.
Viele Grüße an Alle

10.12.13 -08:34 Uhr

von: Valentina1988

Hallo…
Ich find es echt toll mal auch andere zu treffen, die deises Problem haben und offen darüber zu sprechen.
Mein Großer (9) hat auch noch das kleine Problem Nachts wach zu werden. Seit 3-4 Jahren bekommen wir das leider nicht unter kontrolle.
Wir habens schon mit wenig trinken Nachts und aufstehen probiert, auch beim Arzt waren wir schon mehrfach, aber alles hilft leider nichts.
Ich benutze selber seit Jahren die DryNites und ich finde sie echt klasse. Das einzigste was schade ist, das es die nicht überall gibt, besonders die Größe 8 – 15 J.

10.12.13 -08:34 Uhr

von: Kaba4444

Guten Morgen ! Ich finde es toll dass hier so ein Thema angesprochen wird. Mein Sohn ist 6 Jahre alt und hat nachts noch Schwierigkeiten. Wir benutzen daher eine andere Windelsorte. Leider hält sie meist nicht gut und läuft aus und daher sind auch wir davon betroffen, Bettlaken und Co sehr oft zu wechseln. Es wäre schön, wenn wir da eine bessere Lösung finden könnten. Viele Grüße

10.12.13 -08:39 Uhr

von: Pferdeladie

Sehr gut über ein Tabuthema zu sprechen.

10.12.13 -08:50 Uhr

von: kleinerBodo

Guten Morgen zusammen!
Wir sind auch gerade dabei, noch verwenden wir Pa…. Gr. 6 bin schon sehr gespannt auf die Hosen, da fühlt sich mein Kleiner auch bestimmt nicht mehr als Baby ( Nachts mit Windeln)

10.12.13 -08:51 Uhr

von: Schnulleputz

Hallo,

ich empfinde das so gar nicht als Tabuthema, schon gar nicht bei Kindern. Jedes Kind entwickelt sich anders und verarbeitet seine “Umwelt” anders… meistens klappt irgendwann alles von ganz alleine. Meine Tochter weigerte sich regelrecht zu beginn des Trockenwerdens überhaupt auf einer Toilette Platz zu nehmen und Wochen später saß sie plötzlich drauf. Auch das andere Kinder in ihrer Kita schon lääängst trocken sind stört mich nicht wirklich.

10.12.13 -08:51 Uhr

von: Petra_DryNites

Guten Morgen! Ich freue mich sehr über euer offenes feedback.

Bettnässen ist in Deutschland leider in einer Tabuecke und das obwohl 20% der 4-5 jährigen darunter leiden. Mit zunehmendem Alter nimmt es meist ab und bis dahin kann man sich und dem Kind viel Stress und Druck ersparen. Eine gute Nacht ist wichtig für einen möglichst entspannten Tag.

Mir ist ganz wichtig zu sagen, dass in den seltensten Fällen psychische Ursachen die Auslöser sind. Belastende Umstände sind eher bei der sekundären Enuresis (Kind war schon mal 6 Monate am Stück trocken).
Bettnässen ist kein Erziehungsfehler – keiner hat schuld

Wichtig ist locker bleiben, Stress rausnehmen und bei Andauern und Kindern ab 5 einen Kinderarzt aufzusuchen, da die Ursachen sehr vielfältig sein können.

10.12.13 -09:05 Uhr

von: Alexy

Hallo!
Toll, dass ihr das macht. Meine Tochter wird bald 8 und nässt jede Nacht ein. Tagsüber ist sie trocken, seit sie 3 ist. Und leider passen jetzt wirklich bald keine Windeln mehr :-(

10.12.13 -09:06 Uhr

von: Pimasa

Hallo Petra! Ich find es richtig super das dieses Thema angesprochen wird. Seit ich das mit dem Projekt gelesen und auch selber mitmachen kann,haben sich bekannte und freunde endlich dazu durchgerungen darüber zusprechen. Zwei Familien sind betroffen. Bei einer konnte ich sogar ein paar Tipp`s geben und die kleine ( 4 ) ist sogar jetzt trocken! Ich hab meiner glück gehabt sie war mit 1 jahr und 8 monate nachts trocken.Zuerst hab ich vor dem Schlafen gehen erklärt mit der Toilette und das sie immer mich rufen kann.Dann hab zu anfang wo sie die windel noch getragen hat mein Wecker auf alle 3 std. gestellt,dann 3 wochen später auf 5 std. ,dann 2 Wochen später 7 std. und ab da hab ich die Windel weg gelassen und sie ist Trocken geblieben. Es war viel aufwand aber es hat sich gelohnt! Viele Liebe Grüße :)

10.12.13 -09:09 Uhr

von: Fienne

Ich finde es sehr gut das über dieses Thema gesprochen wird ist ja im allgemeinem immer noch ein Thema was gern unter dem Teppich gekehrt wird ….

10.12.13 -09:09 Uhr

von: Sonnenschein8888

Hallo Petra und auch ein herzliches Hallo an alle hier!

Ich bin sehr gespannt was Ihr hier noch zu erzählen habt, meine Große hat auch lange gebraucht, im Sommer hats geklappt, im Winter hat sie wieder rein gemacht, das ging 3 Jahre lang so. Aber zum Glück seit sie in der Schule ist, hat sich das erledigt. Allerdings passiern beim meinem Sohn etliche Unfälle, nein nicht nachts, da denk ich noch gar nicht dran, (zumindest noch nicht, allerdings hab ich schon Bedenken an der Kigaübernachtung im Sommer mitzumachen…), leider macht er seit es kälter ist mehrmals täglich rein, obwohl er eigentlich seit 1,5 Jahren trocken ist. Er ist jetzt 4. Ich mach mir nur so große Sorgen, weil mein Mann Bettnässer bis ins Teenageralter war, und ich gehört habe, dass es “vererbt” sein kann, stimmt das?

10.12.13 -09:15 Uhr

von: chayen25

Hallo Petra, ich bin schon sehr gespannt auf dieses Thema und freue mich, dabei zu sein.
Meine Tochter hat auch sehr lange gebraucht um trocken zu werden. Nachts ist das Bett nun trocken. Aber tagsüber passiert es öfters das die Hose nass ist. Und es ist wirklich nervenaufreibend. Man möchte noch irgendwo hin und die Hose ist nass. :-( Ich bin nur froh zu lesen dass ich nicht alleine mit meiner Sorge bin und hier auch andere Betroffen sind. Es ist schön sich hier mal auszutauschen und Rat zu finden.

10.12.13 -09:15 Uhr

von: Scotty77

Hallo Petra,

ich finde es auch toll, dass so ein Thema hier als Projekt platz findet :-)

10.12.13 -09:16 Uhr

von: mogli3081

Ich finde es eine gute Idee über die DryNites ein Projekt zumachen da Bettnässen ja leider noch ein Tabu Thema ist

10.12.13 -09:21 Uhr

von: Buntschatten

Hallo Petra,

habe mich sehr über das Thema gefreut. Für uns
ist es gerade sehr aktuell. Meine Tochter ist schon
seit langem tagsüber trocken. Nur Nachts klappt
es leider noch gar nicht. Bisher hatten wir immer
noch normale Windeln. Daher bin ich ganz erfreut
zu hören dass es dazu eine alternative gibt.
Freue mich schon auf Tips und Tricks wie wir
es schaffen daß Sie keine Windeln/Höschen mehr
braucht.

10.12.13 -09:28 Uhr

von: hairqueen

Hallo,
ich habe keine Kids mehr im Kleinkind Alter und bei meinen Beiden war Bettnässen zum Glück auch kein Thema .
Sie waren Beide sehr früh Tag und Nacht trocken.
Aber ich finde es ganz klasse das es diese diskreten Höschen gibt. Denn leider ist es ja doch ein Tabu Thema und für die Kids doch oft sehr peinlich. Und da finde ich die Höschen eine tolle Hilfe.

10.12.13 -09:29 Uhr

von: Ragw

Ich find es sehr schade das bettnässen ein tabu thema ist.Gerade bei solche sachen sollte man ehrlich und offen miteinander sprechen können,hilfreiche tipps usw einander geben.
Daher find ich es ganz toll das trnd auch so ein thema bringt.Nachts trocken werden ist bei uns jetzt ein thema und ehrlich gesagt von meine kolleginen die auch kinder haben lehrne ich nichts da sie entweder noch windeln brauchen(und es nicht zugeben) oder sie sagen ihre kinder sind einfach trocken geworden.Niemand sagt mir wie es genau funktioniert.Ich glaub nicht das mein sohn (in januar 3) nachts alleine aufs klo geht und dann wieder ins bett.Vieleicht kann ich hier dann hilfreiche tipps erhalten.

10.12.13 -09:30 Uhr

von: evare

Ich habe selbst ein Kind, welches bis es zur Schule kam, einnässte.
Wir hatten alles ausprobiert, Rituale, Lob, Tadel, Arztbesuche. Es half nichts und die damaligen Windeln oder Einlagen hielten nicht viel ab. Jede Nacht mußte das Bett frisch bezogen und der Schlafanzug gewechselt werden, manchmal sogar zweimal. Das zehrte an den Nerven. Heute würde ich das alles gelassener sehen. Die
dryNites Windelhöschen halten zwar das Bett sauber und trocken, aber ob das Kind dabei lernt, nicht hineinzumachen, ist eine ganz andere Geschichte. Manche Kinder werden schneller trocken, andere brauchen länger. Vielleicht stellen wir an unsere Kinder in der heutigen Zeit auch zu große Ansprüche. Trotzdem finde ich die Höschen eine gute Erfindung um leidgeprüften Eltern und Kindern mal eine Ruhepause zu gönnen.

10.12.13 -09:30 Uhr

von: doli

Vielleicht hat jemand Tipps für mich, meine Tochter (4 Jahre) braucht nachts noch Windeln, weil sie einfach nicht wach wird, wenn sie mal muss. Wir haben ihr nun so Windelhöschen gekauft, damit sie die selber hoch und runter ziehen kann, wenn sie doch mal selber auf Toilette gehen will. Aber von den Windelhöschen bekommt sie Ausschlag. Der Windelbereich sieht wirklich nicht schön aus und es ist ihr auch sehr unangenehm. Wir wissen nun nicht wirklich weiter. Ohne Windeln wird das Bett nass und mit Windeln bekommt sie Ausschlag. Vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen..

10.12.13 -09:31 Uhr

von: ViSa1212

Hallo zusammen,

kenne das Thema der Enuresis selbst aus eigener Kindheit und nun von meiner 9 Jährigen Tochter wir waren diesbezüglich auch schon auf Kur es ist und bleibt wohl leider ein sehr großes Tabuthema.

Deshalb finde ich es echt klasse das sowas angesprochen wird weder Kinder noch Eltern können was dafür das ist das wichtigste was jeder wissen sollte….es wird irgendwann von heute auf mörgen vorbei sein aber bis dahin heißt es durchhalten und seinem Kind zur seite stehen.
Auch wenn es oft schwer ist gerade beim täglichen Bettzeug waschen und wechseln.Aber die Kids leiden so sehr darunter und selten geben sie es offen zu.

Danke dases endlich mal jemand in die Hand nimmt und das öffentlich Testet…das ist sehr wichtig für unsere Gesellschaft.

Lg

10.12.13 -09:42 Uhr

von: trinidi

@ellemir: Toll, dass Ihr gemeinsam geschafft habt, das Thema Bettnässen hinter Euch zu bringen und dass Ihr auch bereits Erfahrungen mit den DryNites Pyjama-Höschen gemacht habt. Wie haben Euch denn die Designs der Höschen gefallen?

10.12.13 -09:44 Uhr

von: katin137

Hallo miteinander,

mein Sohn (7 Jahre) hat mit Schulbeginn angefangen nachts ins Bett zu machen. Es gab Phasen, da war täglich Überschwemmung im Bett. Mittlerweile schafft er mal 2-3 Wochen ohnen nasse Hosen. Die Höschenwindeln in seiner Gewichtsklasse hat er brüllend abgelehnt. Beim Arzt haben wir alles checken lassen, er hat uns eine Klingelhose verschrieben, die leider auch nichts gebracht hat, da mein Sohneinfach viel zu fest schläft und er das Klingeln nachts nicht hört. Eine Zeit lang haben wir ihn abends bevor wir ins Bett sind, auf die Toilette gesetzt. Das hat gut funktioniert und er wusste morgens nicht, dass er auf Toilette war.
Mittlerwile sind wir bei den Einwegunterlagen fürs Bett angekommen. Die helfen wenigstens, das nicht alles überschwemmt ist.
Ich versuche sehr offen mit dem Thema umzugehen. Spreche mit Kolleginnen und natürlich auch mit meinem Sohn darüber.
Es ist schwierig damit umzugehen, da man so garnichts mahen kann, außer aushalten. Der Arzt hätte uns auch ein Medikament verschrieben, die die Urinproduktion hemmen und das Kind somit nachts nicht überläuft. Da das jedoch Hormone beinhaltet und man es über 3 Monate für Erfolge geben muss, habe ich mich dagegene entschieden.
Ich hoffe es gibt sich mit der zet und die Schule als Stressfaktor ist nicht zu unterschätzen.

10.12.13 -09:49 Uhr

von: trinidi

@buzzele07: Richtig, in Deutschland sind etwa 640.000 Kinder im Alter zwischen 5 und 14 Jahren vom Thema Bettnässen betroffen. Umso wichtiger ist es, dass wir zusammen darüber sprechen, um solche Vorurteile zu beseitigen.

10.12.13 -09:54 Uhr

von: trinidi

@Waldgraefin: Dass der Nachwuchs trocken wird, ist bestimmt in fast jeder Familie eine kleine oder größere Herausforderung. Unter Bettnässen (mediz. Fachausdruck Enuresis) versteht man das Einnässen im Schlaf nach Vollendung des 5. Lebensjahres. Aber natürlich ist es auch für Drei- oder Vierjährige vielleicht schon “peinlich”, wenn einmal ein Malheur in der Nacht passiert – und das muss es natürlich nicht sein.

10.12.13 -09:56 Uhr

von: Ines1403

Hallo Petra und alle anderen,

wie man an den Beiträgen hier sieht, ist es ein sensibles aber verbreitetes Thema. Ich finde es toll, das es Produkte gibt, die einem Kind helfen, ohne das es “wie ein Baby” wieder eine Windel ummachen muss. Ich habe zwei Jungs (1 und 4 Jahre) und bin nicht betroffen. Aber die Schulzeit kommt und oft wohl dann auch das Bettnässen, zumindest lese ich das bei einigen raus. Mein Kleiner braucht natürlich noch eine Windel nachts, aber das erwartet man ja auch nicht anders.
Alles Gute und eine schöne Adventszeit!

10.12.13 -09:57 Uhr

von: trinidi

@Huschel26: Jedes Kind entwickelt sich ein bisschen anders. Wie die Kommentare zum Beispiel zeigen, kann es auch bei Zwillingen verschieden lang mit dem Trockenwerden dauern. Wichtig ist, dass wir “richtig” mit dem Thema umgehen und keinen zusätzlichen Druck – für das Kind und für uns selbst – aufbauen.

10.12.13 -09:59 Uhr

von: trinidi

@jananema: Es haben sich hier im Blog schon viele Eltern mit “älteren” Kids gemeldet, wo das nächstliche Bettnässen auch ein Thema ist. Auf der DryNites Website finden wir zum Beispiel auch die Info, dass etwa 10 % aller 7-jährigen nachts noch regelmässig einnässen.

10.12.13 -10:03 Uhr

von: trinidi

@Tiergarten: Vielen Dank für Deinen verständnisvollen Kommentar. Das Thema Klassenfahrten ist für viele Eltern wie Kinder eine große Herausforderung. Dass an der Schule Deiner Kids damit so toll umgegangen wurde, ist wirklich klasse.

10.12.13 -10:17 Uhr

von: andrea.s.

Hallo zusammen! Auch ich freue mich sehr hier Menschen gefunden zu haben die über dieses Thema offen und ehrlich reden. Meine Erfahrung hat gezeigt dass die meissten darüber nicht reden möchten. Ich vermute es ist ihnen peinlich…wobei das absoluter quatsch ist. Vielleicht denken sie auch ihr Kind sei nicht perfekt oder anders…auch quatsch…das hat damit absolut nichts zu tun. Jedes Kind braucht seine gewisse Zeit. Der eine ist früher trocken der andere später. Unser Sohn, 7 Jahre alt, ist nachts leider auch nich nicht trocken. Er wird einfach nicht wach. Für das grosse Geschäft schon. Nur leider für das Kleine nicht. Es geht auch nicht nur darum dass es für uns als Eltern stressig und auch nicht gerade günstig ist sondern unser Sohn wünscht es sich selber. Es erfordert auch viel Einfühlungsvermögen ihm gegenüber denn ein Misserfolg ist für kein Kind leicht. Jeden morgen wenn er wach wird freut er sich in der Hoffnung das die Windel trocken ist und ist dann entäuscht wenn er merkt das es wieder nicht geklappt hat. Dry Nites sind schon eine prima Sache. ..hat aber auch seinen Preis.

10.12.13 -10:18 Uhr

von: trinidi

@micha2006: Die kleinste DryNites Pant ist für 4 bis 7jährige und ab 17 kg entwickelt worden, richtig. Sobald wir mehr über die Passform wissen, geben wir Dir Bescheid.

10.12.13 -10:19 Uhr

von: towi0001

Nur 20% der 4-jährigen soll ein Problem mit nächtlichen einnässen haben? Hier wird glaub ich genauso viel gelogen wie beim durchschlafen… Weder mein Sohn noch die Freunde aus dem Kindergarten bzw. Freundeskreis sind “trocken” …

10.12.13 -10:21 Uhr

von: Mondfrau75

Hallo!

Ich habe selbst schon Erfahrung mit den DryNites gemacht. Meine Große Tochter war mit 5 1/2 Jahren nachts noch nicht trocken. Durch dass sie sehr schlank ist, hat lange die größte Größer der normalen Windeln gepasst, irgendwann passten sie zwar von der Größe her noch um ihren Hintern, aber sie konnten die Menge der Flüssigkeit nicht mehr halten und ab da hab ich dann nach Alternativen gesucht und bin bei den DryNites gelandet. Sie haben die Nächte schon sehr entspannt. Ich mußte kein Bett mehr beziehen und die Tochter konnte durchschlafen und saß nicht vor Kälte bibbernd daneben und wartete bis sie wieder ins trockene Bett konnte. Sie wurden allerdings von ihr trotzdem als Windeln angesehen. Nicht als spezielle Unterhosen. Also da konnte man ihr auch trotz den hübschen Designs nichts vormachen und hätte man auch ihren Freundinnen nichts vormachen können. Die Kleinen wissen sehr genau, dass das Windeln sind. Kurz vor der Einschulung ist sie aber dann wie durch ein Wunder von einem Tag auf den anderen von selber trocken geworden. Bei meiner Kleinen hatte ich diese Probleme nie. Sie konnte es schon mit nem Jahr nicht leiden, wenn die Windel voll war mit knapp über 2 Jahren hat sie die Sache mit der Toilette kapiert und von da an war sie tags wie nachts trocken. Ein Traum!

10.12.13 -10:22 Uhr

von: dreyer123

Hallo, ich bin Mutter von einem 1,1/2 Jährigen Sohn und bin selber total gespannt wie die ” Trockenwerdphase ” bei uns wohl abläuft???
In den ersten Berichten konnte ich ja schon lesen das schon Jungs mit 2 Jahren trocken sein können aber es natürlich auch welche mit 9 Jahren noch gibt die Nachts ins Bett machen.
Ich hoffe hier viele ratsame Tipps mitnehmen zu können um es unserer kleinen Rübe so leicht wie möglich zu machen mit dem Thema umzugehen und trocken zu werden.

10.12.13 -10:29 Uhr

von: trinidi

@ roehrchen5: Es ist auch wirklich toll, wie offen wir hier über das Thema sprechen können und wie verständnisvoll kommentiert wird – also vielen Dank auch zurück!

10.12.13 -10:31 Uhr

von: maria0506

Hallo, ich habe zwei Kinder (4 und 1 1/2Jahr) alt. Unsere 4 jährige Tochter war mit 2 1/2 trocken auch. Unsere kleine Tochter ist noch garnicht bereit sich mit dem Töpfchen aus einander zu setzen.
In meinen Familienkreis gibt es ein Mädchen 4 1/2 welches nachts noch Ihre Probleme hat,
Bin mal gespannt welche Tipps und Anregungen zusammen kommen.

10.12.13 -10:32 Uhr

von: trinidi

@Taistra: Vielen Dank für das Teilen Deiner Erfahrungen! Auf der DryNites Website finden wir dazu auch eine Info: Wenn ein Elternteil Bettnässer war, beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind auch einnässt 40 %. hier könnte die Vererbung als tatsächlich mitgespielt haben.

10.12.13 -10:32 Uhr

von: Stefanie0783

Hallo, ich finde es toll das dieses Thema auch hier aufgegriffen wir…mein Sohn ist jetzt 2 Jahre und tagsüber so gut wie trocken…naja und er will einfach keine windel mehr anziehen aber nachts klappt es einfach noch nicht und ich denke mit so einer Pyjama Pants kann ich ihn überzeugen und wir hätten abends nicht mehr diese ewigen “kämpfe” wenn es darum geht die windel umzumachen….
Außerdem hoffe ich, dass es hier vielleicht den ein oder anderen Tipp zum trocken werden gibt…

10.12.13 -10:35 Uhr

von: aadam66

Hallo alle zusammen! Ja auch ich finde es super, dass man hier über dieses taburisierte Thema offen reden kann. Auch wenn meine Kinder schon groß sind, interessiert mich dieses Thema sehr. Man wird ja auch einmal Enkelkinder haben. Ich finde in unserer Gesellschaft müsste man viel öfter über solche Themen reden und keine falsche Scham zeigen. Denn es sind unsere Kinder, die genauso unglücklich sind wie die Eltern auch.

10.12.13 -10:37 Uhr

von: trinidi

@wunderchen: Vielen Dank für den Tipp mit dem Tagebuch!

10.12.13 -10:41 Uhr

von: TanteJaja

Hallo Petra, hallo liebe Community,

ich bin Mama einer 21 Monate alten Tochter und möchte zu Beginn des nächsten Jahres mit der Sauberkeitserziehung beginnen. Welche Erfahrungen ich noch machen werde und ob Bettnässen auch bei uns zum Theam wird ist noch unbekannt.
Als Grundschlullehrerin weiß ich, dass es in unserer Gesellschaft ein absolutes Tabuthama ist. Viele Betroffene suchen die Schuld bei sich. Stets vor dem Schullandheim gibt es immer wieder Outings. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass wenn man einfühlsam auf das Thema eingeht, viele Mitschüler Verständnis entwickeln.

10.12.13 -10:44 Uhr

von: lalahh

Mein großer Sohn ist tagsüber am 3. Geburtstag trocken gewesen und nachts am 4. Geburtstag. Er wollte es einfach mal ohne Windel versuchen nachts. Die ersten Monate war regelmäßig das Bett nass, ich habe aber nie ein großes Drama draus gemacht, das passiert halt. Jetzt ist er 5 und es passiert immer noch 3-4x im Jahr, aber ich finde das nicht schlimm. Manchmal verspielt er sich auch noch im Kiga und nässt dann ein. In dem Alter ist das ja noch nichts ungewöhnliches.

Was ich mich frage, und hoffe, hier zu erfahren, ist, wie man mit diesen Höschen eigentlich umgeht. Soweit ich weiß sind in der Packung nur wenige Stück und ganz günstig sind sie auch nicht. Also sollen die doch sicher nicht jede Nach getragen werden, dabei wird man ja arm?! Oder nimmt man das in Kauf, weil man dem Kind so die “Baby-Windel” ersparen kann und das Bett nicht neu beziehen muss, und hofft, dass das Problem sich schnell löst? Nur, wie bringt man dem Kind bei, auf seine Signale zu hören, wenn es immer ein “Sicherheitshöschen” trägt?
Für mich wären diese Höschen toll, wenn mein Sohn mal auswärts schläft und Angst hat, in die Hose oder ins Bett zu pischern. Die hatte ich auch noch mit 10, obwohl ich da schon längst trocken war, aber auswärts ist man ja immer unsicherer. Da kann ich mir solche Höschen schon super vorstellen. Aber für jeden Tag?!?! Bin gespannt, wie Ihr damit umgeht.

10.12.13 -10:44 Uhr

von: sarahsmom

Ein herzliches Hallo an alle.

Ich kann mich den anderen nur anschließen. Endlich wird mal offen über das Thema gesprochen. Ich erhoffe mir hier gute Tipps.

10.12.13 -10:54 Uhr

von: Oliver09

Hallo,

Ich bin selber Mama eines 4,5 jährigen, der noch nicht 100%tig trocken in der Nacht ist. Natürlich will er aber auch keine Windeln mehr!
Außerdem bin ich Förderschullehrerin und weiß ebenfalls, dass das Thema unbedingt viel öffentlicher angesprochen werden muss.
LG Carolin

10.12.13 -11:00 Uhr

von: tropsap

Hallo!!
Ich finde es ganz klasse das es diese diskreten Höschen gibt. Es war ja lange ein Tabu Thema.Meine Schwester hat leider so ein Problemchen mit ihren Kids,deswegen würde ich gern mitmachen.

10.12.13 -11:07 Uhr

von: Jakomo

Leider werden solche Themen in unserer Gesellschaft immer noch als “Tabu” angesehen obwohl so viele Kinder darunter leiden! Viele Eltern denken sie ständen mit diesem “Problem” alleine da und das ist wohl auch das größte Problem! Je öffentlicher dieses Thema gemacht wird desto mehr Menschen können sich gegenseitig helfen und ihre Tipps und Vorgehensweisen damit teilen! Ich denke das trnd mit diesem Projekt Vorreiter sein kann diese Thematik öffentlicher zu machen und vielen Beteiligten und deren Angehörigen helfen zu können und auch das Bewusstsein zu stärken, das man damit nicht alleine da steht!

10.12.13 -11:07 Uhr

von: schreinerei

Hallo,

ich bekomme gerade diese Phase bei meiner Freundin und Ihrem kleinen mit. Zwar sind sie noch in der Anfangsphase aber man merkt schon (er will unbedingt keine Windeln mehr tragen) , wie groß die entäuschung bei dem kleinen ist, wenn es in der Nacht wieder nass geworden ist.

Schöne Feiertage Euch allen!!!

10.12.13 -11:26 Uhr

von: ak46

Leider ist mein Sohn (5) nachts noch nicht ganz trocken und er selber findet es ganz peinlich, wenn morgens sein Bett nass ist, denn die größten Windeln passen ihm mittlerweile nicht mehr. Auch findet er es sehr unbequem, wenn er es nachts doch schafft auf Toilette zu gehen, wieder ein Windel anzuziehen. Ich findes es toll, das es jetzt auch Windelhöschen gibt, die groß genug sind. Leider habe ich die DryNites bei uns bis jetzt noch nicht gesehen und hoffe, das sie es auch bis zu uns aufs “Dorf” schaffen, denn dafür immer in die Stadt zu fahren wird wohl etwas zu teuer.

10.12.13 -11:28 Uhr

von: nine9980

Hallöchen,

mein Sohn ist seit über einem Jahr ohne Windel, aber leider
nur Tagsüber….

Nun muss es einfach mal auch Nachts klappen!

Ich freue mich auch zahlreiche Tipps!

10.12.13 -11:37 Uhr

von: Pepe0210

Meine Tochter wird im Februar 9 Jahre alt und auch bei uns ist das Thema noch hoch aktuell.Man glaubt es kaum,aber in der Grundschule ist jedes 2-3 Kind nachts noch nicht trocken und ich finde es von der Gesellschaft sehr schade,das es immernoch so tod geschwiegen wird,oder manche damit einfach nicht ganz sanft mit umgehen.
Gerade jetzt wo auch mal Übernachtungen bei Freundinnen anstehen,ist es für meine Tochter doch sehr angenehm,eine gut passende Unterhose tragen zu dürfen,die auch noch etwas besser aussieht und gerade für große Kinder die passende Größe gibt.

Es wäre toll,wenn wir dabei sein dürfen,damit ich meiner Tochter einfach das Gefühl geben kann,das ich ihr helfe und sie nicht allein da steht,da man sich Gedanken macht um die Kinder,die damit wirklich ein Problem noch haben.

10.12.13 -11:49 Uhr

von: tigger68

Hallo Petra, Danke das ihr das Thema “Bettnässen” aufgreift und aktiv mitgestaltet. Meine Tochter wird im März 6 und “leidet” unter einem derart tiefen und festen Schlaf, dass ich sie Nachts nicht trocken und wach bekomme. Sie ist tagsüber seit dem 3. Lebensjahr komplett clean. Da uns der Schlaf aber auch wichtig ist, möchte ich diesen auch nicht massiv stören. Was nutzt es mir, wenn sie dann trocken ist und dann Schlafstörungen hat. Organisch ist alles ok lt. Kinderarzt und er sagt, solange es uns nicht stört, dass sie noch nachts Windeln trägt, macht er sich auch keie Gedanken. Das Signal kommt Nachts nicht im Kopf an bzw wird nicht empfangen, so dass sie alleine wach wird.
Lieber DryNites als jede Nacht alle wach und Berge an Wäsche! Ich würde mich freuen, wenn wir auch dabei sein dürften ♥
Lieben Gruß Michaela

10.12.13 -11:54 Uhr

von: Heike79

Hallo!
Wir freuen uns auch am Projekt teilzunehmen. Mein Sohn war mit gut 2 1/2 trocken. Tags und Nachts. Das ging dann etwa ein halbes Jahr gut bis er wieder anfing nachts einzunässen. Heute ist er 4 1/2 und die Situation ist unverändert. Er ist so erschöpft, dass er einfach nicht wach wird um auf Toilette zu gehen. Mittlerweile haben wir uns angewöhnt ihn nochmal zu wecken, wenn wir ins Bett gehen… dann ist die Zeit nicht so lang und das Bett bleibt oft bis morgens trocken ;) Wir empfinden die Situation nicht als Problem, würden uns über eine Besserung jedoch sehr freuen! Liebe Grüße Heike

10.12.13 -12:10 Uhr

von: naltmiks

Hallo,

bei zwei Kindern wird das Bett doch das eine oder andere mal nass. Ich habe festgestellt, dass es auf der einen Seite der eigene Umgang mit der Situation ist, je entspannt man mit der “Nassen” Situation umgeht, desto leichter fällt es dem Kind dann auch. Und häufiger tritt bei uns das einnässen auf, wenn die Kinder krank sind. Eine Erkältung reicht oft schon aus. Eine Windel wollte mein Sohn nicht tragen. Um trotzdem keinen Stress entstehen zu lassen haben wir eine dichte Unterlage unter das Bettlaken gelegt. Über Tipps, wie man mit den hänseleien der anderen Kinder im Kinderagarten umgehen könnte wären sehr schön!
Grüße
Nicole

10.12.13 -12:12 Uhr

von: mikkel

Hallo,

freue mich das diese “Tabu Thema” hier angesprochen wird und darüber auch gesprochen wird…..würde mich freuen wenn ich dabei sein kann!
Meine Kleine ist nun 4 Jahre und leider Nachts noch nicht wirklich trocken!!
Liebe Grüße mikkel

10.12.13 -12:20 Uhr

von: Schnuffi73

Und damit auch von mir ein “Hallo!”
Ich denke, dass hier endlich mal ein Tabuthema entschärft wird und das kann, gerade für alle Betroffenen, nur gut sein.

10.12.13 -12:29 Uhr

von: 291180

Hallo ich freue mich sehr das ich erstmail dabei bin,ich würde mich auch freuen es Testen zu dürfen.weil das Thwma ja nicht so laut angesprochen wird.

10.12.13 -12:31 Uhr

von: Darius20031984

Schade dass ich hierfür kein Bewerbungsticket erhalten habe. Gerade da mein 6jähriger Sohn noch nicht nachts trocken ist und mittlerweile auch Hormontabletten bekommt und es trotzdem noch nicht so richtig klappt wären die DryNites perfekt zum testen, zumal die normalen Windelpants fast schon zu klein sind in der größten Größe.

Echt tolles Projekt gerade bei diesem heiklen, leider Tabuthema. Schön dass man wenigstens hier dieses Thema nicht vernachlässigt und offen damit umgeht. Ich denke dass es hier auch nichts zum schämen gibt. Ist leider so, dass es bei manch einem sehr lange dauert und bei Anderen schnell, die schon mit 2 Jahren teilweise ganz trocken sind. Kann mir gut vorstellen dass diese DryNites im Vergleich zu Windeln oder Windelpants das Kind nicht so “zur Schau stellen”

10.12.13 -12:42 Uhr

von: allabouteve

Tolles Projekt!!!!!!!!!!!!!!!

10.12.13 -12:47 Uhr

von: moppel1961

hallo,
finde es toll, das es thematisiert wird. Mein Enkel ist sehr ängstlich und je nachdem wie der Tag war, näßt er ein. Hat auch noch mit 4 J. jede Nacht eine Windel um.

10.12.13 -12:48 Uhr

von: sternchen183

Hallo…
schon das ich dabei sein darf :-) !

Meine Kleine ist 2J10Mon. und ist seit Augsut tagsüber trocken, zum schlafen macht sie allesdings noch in die Pampers. Nachts ist das leider dann so das sie sehr sehr unruhig schläft dadurch und öfter auch kommt und sagt sie will eine neue Pampers. Die ist nachts sehr anstrengend!

10.12.13 -13:00 Uhr

von: NickiSternchen80

Tolles Projekt, da mein Sohn (bald 4) nachts immer noch eine Windel braucht und die DryNites ihm hoffentlich die Angst nehmen würden, ein Baby zu sein, weil er nachts sonst eine Windel an hat.

10.12.13 -13:01 Uhr

von: Nayeli67

Sehr interessantes Projekt….hilft vielleicht über Schwellenängste hinweg

10.12.13 -13:02 Uhr

von: sigridnie

Hallo,
ich finde es positiv, das auch dieses Tabuthema einmal angesprochen wird. Ich selbst habe zwar schon erwachsene Kinder und war von dem Problem selber nicht betroffen, dennnoch kenne ich das Problem aus meinem familieären Umfeld und aus meinem Bekanntenkreis. Durch das Bettnässen ab einem bestimmten Alter der Kinder baut sich bei allen Beteiligten ein enormer Druck auf, der durch das Umfeld noch gesteigert wird. Es ist sehr wichtig, das alle die Ruhe bewahren, doch das ist sicher leichter gesagt als getan. Es ist meiner Meinung nach wichtig, egal ob das Kind einnäßt oder nicht, abends ein festes Ritual mit den Kinder zu haben, den Kinder empfinden Ritiale als haldgebend. Das Bett sollte ein schöner kuscheliger Rückzugsort sein, ich habe es immer vermieden, mit dem ins Bettgehen zu drohen, wenn die Kinder ungezogen waren, denn ich finde, das Bett sollte für die Kinder ein sehr angenehmer Ort sein. Vor dem ins Bett gehen haben sich meine Kinder auf das Töpfchen gesetzt, und wir haben uns dabei zusammen ein Bilderbuch angeschaut. Im Bett angekommen, gab es dann eine Gute Nacht Geschichte und wenn die Kinder nicht so gern im Dunkeln schlafen, wurde die Zimmertür ein Spalt offen gelassen. Zum Einschlafen wurde dann die Spieluhr angestellt. Vielleicht ist es auch sinnvoll, dem Kind kurz vor dem Schlafen gehen nicht unbedingt noch viel zu trinken zu geben, vor allem nicht etwas, was die Blase extrem anregt. Ich denke, jedes Kind und jede Familie hat andere Bedürfnisse, es gilt herauszufinden, was allen gut tut.

10.12.13 -13:05 Uhr

von: sickbayussdragon

Grad heut nacht hätten wir wieder eine gebraucht…
Ich hab beschlossen, den Druck rauszunehmen und werde ihr erstmal wieder Windeln / bzw. DryNites anziehen.
Gibt es im Rahmen dieses Projektes auch eine Probepackung?

10.12.13 -13:05 Uhr

von: trinidi

@schluri: Ja, das wäre wirklich sehr schön!

10.12.13 -13:15 Uhr

von: trinidi

@Sun-dra: Richtig, erst bei Kindern ab 5 Jahren wird Bettnässen als medizinisches Problem betrachtet, weshalb auch erst dann empfohlen wird, den Kinderarzt aufzusuchen. Wichtig ist, dass Ihr Euch als Familie keinen Druck macht, denn Ihr seid wirklich nicht alleine mit und viele Eltern und Kinder haben eine ähnliche Geschichte: In Deutschland sind etwa 640.000 Kinder im Alter zwischen 5 und 14 Jahren betroffen und auch hier im Blog beschreiben viele von uns trnd-Partner eine ähnliche Situation.

Wir wollen hier ganz offen mit dem Thema Bettnässen umgehen und vor allem dazu beitragen, dass es weniger Vorurteile und weniger unfaire Schuldzuweisungen gibt.

10.12.13 -13:16 Uhr

von: zickemk

Hallo zusammen!
Ich finde es toll das man hier sich mit Leuten über so ein “Tabuthema” austauschen kann.
Wir sind zwar selber nicht davon betroffen aber mein Neffe! Und vielleicht bekomme ich hier ein paar hilfreiche Tipps die ich meiner Schwägerin weitersagen kann!

10.12.13 -13:20 Uhr

von: glitzermaus71

Hallo Petra und alle “Betroffenen§
wäre toll wenn ich mit dabei wäre.Mein 4 jähriger Sohn ist tagsüber trocken aber nachts nicht.Oft muss ich mir anhören (meistens von Schwiegereltern) das das ja wohl nicht normal sei und ihr Sohn (sprich mein Mann) konnte ja schon mit einem Jahr auf Toilette.
…………lg

10.12.13 -13:22 Uhr

von: trinidi

@pheyne: Wenn ein Kind schon älter ist und nachts noch einnässt, kann es ihm peinlich sind, wenn es dann eine Windel tragen muss. Dei DryNites-Höschen sind im Design an Unterwäsche angelehnt und knistern auch weniger als Windeln. So können die Kids die Höschen einfach unter dem Pyjama tragen und es fällt gar nicht auf. Die Produkte von DryNites können dadurch mithelfen, das Selbstbewusstsein und die Zuversicht unserer Kinder zu stärken.

10.12.13 -13:23 Uhr

von: trinidi

@Puma72: Wir melden uns schnellst möglich mit einer Antwort dazu!

10.12.13 -13:30 Uhr

von: trinidi

@Sonnenschein8888: Tatsächlich ist die Wahrscheinlichkeit etwas höher, dass ein Kind länger nachts einnässt, wenn das auch bei einem oder beiden Elternteilen der Fall war. Wichtig ist, dass Ihr locker damit umgeht und wisst, dass keiner daran “Schuld hat”. Erst bei Kindern ab 5 Jahren wird Bettnässen als medizinisches Problem betrachtet, dann wird auch empfohlen, einen Kinderarzt zu befragen. Gut zu wissen: für die meisten Kinder gibt es eine erfolgreiche Therapie.

10.12.13 -13:35 Uhr

von: trinidi

@towi0001: Im Gegenteil – es ist toll, wie viele trnd-Partner hier offen mitdiskutieren und “kein Blatt vor dem Mund nehmen”, obwohl es sich um ein sensibeles Thema handelt. Bei Vierjährigen, die nachts noch nicht vollständig sind, spricht man ja zumindest laut Definition noch nicht von Bettnässen (mediz. Fachausdruck Enuresis). Auf der DryNites Website findest Du dazu im Ürbigen noch mehr Daten und interessante Fakten zum Thema.

Wenn Du Fragen haben solltest, stell sie einfach offen in die Runde oder schreib gerne eine eMail an drynites@trnd.com.

10.12.13 -13:45 Uhr

von: RabeSocke

Ich bin Erzieherin und finde das Thema sehr interessant. Da wir Kinder von 4 Monaten bis 6 Jahren in unserer Gruppe haben, ist das trocken werden eigentlich immer Thema.
Ich finde es schade, dass bettnässen so ein tabu-thema ist. Gerade den größeren Kindern ist es oft so unangenehm, wenn sie merken, dass die kleinen es schon schaffen und sie nicht.
Da ist es wichtig behutsam daran zu gehen und die Eltern aber auch ganze Gruppe zu sensibilisieren. Druck macht alles nur noch schlimmer.

Es gibt keine musterlösung für alle. Bei manchen hilft ein belohnungssystem, bei anderen ein Gespräch mit der handpuppe lotte, bei wieder anderen hilft nur Geduld.

Ich bin gespannt welche Anregungen und Ideen hier noch vorgebracht werden. :-)

10.12.13 -13:55 Uhr

von: Saelly2006

Hallo Petra,ich bin Froh dabei zu sein und den einen oder anderen Tipp für mein eigenes Kind mitnehmen zu können.

10.12.13 -13:55 Uhr

von: trinidi

@Darius20031984: Ich habe Dich jetzt mit ins Projekt genommen, Du kannst auch gleich an der Startumfrage teilnehmen und dort Deinen spotnanen Eindruck zu Projekt und Marke abgeben. Es freut mich, wenn Du hier mitdiskutieren mmöchtest!

10.12.13 -13:55 Uhr

von: MiniGecko

Als Zweifachmama lese ich hier derzeit ganz gespannt mit. Meine Kinder sind noch zu klein. Der größere “wird gerade trocken”. Wir gehen dass Thema sehr behutsam an und machen ihm da keinen Stress und/oder Druck, da dies dann doch eher das Gegenteil bewirkt.

Mich würde daher interessieren, wie ihr das Thema angegangen seid und ob ihr meint, dass es womöglich einen Grund für dass Bettnässen gibt (gerade wenn die Kinder ja schon älter sind).

Viele Grüße
Mini Gecko

10.12.13 -13:58 Uhr

von: trinidi

@sickbayussdragon: Im Rahmen dieses Projekts wollen wir zusammen über das Thema Bettnässen diskutieren und dazu beitragen, dass es leichter wird, darüber zu sprechen und sich auszutauschen. Du kannst Dir aber eine Gratisprobe DryNites über die Website der Marke bestellen.

10.12.13 -14:19 Uhr

von: kleinerdrachi

hallo an Petra und das ganze Team, das hinter diesem Projekt steht, liebe Grüße auch an alle Mitinteressierten.
Ich freue mich, dass dieses Thema aufgegriffen wird. Zu oft wird Druck von außen gemacht “das ist doch nicht normal in dem Alter” usw… ich denke, die Sprüche mussten sich schon einige von uns anhören… und dann wird man selber unsicher und fragt sich, was man/ob man was falsch gemacht hat.
Meine beiden Kinder sind schon auf dem Weg zum trocken werden, die “nassen” Nächte überwiegen allerdings noch.
Ich freue mich auf den Erfahrungsaustausch im Rahmen dieses Projekts… und bin schon gespannt auf die Erfahrungen mit den Dry Nites.
Viele liebe Grüße

10.12.13 -14:22 Uhr

von: Surdo

Danke für das Ticket. Zum Glück kann ich es weitergeben an jemanden so hoffe ich, der es brauchen kann. Habe keine Bettnässer.
Leider habe ich dieses Jahr lauter Tickets, die ich nicht brauche.
Haarstyling dagegen wäre super gewesen. Leider habe ich hier aber kein Ticket. Dieses Jahr hatte ich nur 1 Mal Glück etwas zu Testen. So wenig war es die letzten Jahre nie.
Echt schade.
Wünsche allen ein gesegnetes Weihnachtsfest

10.12.13 -14:31 Uhr

von: Tiffi13

Hallo!
Ich habe selber eine 5jährige Tochter, die Nachts noch nicht trocken ist. Sie merkt es einfach nicht… Allerdings hatte sie vor zwei Jahren auch eine Blasen OP.
Sie leidet aber selber darunter, dass sie nachts noch eine Pampers braucht.
Also bin ich sehr gespannt, was die anderen hier schreiben!

10.12.13 -14:32 Uhr

von: Linda2012

auch von mir ein herzliches Hallo :-) bin sehr gespannt auf die Tipps! freue mich schon auf das Projekt!

10.12.13 -14:33 Uhr

von: Rotzloeffelsuzi

Schnell mal Hallo, sage bevor ich mich einlese. Lg

10.12.13 -14:39 Uhr

von: billy71

Sehr schön, dass mehr Aufklärung betrieben wird.
Es ist wichtig zu sehen, dass man nicht alleine da steht.
LG, Billy

10.12.13 -14:47 Uhr

von: tatuschka

ich finde es ganz toll, dass es mal so ein Projekt mit so einem aktuellen Thema gibt.

10.12.13 -14:48 Uhr

von: sternilie

Super vielleicht finde ich hier eine andere Lösung zum Klingelhöschen was sowieso nicht hilft. Hallo ich freue mich dabei zu sein.

10.12.13 -14:51 Uhr

von: Petra_DryNites

@lalaah: Hallo Lalaah, DryNites sind für das Tragen in der Nacht entwickelt worden. Sie sind saugfähiger als normale Windeln oder Höschenwindeln und können etwa das 4fache einer durchschnittlichen, nächtlichen Ausscheidung aufnehmen. So bleibt das Bett trocken. Es gibt auch absorbierende Betteinlagen von DryNites, die allein oder zusätzlich genutzt werden können.

10.12.13 -14:54 Uhr

von: Petra_DryNites

@Puma72: Hallo Puma72, DryNites Höschen absorbieren etwa das 4-fache einer durchschnittlichen nächtlichen Ausscheidung

10.12.13 -15:33 Uhr

von: smily85

Hallo, bin selber nicht betroffen, mein Sohn trägt mit 19 Monaten noch die Pampers. Kenne aber jemanden, der das Problem hat/hatte. Kann mir aber auch gut vorstellen, dass es ein Tabu-Thema bei vielen ist, deshalb würde ich es gerne unterstützen und offen darüber reden und auch andere dazu ermutigen… Stimmt es, dass Jungs davon eher betroffen sind?

10.12.13 -15:37 Uhr

von: bluewavexxx

ich finde das Projekt auch total toll, aber auch schade, dass es keine Testpakete gibt. Habe schon DryNites Probepackungen angefordert, die allerdings nie angekommen sind, habe auch im Web gelesen, dass das wohl ziemlich oft der Fall ist. Man kann sie anfordern-bekommt jedoch nichts zugesendet. Meine Tochter ist mittlerweile 6 Jahre alt geworden und trägt jeden Nacht eine Windel (ist bei uns aber erblich bedingt, ich war auch lange Bettnässer). Sie nimmt nun Tabletten und wir hoffen, dass wir es bald in den Griff bekommen.

10.12.13 -16:09 Uhr

von: Butzerolf

Hallo petra,

toll es so ein project gibt finde es toll das auch mal dieses thema
angesprochen wird

10.12.13 -16:18 Uhr

von: Petra_DryNites

@smily85: Ja das ist richtig. Es sind ca. doppelt so viele Jungs wie Mädchen von Bettnässen betroffen

10.12.13 -16:18 Uhr

von: Petra_DryNites

@bluewavexxx: Bitte gebe Deine Daten nochmals auf der Website ein, ich kümmere mich persönlich um die Muster :-)

10.12.13 -16:21 Uhr

von: cleo01

Hallo! Auch wir haben eine Tochter mit 5 1/2 Jahren die nachts nicht trocken ist. Wir haben es so hingenommen und das nicht weiter thematisiert, doch sie leidete darunter. Jeden abend gab es Tränen wegen den “Babywindeln” und jede Nacht das betteln, bitte btte ohne, und jeden morgen zog ich sie aus dem nassen. Sie wacht noch nicht mal auf, wenn sie gamacht hat. Wir habeneinen sehr futen Kinderarzt und auch ich bin als Kindrrkrankenschwester mit sehr vielen Details betraut. Seit einem 3/4 Jahr haben wir eine Klingelhose. Ich tu mir das an, aber wenn sie auswärst schläft, muß die Windel mit. Aber aufgrund dieses projekt werde ich nun die Dry Nites mal testen, vielleicht hat sie dann nicht das Gefühl ich steck sie in ne Windel!
Ich freu mich auf das Projekt um mich mit anderen Leidgeplagten austauschen zu können!
Adventliche Grüße

10.12.13 -16:30 Uhr

von: kinderlachen

Mein Sohn war auch noch mit 9 Jahren nachts nicht verlässlich trocken, mit den DryNights haben wir eine Klassenfahrt überstanden.

10.12.13 -16:33 Uhr

von: Sheldon_30

Hallo. Ich finde es Klasse über das Thema, hier soviel lesen zu können. Das so viele wie ich auch vom Bettnässen o. Bettnässer betroffen sind ist erstaunlich. Ich hätte nie an so viele gedacht. Eher das mal hier mal dort jemand. Ich bin auf das Ergebnis gespannt.

10.12.13 -16:35 Uhr

von: NiJu

habe bisher nur von der Marke Drynites gehört…bisher haben wir normale Windeln benutzt, manchmal laufen diese nachts aus… habe das Gefühl, dass mein 3,5 jahre alter Sohn nachts noch länger nicht trocken sein wird und bin auf alternativen gespannt…im privaten und beruflichen Umfeld haben viele, v.a. mit Söhnen, lange mit nächtlichem Bettnässen zu tun…

10.12.13 -16:42 Uhr

von: schnucki23

@NiJu mit 3,5 jahre noch windeln das finde ich persönlich ganz schön lange, aber bei manchen dauert es sicher auch ein bisschen, meine kleine war mit 2 schon trocken allerdings kommt es auch noch vor das sie ab und an mal im bettchen pullert, ich kann dir sagen am tage auf jedenfall die windeln weg lassen und denn tag für tag immer noch mal nachts aufstehen und ihn wach machen zum pullern das sollte doch denn eigendlich klappt vor allem abends nicht mehr soo viel trinken lassen :) ich hoffe das denn auch dein sohn bald ruhig und zufrieden schlafen kann und vor allem denn trocken wird :) lg