Ideenphase

09.12.13 - 15:54 Uhr

von: Petra_DryNites

Unsere Ansprechpartnerin bei der Marke DryNites: Petra.

Hallo liebe trnd-Partner …
… und herzlich Willkommen zum ersten DryNites Projekt bei trnd!

Ich bin Petra und betreue als Marketingleiterin im Unternehmen Kimberly-Clark auch die Marke DryNites.

Petra, unsere Ansprechpartnerin bei DryNites.

Bei DryNites haben wir die Erfahrung gemacht, dass kaum bekannt ist, wie viele Familien vom Thema Bettnässen betroffen sind – gut möglich, dass Ihr jemanden davon im Bekanntenkreis habt, es aber gar nicht wisst. Für die Betroffenen wird die Situation natürlich leichter, wenn allgemein in der Bevölkerung ein aufgeklärter und verständnisvoller Umgang mit dem Thema herrscht.

Deshalb wollen wir bei DryNites die Chance nutzen, gemeinsam mit Euch trnd-Partnern für ein bisschen mehr Aufklärung zu sorgen – und natürlich auch unsere DryNites Produkte vorzustellen.

Ihr müsst gar nicht unbedingt selbst Erfahrungen mit dem Thema Bettnässen mitbringen. Hier ist jeder Diskussionsteilnehmer willkommen, der mehr über Fakten und Hilfestellungen erfahren möchte. Vielleicht habt Ihr selbst auch Tipps, wie z.B. schöne Gute-Nacht-Rituale, die betroffenen Familien weiterhelfen. Und nicht zuletzt interessiert uns natürlich auch, wie andere Menschen die Ideen hinter unseren Produkten bewerten. Das könnt Ihr gleich mal in der ersten Projektumfrage tun.

Übrigens: Wer in beiden Projektumfragen seine Meinung, Ideen und Anregungen übermittelt, der nimmt automatisch an einer kleinen Verlosung teil.

Das klingt doch insgesamt nach einem spannenden Projekt! Wir freuen uns drauf!

Viele Grüße,
Eure Petra

Artikel weiterempfehlen per...
schließen

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

09.12.13 -16:33 Uhr

von: BigmamaNicole

Leider ist mein Sohn 5 ernsthaft davon betroffen, er schläft soooo tief, dass er es einfach nicht schafft trocken zu bleiben. Über Tag ist es echt super, ganz selten geht es schief – und das ist auch ok so! Aber nachts schafft er es einfach nicht!
Wir haben feste Rituale und trotz alles klappt es nicht. Ich bin aber auch nicht bereit meinem Sohn ab 17 Uhr nichts mehr zu trinken zu geben. Das finde ich nicht i. O. Unsere Tochter ist auch spät nachts trocken geworden und daher habe ich echt noch Geduld. Außerdem kaufe ich keine Windeln in der Apotheke und daher wird es auch irgendwann zu sehr drücken – eine Klingelhose ist für mich auch mal später eine Option!

09.12.13 -16:45 Uhr

von: Lucki84

Erstmal ein freudiges Hallo und eine schöne Adventszeit……
Ich hoffe ich bin bei dem Projekt dabei, mein Töchterchen ist fast 5 und mein Sohn fast 3 . Beide sind tagsüber trocken nur nachts passiert das malheur und es geht in die Schlafanzughose. :) :(

09.12.13 -16:45 Uhr

von: duffy605

Mein Sohn ist mitlerweile 8 und nachts einfach nicht wach zu bekommen. Tagsüber ist er seit Jahren trocken aber nachts… keine Chance. Wir haben es mit Wecken versucht und auch mit der Klingelhose. Nichts hat funktioniert. Er weiß dann morgens auch gar nicht, dass ich ihn auf die Toilette gebracht habe.

09.12.13 -16:45 Uhr

von: Rybeli

Mein Bub schläft Nachts auch sehr tief und es stört Ihm leider auch nicht, wenn er im nassen liegt. :-(

09.12.13 -16:45 Uhr

von: daudl

unser Sohn ist 5 1/2 und auch bei uns ist das Thema ein Problem; so langsam fängt er nämlich selbst an darunter zu leiden, denn er sieht, dass die anderen keine Windeln mehr brauchen; aber ohne geht es leider nicht

09.12.13 -16:45 Uhr

von: Rosenke2009

Hallo, ich finde es ist ein wichtiges und spannendes Thema

09.12.13 -16:46 Uhr

von: Monaza

Meine Tochter 7 Jahre ist leider aufgrund einer Blasenschwäche noch Bettnässerin und leidet sehr darunter.Und deswegen ist dieses Projekt sehr interessant für uns.
Liebe Grüße

09.12.13 -16:47 Uhr

von: frsmila

ich bin gespannt wie das projekt läuft. ich kenn nur die dryNites als einizges produnkt, welche bettnässerhöschen anbietet (bis glaube ich für 10 jährige?!) mein kleiner ist 3 1/2 und tagsüber mindestens 1/2 jahr trocken, aber nachts macht er einfach noch in die windel.und er bekommt davon oft abdruck stellen an den hüftknochen :-( da würde ich gern die drynites testen :-)

09.12.13 -16:47 Uhr

von: NicHofer

Beide Zwerge von mir und auch ne bekannte haben Probleme.

09.12.13 -16:47 Uhr

von: Luziefer666

ich finde es gut da man hier mal darüber spricht und auch mal was neues ausprobieren kann denn bis dato ist man als Betroffener da noch ziemlich allein gelassen.

09.12.13 -16:48 Uhr

von: finnja2008

hi petra..
ich habe eine 5-jährige tochter, die immernoch nachts nicht trocken ist…ich hab schon so viel versucht, um sie trocken zu bekommen…wir lassen jetzt auch den kakao abends weg und nachts um 12 mach ich sie kurz wach und setz sie aufs töpfchen…sie macht auch pipi, aber dann macht sie trotzdem noch in die windel, die auch nicht immer alles drin lässt…
ich hab sie auch schon versucht zu locken mit einer belohnung, wenn sie trocken bleibt…keine chance…vielleicht hat eine andere mutti hier einen tipp…

09.12.13 -16:48 Uhr

von: Christine03

mein Cousin war jahrelang Bettnässer und letztlich stellte sich ein psychosomatischer Hintergrund heraus, sehr spannendes Thema

09.12.13 -16:49 Uhr

von: sonni73

Hallo,
ein wichtiges Thema für Eltern und Erzieher. Schön wäre es, wenn dadurch endlich viele Vorurteile von außen abgestellt werden könnten

09.12.13 -16:50 Uhr

von: piepsl

Unser Sohn ist fast fünf und hat auch so seine Schwierigkeiten. Mittag war bisher schon gut, aber seit ein paar Wochen geht auch da oft was daneben. Ich habe das bisher auf seine neue Gruppe in der Kita geschoben. Die “feste” Erzieherin ist krank und nun wechseln fast täglich die Betreuer, ich denke, das macht ihm zu schaffen. Und nachts ist auch fast jedesmal die Windel voll. Ich sehe das auch so, dass ich ihn nicht zwangsweise nichts mehr zu trinken geben will, das ist nicht gut.
Bisher haben wir immer gesagt, dass es nicht so schlimm ist, und er ja auch seinen Schlaf braucht, das sei genauso wichtig. Mittlerweile ist es aber so, dass er das als Ausrede/Entschuldigung schon selbst so anbringt und gar keinen Anreiz sieht, daran was zu ändern. Aber unter Druck setzen bringt meiner Meinung nach auch nichts, man, das ist schon so eine Zwickmühle :-)
Im Sommer haben wir es irgendwie verpasst und jetzt im Winter will ich die Windeln nicht einfach weglassen, da die Wäsche dann nicht so schnell wieder trocken ist, wie ich sie wechseln müsste…

09.12.13 -16:50 Uhr

von: sts13cje

Also das Problem selbst habe ich nicht mit meinen beiden Jungs, aber ich habe sehr viele Kinder im Bekanntenkreis, die das gleiche durchmachen wir ihr alle.

09.12.13 -16:52 Uhr

von: eleinen1254

Aufklärung ist das Wichtigste, Verständnis und Erfolge sind bei diesem Thema ganz notwendig

09.12.13 -16:52 Uhr

von: leonloewe

Hallo Petra
ein super Thema wo ich gerne dabei bin. Ich habe zwei Kinder (3und8) tagsüber trocken aber Nachts hat der Große noch Probleme.
Echt depremierend für Ihn.
Freue mich auf einen regen Austausch

09.12.13 -16:53 Uhr

von: AlexHH

Hallo auch von meiner Seite. Ich freue mich über den Start des Projektes!

09.12.13 -16:54 Uhr

von: tanja2112

Hallo, mein Sohn 4Jahre versucht grade nachts trocken zu werden. Bin auch sehr an interessiert.

09.12.13 -16:55 Uhr

von: Oerkel

Hi Petra

Mein sohn ist 3 1/2 und vergisst sehr oft das Pipi machen gehen. Und wenn er achläft sagt er sehr oft erst bescheid wenn es schon zu spät ist.

09.12.13 -16:56 Uhr

von: trinidi

@Lucki84: In diesem “Diskussions-Projekt” bist Du auf alle Fälle mit dabei und wir freuen uns schon auf einen spannenden Austausch hier im Projektblog.

09.12.13 -16:56 Uhr

von: efka

Unser Sohn hatte auch sehr lange Probleme. Bis ca. 8 Jahre. Wir haben damals alles Mögliche versucht. Nichts hat geholfen. Aber auf einmal ging es ganz von alleine.

09.12.13 -16:58 Uhr

von: trinidi

@frsmila: DryNites bietet die Pyjama-Höschen für verschiedene Altersgruppen an (bis 15 Jahre). In diesem Projekt geht es jetzt darum, über die Produkte selbst und vor allem über das Thema Bettnässen zu diskutieren.

09.12.13 -16:59 Uhr

von: trinidi

@sonni73: Ja genau – das hoffen wir, mit unserem Projekt zu erreichen, sodass das Thema nicht mehr “tabu” ist.

09.12.13 -17:00 Uhr

von: Emilou2007

Hallo,

ich freue mich auf die Informationen und Tipps der anderen Eltern wie sie mit dem Thema umgegangen sind oder wie es bei Ihren Kindern funktioniert hat.
Meine Tochter ist mittlerweile 6 1/2 Jahre alt und schafft es nachts nicht trocken zu werden. Sie schläft viel zu fest, merkt nichtmal das sie im Nassen liegt.

09.12.13 -17:01 Uhr

von: wilderloki

Hoffe etwas über die Ursachen zu erfahren.
Haben zwar im Moment keine Probleme damit, aber man weiß ja nie.

09.12.13 -17:01 Uhr

von: nadel77

Hallo,ich freue mich hier in der nächste zeit viel über das bettnässen zu erfahren.vor allem wie ich meinen sohn vier jahre dabei helfen kann.

09.12.13 -17:01 Uhr

von: 123PROFI

Irgendwann wird es wohl jedes Kind schaffen. Nur in der akuten Zeit ist man oft verzweifelt und man weiss nicht mehr weiter. Ich bin gespannt, wie das Projekt laufen wird, was alles passiert und was es für Berichte gibt.

09.12.13 -17:01 Uhr

von: DielinkeKlebe

In der Regel erledigt sich das Problem, erfahrungsgemäß, von alleine.
Beim einen mit 4—beim anderen vielleicht erst mit 9 oder 10 (wenn nicht WIKLICH schwerwiegende phsychische Probleme die Ursachen sind).
Aber es ist trotzdem gut zu wissen, das man im Bedarfsfall auf einen zuverlässigen Partner zurückgeifen kann :-)
Viele Grüße!!!

09.12.13 -17:04 Uhr

von: mensas

Hallo, schön das dieses Thema hier angesprochen wird ,freu mich auf die nächste Zeit.LG

09.12.13 -17:05 Uhr

von: kruemelkiste

Schön, Familien hier zu treffen die es mit ähnlichen Herausforderungen zu tun haben.
Mein Großer wird fünf und ist tags meist trocken, nur nachts wacht er vom Blasendruck nicht auf. Höchstens mal wenn alles nass ist, was ihn dann sehr stört … seine Nachtwindel kann einfach nicht alles auffangen :(
Sein zweijähriger Bruder ist grad auf bestem Wege sogar nachts trocken zu werden – er duldet die Windeln einfach nicht mehr.
Hoffe auf Tricks für den Großen bzw die Überzeugung zur alternativen (Windel-)Hose.

09.12.13 -17:05 Uhr

von: diePatin1

Hallo, mein Sohn ist 12 und wir haben alles ausprobiert, mehrfach nachts wecken, Klingelhose, Medikamente wie Minirin, Pampers…für z.B. eine Schulfahrt wären wir für eine unauffällige Lösung dankbar.

09.12.13 -17:07 Uhr

von: tathi

Hallo!
Mein 3jähriger Sohn ist inzwischen tagsüber trocken und es wäre toll, wenn wir mit Hilfe von DryNites auch die Nächte schaffen ;-)

09.12.13 -17:07 Uhr

von: Julenka81

Für mich in erster Linie als Erzieherin ein interessantes Projekt.

Privat ist mein eigener Sohn (11) zwar nicht betroffen, aber als wir im Sommer Unterlagen für die Klassenfahrt ausfüllen mussten, wurde die Frage gestellt, ob er Bettnässer ist.

Seine Reaktion (schallendes Gelächter und “ich bin doch kein Baby mehr”) machte mir deutlich wie wichtig es ist, auch Kinder für dieses Thema zu sensibilisieren.

Angst davor ausgelacht zu werden, ist nämlich der Grund, der dieses Jahr ein Kind daran hinderte, mit zur heiß ersehnten Abschlussfahrt der Kita zu kommen.

Das darf und kann nicht so sein, dass sich Kinder in solch jungen Jahren schon gesellschaftlich ausgeschlossen fühlen!!!

09.12.13 -17:10 Uhr

von: Petra_DryNites

Ein herzliches Hallo in die Runde!

Ich freue mich auf die Diskussion mit euch und eure Beiträge. Mir liegt das Thema sehr am Herzen, weil immer wieder klar wird wie wenig über das Thema bekannt ist. Ich bin sicher, dass wir gemeinsam für mehr Aufklärung über Bettnässen und die Ursachen sorgen können – und somit für einen hoffentlich entspannteren Umgang im Alltag ..

Liebe Grüße aus Mainz
Petra

09.12.13 -17:12 Uhr

von: sviethart

Mein Sohn hatte es vor ca. einem Jahr geschafft für einen Monat trocken zu sein. Tags und nachts. Wobei der Kinderart meinte von Trocken sein redet man erst ab einem halben Jahr. Dann fing es an, dass er tagsüber (teilweise 4-5 mal an einem Nachmittag) wieder mehrmals einnässte und irgendwann auch wieder nachts. Tagsüber Windeln tragen wollte er aber auch nicht. Er ist kein Vieltrinker, daher konnte es daran auch nicht liegen. Wir haben es mit allen Mittel versucht. Belohnungssystem, jede Stunde auf Toilette schicken, usw. nichts hatte geholfen und auch die Kindergärtnerinnen hätten keine Ideen mehr. Ich hatte oft das Gefühl, dass er nicht richtig merkt wenn er muss. Das ging ca. Ein Jahr so. Bei der letzten U nach dem 5. Geb. haben wir den Kinderarzt drauf angesprochen. Organisch also Niere und Blase waren i. O. Daher haben wir jetzt Tbl. bekommen, die den plötzlichen Harndrang etwas unterdrücken. Ich bin kein Fan von. Tbl. aber es erleichtert uns allen das Leben enorm. Die Waschmaschine läuft nicht tgl. und auch mein Sohn hat den Stress jetzt nicht mehr. Jetzt arbeiten wir noch an der Nacht und hoffen, dass er auch hier bald trocken sein wird!

09.12.13 -17:12 Uhr

von: Teufelchen701

Emilou2007
Auch ich habe – wie schon erwähnt noch das Problem mit Thema nachts noch Windel. Habe schon alles mögliche versucht (er wurde im Oktober 6). Doch nichts half. Aber seit heute morgen habe ich wieder Hoffnung das es bald ohne klappt. Seine Windel war nämlich trocken:-) Na mal schauen wie es morgen früh ausschaut.

09.12.13 -17:13 Uhr

von: Lu59

Bei unserer bald 7-Jährigen Tochter ist es wie bei vielen “Vorschreibern”.
Sie schläft Nachts so tief und fest das sie nicht merkt wenn sie nass ist :-(
Für sie (als Schulkind) ist es sehr unangenehm

09.12.13 -17:13 Uhr

von: 1Sally1

Hallo unser Großer ist mit 6 Jahren schon seit fats eineinhalb Jahren trocken. Unser 4 jähriger möchte es gerne probieren, aber die Windel ist fast immer voll. Leider macht er auch tagsüber im Kiga beim Kurzschlaf oft in die Hose, mindestens 1 x pro Woche. Leider auch mit einer Belohnungstafel und Aussicht auf etwas besonderes klappt es nicht. Schade.

09.12.13 -17:14 Uhr

von: Hexele68

Hallochen , meine drei sind schon aus dem gröbsten raus ( 21,18 und 10 ) *ggg aber meine Nichte hat seit einem Krankenhausaufenthalt wieder Probleme mit dem Einnässen …deshalb schau ich mich hier mal mit um … LG Marlis

09.12.13 -17:16 Uhr

von: schokifan1962

Mein Sohn ist mitlerweile 6 und nachts einfach nicht wach zu bekommen. Tagsüber ist er seit Jahren trocken aber nachts… keine Chance. Wir haben es mit Wecken versucht und auch mit der Klingelhose. Nichts hat funktioniert. Er weiß dann morgens auch gar nicht, dass ich ihn auf die Toilette gebracht habe.

09.12.13 -17:16 Uhr

von: runner68

Hallo Petra,

ich freue mich, mit meiner Meinung und meinen Erfahrungen zu einem gelungenenen Projekt beizutragen!

09.12.13 -17:19 Uhr

von: Eusebise

Hallo Petra, schön dass auch dieses Thema einmal angeschnitten wird. Auch wir sind nicht betroffen, jedoch nimmt mein jüngerer Sohn (15 Jahre) zwei mal in der Woche bei einem Projekt in einem Kindergarten teil und dieses läuft über ein halbes Jahr, geht von der Schule aus. Auch hier ist solch ein Thema schon diskutiert worden, denn Bettnässer sind dort ebenso und auch Kinder, die davor dieses Problem nicht hatten. Leider ist es so, dass dies nicht mit dem Ende des Kindergartens aufhört, sondern auch in einer sehr gut befreundeten Familie von uns ein tägliches Problem ist. Der Junge ist mittlerweile 9 Jahre und hat schon Angst ins Bett zu gehen, weil er sich dafür schämt. Es wäre richtig schön, mit Eurem Projekt helfen zu können.

09.12.13 -17:20 Uhr

von: Birdy1975

Hallo Petra,
schön das ihr auch dieses Tabu-Thema aufgegriffen habt ;-) Mein fast 4-jährige Tochter ist jetzt tagsüber trocken, nur nachts klappt es noch nicht so gut, da sie einen sehr tiefen Schlaf hat. Der Sohn meiner Freundin nässt hin und wieder noch mal ein, er ist schon 8 Jahre alt.

09.12.13 -17:20 Uhr

von: Fabiola1978

Ein hallo auch von mir!
Ich habe auch 2 Kinder, Mädchen 9 Jahre alt, von Anfang an gar keine Probleme gehabt, unser Sohn wird im Januar 7, war erst mit knapp über 4 Jahren tagsüber trocken und nachts nässt er gelegentlich noch ein.
Ziehe ich ihm gar keine Windel an, fühlt er sich unsicher und ich kann daraufgehen, dass am morgen das Bett nass ist, oder er mich nachts ruft weil er es merkt, dass er Pipi gemacht hat. Ziehe ich ihm allerdings seine gute Nacht Windel an, ist sie teilweise wochenlang trocken!!!!
Bin gespannt auf eure Ideen!

09.12.13 -17:21 Uhr

von: Hussel

Auch ein Hallo von mir. Bin schon gespannt, wie ander mit dem Thema umgehen und was man an Wissen hinzugewinnt.

09.12.13 -17:22 Uhr

von: AliceGL1983

Hallo!
Ich finde, dass es ein ganz tolles Projekt ist. Viel zu viel Betroffene schweigen aus Scham. Als Erzieherin kann ich “meine Eltern” oft beruhigen: Die Anzahl der Betroffenen ist hoch! Ich hoffe, dass hier ein respektvoller Ton getroffen wird!!

09.12.13 -17:23 Uhr

von: Sburator

Mein ältester Sohn (9 Jahre) hat leider nach wie vor Probleme, die Nacht trocken zu überstehen. Wir haben ebenfalls schon alles mögliche versucht, inklusive vom Arzt verschriebene Klingelhose, es hilft nichts. Wenn er abends nach ca. 17 Uhr noch trinkt, ist morgens das Bett nass. Das Problem ist, er wird einfach nicht wach, merkt es nichtmal, wenn das Bett nass ist. Unser Kinderarzt meint, es gibt einfach Kinder, bei denen es sehr lange dauert, bis diese “Verbindung” zwischen Gehirn und Blase, die einen normalerweise aufwachen lässt, wenn man nachts zur Toilette muss, ausgereift ist. Machen kann man da leider nicht viel, außer offen damit umzugehen und das Kind spüren zu lassen, dass das nicht seine Schuld ist. Leider ist es auch heute noch so, dass das Thema Bettnässen bei Kindern, die älter als 5 oder 6 Jahre sind, ein richtiggehendes gesellschaftliches Tabu ist, weil die vorherrschende Meinung eben die ist, dass ein Kind mit spätestens 5 Jahren nachts trocken zu sein hat. Und wenn dem nicht so ist, wird sehr schnell geurteilt, dass da wohl ein psychisches Problem zugrunde liegen muss, was aber in den meisten Fällen eben nicht der Fall ist.

09.12.13 -17:25 Uhr

von: has3321

hallo,
ich freue mich sehr über dieses projekt, da wir ebenfalls das Problem haben…

09.12.13 -17:25 Uhr

von: trinidi

@Julenka81: Toll, dass Du als Erzieherin mitdiskutierst. So lernen wir das Thema und den Umgang damit aus verschienden Blickwinkeln kennen!

09.12.13 -17:26 Uhr

von: san74cgn

Hallo Petra,
ich kannte die Höschen schon früher aus einem amerikanischen Film mit Adam Sandler – dort wurden sie “Schlafhöschen” genannt.
Meine 2 Kinder sind derzeit “trocken” und daher habe ich zum Glück kein Bedarf mehr an den DryNites :-)

Ich kann aber von relativ guten Erfahrungen berichten, wenn man es den Kindern spielerisch erklärt (z.B. Schlafhöschen) die DryNites Höschen zu tragen und diese dann in Kürze (bei uns nach ca. 1 Monat) durch “unsichtbare” (also gar keine) Höschen zu ersetzen – werden die kleinen auch Nachts trocken :-) .

09.12.13 -17:28 Uhr

von: Landwirtin

Hallo,
mein Sohn 6 schafft es auch noch nicht nachts trocken zu bleiben. Des wegen freue ich mich sehr das es so ein Projekt zum Thema Bettnässen gibt

09.12.13 -17:30 Uhr

von: Joe44

Hallo Petra,

da Thema ist ja doch etwas peinlich. Dennoch möchte ich mitmachen und habe auch meinen Sohn vom Projekt erzählt. versprochen habe ich ihm, dass wir – falls wir den 50,- Euro Gutschein gewinnen – auf jeden Fall was Tolles für ihn kaufen – egal, wie lange wir uns noch mit dem Thema “quälen”.

Liebe Grüße
Joe44

09.12.13 -17:30 Uhr

von: graeza

Hallo.

09.12.13 -17:32 Uhr

von: Teufelinchen1979

Hallo zusammen,

ich bin gespannt. Wir haben ein vierjähriges Kind zu hause, wo ab und an der Schlaf sehr fest ist. lg

09.12.13 -17:32 Uhr

von: funny2009

Hallo!
Ich bin auch schon ganz gespannt auf das Projekt! Mein Sohn merkt es leider auch noch nicht, wenn er nachts mal muss. Tagsüber geht’s super, aber im Schlaf…

09.12.13 -17:33 Uhr

von: Soesterin1976

Hallo
Freue mich über dieses Projekt.Mein großer ist 5 1/2 und tagsüber trocken,aber nachts näßt er immer ein.Haben es schon mit Belohnungen versucht,dann schon mal mit nach 18 Uhr nichts trinken,ein anderes mal mit stündlichem wach machen und zur Toilette bringen,aber fast immer war er schon nach 1 Stunde bis unter die Arme naß.Da er sehr bequem ist bekommt er nachts außer seinem Schlafanzug nichts mehr an,aber so langsam komme ich mit dem waschen gar nicht mehr nach,obwohl sooo viele Schlafanzüge im Schrank liegen.

09.12.13 -17:33 Uhr

von: lunaromantisch

Hallo und erst einmal eine schöne Adventszeit alle. Ich würde mich auch sehr freuen bei dem Projetkl dabei zu sein.Meine Tochter ist 7 und es passiert auch ab und an das sie nicht wach wird , wenn sie muss.

09.12.13 -17:33 Uhr

von: trinidi

@ san74cgn: Klingt nach einer sehr netten Idee, vielen Dank für den Tipp!

09.12.13 -17:34 Uhr

von: samantha_carter

Hallo Petra, tolles Projekt, da ich in einem med. Beruf arbeite, kommen viele Betroffene Eltern auf mich zu und ich finde es spannend was ich ihnen alles davon berichten kann. Ich freu mich drauf :-) lg sandra

09.12.13 -17:34 Uhr

von: tasoda

Ich hatte vor Jahren ein Ferienkind, schon 12 Jahre alt, das hat fast jede Nacht eingenässt. Ich wäre damals froh um jeden Tipp gewesen.

09.12.13 -17:34 Uhr

von: mili0

Hallo zusammen,
leider hat auch unser Sohn das Problem mit dem festen Schlaf ab und an. Schön hier dabei sein zu dürfen

09.12.13 -17:35 Uhr

von: Zmeise

Schade, dass es bei uns die Windeln nicht zu kaufen gibt. Obwohl Windeln ja nicht der richtige Ausdruck ist.
@teufelinchen 1979: In diesem Alter ist das doch kein Problem. Mein Sohn ist da schon einiges älter – und noch immer haben wir keine trockenen Nächte.

09.12.13 -17:36 Uhr

von: linaw

Hallo
meiner Tochter schläft auch ganz fest , ich krieg sie manchmal garniecht wach.

09.12.13 -17:36 Uhr

von: iris750

Hallo,
meine Tochter ist zwar erst “4″ möchte aber von sich aus keine Windel mehr tragen. Leider schläft sie dann aber so tief, das wir bis zu 3 mal nachts das Bett beziehen. Es wird überhaupt nicht geschimpft, aber ich finde es für sie sehr traurig ohne Erfolgserlebnis durch die Nacht zu kommen. Vielleicht kann ich mir hier ein paar tipps und tricks abgucken.

09.12.13 -17:37 Uhr

von: felixmum

Bei uns ist es genauso. Durch die Trennung ist mein Sohn wieder zum Bettnässer geworden und es ist ihm immer sehr peinlich, wenn am Morgen das Bett nass ist. Er weint sogar gelegentlich und will schon gar nicht mehr bei Bekannten schlafen. Vielleicht ändert sich das ja mit diesen Höschen wieder.
Ich habe ihm auch von diesem Projekt erzählt und er meinte, dass wir es ja gemeinsam mal probieren können.

09.12.13 -17:37 Uhr

von: hexchen81

Ein liebes Hallo in die Runde,

ich finde dieses Projekt wirklich spannend und kann hoffentlich neue Tipps mitnehmen. Mein Stiefsohn (10Jahre) nässt noch regelmäßig tagsüber und auch nachts ein. Er war nie richtig trocken. Zum Teil wohl erblich bedingt (auch seine Mutter nässt ab und zu ein), zum Großteil denke ich aber, ist es beim ihm psychisch bedingt, denn er hatte es vor allem in der frühen Kindheit nicht leicht. Medizinisch wurde alles mehrfach abgeklärt und es gibt keine organischen Ursachen.

Seit er bei uns im Haushalt lebt (seit 2 Jahren) erlebt er, dass es nicht schlimm ist, wenn die Hose nass wird. Wir gehen da sehr offen mit um, und es gibt keine negativen Erfahrungen für ihn, wenn es einnässt. Dennoch haben wir schon einiges durch, um die Hosen trocken zu halten: Von regelmäßigem auf die Toilette schicken bis hin zu normalen Windeln hat nichts wirklich funktioniert. Bei den Windeln stehen wir nun momentan immer noch- zumindest in der Nacht. Ich bin wirklich sehr gespannt, ob es vllt. durch die DryNites besser wird, bzw. er es mit dieser Unterstützung schafft, trocken zu werden.

09.12.13 -17:38 Uhr

von: andi.heide

Hallo, meine neunjährige Tochter nässt jede Nacht ein und tagsüber trägt sie Inkontinenzeinlagen.
Ich finde die DryNites super, aber die Altersangabe finde ich nicht sehr passend. Denn meine Tochter ist laut Ärzten eher zu schlank, aber sie wird bestimmt höchstens noch ein Jahr in die Größe L/XL passen.

09.12.13 -17:38 Uhr

von: Roxanaoo7

Hallo Petra,
meine Pflegetochter 7 Jahre ist tagsüber auch trocken. Leider hindert der feste Schlaf nachts sie zur Toilette zu gehen.Hoffe nur das die Sicherheit am morgen trocken aufzuwachen sie nicht dran hindern wird Nachts doch mal aufzustehen und zur Toilette zu gehen.Ich habe sie schon versucht aufzuwecken…leider schläft sie so fest das es nicht möglich ist.

09.12.13 -17:39 Uhr

von: Joe44

Hallo san74cgn,
das ist echt eine gute Idee. Das werde ich auch mal testen. Die Lehrer raten mit zum “Abwarten” – aber das will ich uns und unserem Sohn nicht länger antun. Die Klassenfahrt war echt die Hölle für uns. Und da wird man als derzeit alleinerziehender Vater schon mal belächelt: “Ach, da fehlt halt einfach die Frau”. Aber das ist bestimmt nicht der Grund. Die Kommentare hier zu lesen, tut echt gut. Man fühlt sich nicht so alleine gelassen.

09.12.13 -17:39 Uhr

von: mausibaer

Hallo Petra, was für ein super Projekt!! Mein Sohn ist 2 Jahre und möchte ihn von den Pampers wegbekommen, zum Start sind die Höschen natürlich supi!!!

09.12.13 -17:39 Uhr

von: Sanne66

Hallo,

ich freu mich, dabei sein zu dürfen und mich mit Euch auszutauschen. Mein Sohn ist 13 Jahre alt und war noch nie nachts dauerhaft trocken. Wir haben, glaube ich, schon alle Tricks und Tipps ausprobiert. Nach einer Phimose-OP ist es besser geworden, nun bekommt er schon länger ein Hormon, dass die Urinmenge in der Nacht drosselt. Dieses Hormon bildet der Körper normalerweise selbst, bei vielen Kindern, die nachts einnässen, wird es aber nicht in ausreichender Menge gebildet – das ist eine Reifeverzögerung und nichts, was das Kind mit Absicht oder aus “seelischer Not” beeinflussen kann. Es wäre schön, wenn das viel weiter verbreitet wird und nicht so “heimlich” getan wird. Ich arbeite in einer Grundschule und erlebe da häufiger, dass Kinder einnässen – was immer “schsch” unter den Tisch gekehrt wird. Meinem Sohn hätte es sehr geholfen zu wissen, er ist nicht allein und kein “Unnormaler” :(

09.12.13 -17:40 Uhr

von: Hildesheim

Hallo

Sind die entscheidungen gefallen?
Wer ist dabei?
Was bekommt der jenige für eine mail wenn er dabei ist?
Sorry bin dss erstemal dabei

09.12.13 -17:43 Uhr

von: draugas

Hallo Petra, ich finde es eine supergute Idee das Produkt bekannter zu machen. Besonders wenn größere Kinder betroffen sind, oft ganz unerwartet, ist Hilfe und Unterstützung nicht so einfach zu bekommen. Wenn Kinder schon darunter leiden, dann sollen sie wenigsten eine komfortable Unterstützung bekommen. Ich freue mich sehr das TRND so offen an das Problem herangeht. Auf gute informative Zeiten freue ich mich. Liebe Grüße Draugas

09.12.13 -17:45 Uhr

von: Claudi-Mausi

Hallo, ich finde dieses Projekt wirklich klasse. In unserem Kindergarten, in dem ich arbeite, sind sehr viele Familien betroffen. Schön daß hier so offen darüber gesprochen wird. Ich bin mir sicher, daß viele Eltern froh darüber sind hier ein offenes Ohr zu finden und sich damit nicht mehr allein fühlen! Tolles Projekt!

09.12.13 -17:46 Uhr

von: geli0502

Fester Schlaf oder noch ungenügende Nervenreifung des unwillkürlichen Blasenschließmuskels, das ist doch egal. Macht euch nicht verrückt. Meine Enkelin hat 4 Jahre bei mir gelebt und war so gut wie nie nachts trocken. An ihr haben sich vergebens meine Kollegen versucht mit Osteopathie und verschiedenen Therapien.
Jetzt allmählich mit über 7 wird es besser. Das heißt, sie nässt nur noch drei bis sechs mal im Monat ein. Sie bekommt trotzdem eine Schlafwindel an. Meine Tochter weckt sie manchmal nachts und sie schläft dann weiter.
Der Kinderarzt sagt aber, man soll das Kind richtig wecken, damit sie bewusst zur Toilette geht. Also nichts im Halbschlaf oder Tran, sondern richtig wach, das wäre wichtig für den inneren Rhythmus und den Trainingseffekt. Bei Siebenjährigen fasst die Blase ca 240 ml. Bleibt die Trinkmenge darunter, reicht sie in der Regel 6 Stunden, weil die Niere pro Stunde ca. 40 ml abpresst.
Ich gebe ihr einfach zur Vorsicht eine Höschenwindel und wenn die morgens dann trocken ist, dann ist die mächtig stolz.

09.12.13 -17:46 Uhr

von: Wunderstumpen

Hallo Petra. Mein Sohn war mit 7 Jahren noch Bettnässer und die Drynights hat damals leider nicht stand gehalten deshalb möchte ich dabei helfen das Produkt noch besser zu machen. Liebe Grüße Pia

09.12.13 -17:47 Uhr

von: melanie_1982

Mein Sohn ist 6 1/2 Jahre und braucht noch immer Windeln. Wenn ich von anderen höre, dass ihr Kind mit 3 oder 4 Jahren trocken war, habe ich damals die Krise bekommen. Aber mittlerweile ist mir das egal.
Mein Sohn mag das Wort Windeln nicht. Er verbindet damit mit kleinen Babys. Ich finde es toll, dass es endlich “Windeln” für große Kinder gibt.

09.12.13 -17:47 Uhr

von: smissner

Mein Sohn ist 8 und hatte schon eine OP wegen des Einnässens. Es ist danach besser geworden, aber noch nicht gut.
Ich frage mich, wie ich mich verhalten soll, wenn die erste Klassenfahrt ansteht. Es wäre ihm sicher sehr peinlich, wenn seine Mitschüler etwas mitbekommen.

09.12.13 -17:47 Uhr

von: Butterblume70

Hallo Petra!
Ich freue mich beim Projekt dabei zu sein und erhoffe mir den einen oder anderen guten Tipp!
Mein Sohn, 4 Jahre, war schon für ein paar Wochen sowohl Tags als auch Nachts trocken.
Leider möchte er inzwischen garnichts mehr von Töpfchen und Co. wissen. Macht alles in die Windel.
Die Kinderärztin meinte zwar bei der letzten U es sei alles in Ordnug und er sei ja auch erst 4 Jahre alt.
Ich müsse etwas Geduld haben und ihm Zeit geben, scheinbar sei er doch noch nicht soweit.
Er ist inzwischen im KiGa allerdings der Einzige in seiner Gruppe, der noch eine Windel braucht.
Alle anderen, auch viel jüngere, sind schon trocken und sauber.
Nachts ist es zudem auch oft so, das die Windel garnicht alles packt und er am morgen völlig im Nassen liegt.
Außerdem werden sie auch so langsam zu eng für ihn, da er sehr groß ist für sein Alter.
Würde es gut finden, diese Windelhosen auch mal live und in Farbe austesten zu können.

09.12.13 -17:48 Uhr

von: brigi

Dieses Produkt finde ich für meine Enkelkinder passen oder auch für Erwachsene wenn es durch Krankheit auch mal so zusagen in die Hose geht. Ich bin gespannt auf das Produkt

09.12.13 -17:48 Uhr

von: annigertrude

Ein wichtiges Thema für Eltern, Erzieher und auch Lehrer. Spannend!

09.12.13 -17:49 Uhr

von: hexe235

Hallo Petra,
ich finde das Projekt einfach klasse… Ab einem bestimmten Alter der Kinder ist es nämlich schwierig eine Windel zu verkaufen, weil sie ja wissen, dass sie eigentlich schon zu alt dafür sind. Mein Sohn ist 4 und die Überredungskünste gehen jeden Abend von neuem los. Aber er ist einfach noch nicht so weit und nachts alle paar Stunden aus dem Schlaf gerissen und Umziehen ist auch keine Lösung. Vielleicht findet er die DryNites schicker und zieht sie lieber an und gibt uns somit noch ein bisschen sorgenfreiere Zeit um trocken zu werden…
Ich wäre begeistert! :-)
VG

09.12.13 -17:50 Uhr

von: twins08

Bin schon sehr gespannt.

09.12.13 -17:51 Uhr

von: caro2604

Hallo Petra, ich freue mich bei dem Projekt dabei sein zu können. Ich habe mit meiner bald 6jährigen Tochter das Problem und seitdem wir die Dry Nites gekauft haben fühlt sie sich besser dabei. Wir haben auch im Bekanntenkreis noch ein paar Jungs die das gleiche Problem besitzen und die auch soweit ich weiss teilweise die DryNites benutzen.
Lg Carola

09.12.13 -17:52 Uhr

von: sabsee1

Für uns wäre es eine hilfe für die Nacht. Unser Sohn seit Oktober 3, nässt ab und zu nachts. Ich hoffe wir dürfen testen.

09.12.13 -17:52 Uhr

von: Neleda

Hallo,

mein Sohn ist auch fünf und wacht nachts nicht auf.
Wobei: bei uns ist das alles etwas spezieller. Mein Sohn hat einen sehr eigenen Kopf und es war schon immer so, dass man ihm einen Entwicklungsschritt nicht “vorgeben” konnte.
Es war immer so: wenn ER es wollte, dann hat er gemacht, und dann hats auch sofort geklappt. Das war beim Schnuller so, beim Alleine- Schlafen, bei den Windeln tagsüber, beim Laufen….
Will er nicht dann will er nicht und dann klappts auch nicht.

Ich denke im Moment, dass er nicht will. Er sagte schon zu mir, dass er es blöd findet, wenn er nachts aufstehen soll, um zur Toilette zu gehen ;-)
Deshalb gebe ich mir den Streß gar nicht erst, und er trägt Windeln nachts. Ihn stört es nicht und mir spart es viel Arbeit.

Ich habe keine Ahnung, ob ich ihm da mehr Druck machen müßte. So wie ich ihn kenne, funktioniert das nicht bei ihm…..

09.12.13 -17:53 Uhr

von: gulli26

Hallo ,
ich finde das Projekt super , denn ich habe leider 2 betroffene Kinder im Alter von 9 und 6 Jahren . Mein 6jähriger ist sowieso ein besonderes Kind … und leider muß ich ihn die Nacht mehrmals wickeln :-(
Leider gehen die meisten mit dem Thema nicht sehr offen um … Bei den “NORMALEN” Kindern darf sowas einfach nicht sein :-( deswegen wird es einfach totgeschwiegen ….
Deswegen hoffe ich mir jetzt hierdurch auch ein wenig bei der Aufklärung mit helfen zu können .

09.12.13 -17:53 Uhr

von: elfi77

Hallo, mein 6 jähriger Sohn hat auch nachts diese Probleme .Und so ist es dann immer passiert ,Windeln wollte er auch keine mehr und darum sind wir auf die Pants gekommen und er findet sie “okay” vor allem da so coole Motive drauf sind , und nicht so Baby figuren wie bei seinem 3 jährigen Bruder .Wir freuen uns drauf und sind gespannt was wir neues erfahren….

09.12.13 -17:55 Uhr

von: sasibella

Ich finde es auch richtig klasse,das dieses Themal mal zur Sprache kommt. Meine Tochter wird 6 und war noch keine Nacht trocken. Tagsüber klappt es super seit sie 2 1/2 ist, Nachts dagegen überhaupt nicht. Da ich nichts davon halte Kinder unwillkürlich aus dem Schlaf zu reißen,”üben” wir den Toilettengang nachts auch nicht. Das Problem ist jetzt halt,das die Pampers zu klein werden. Da ich als Erzieherin in einer Kita arbeite,kenne ich auch die Sorgen vieler Eltern,gerade was das trocken sein betrifft.

09.12.13 -17:56 Uhr

von: Maunzi12

Ganz tolles Projekt, endlich wagt sich jemand daran! Bin unmittelbar betroffen

09.12.13 -17:58 Uhr

von: capil

Finde das Projekt sehr gut und wichtig,
leider wird das Thema Bettnässen ja immer noch lieber “totgeschwiegen”.
Die Kinder leiden darunter und den meisten Eltern ist es peinlich darüber zu reden.
Ich habe mit meinen 4 Kindern keine eigenen Erfahrungen gemacht
aber damals in der Kita gab es einige Bettnässer, war sehr traurig wie mit diesen Kindern umgegangen wurde.

09.12.13 -17:59 Uhr

von: Anthi

Hallo :-) ,

ein schönes Projekt und vor allem sehr hilfreich!!!!!!!!!

09.12.13 -18:00 Uhr

von: catlady79

Hallo! Meine 6-jährige Tochter und mein 8-jähriger Sohn sind beide nachts noch nicht trocken. Mit meinem Sohn haben wir schon einiges probiert, die Trinkmenge eingeschränkt, nachts geweckt, eine Klingelmaus, wir haben sogar eine Zeitlang Tabletten genommen um das Blasenvolumen zu vergrössern. Leider hat alles nichts geholfen. Und da mein Sohn kein Problem mit seiner Windel hat und wir auch nicht, haben wir beschlossen das ganze nochmal auf sich beruhen zu lassen und darauf zu hoffen, dass es sich von alleine gibt. Irgendwann wird das schon klappen. Es würde mich sehr interessieren, wie es anderen Familien damit ergangen ist.

09.12.13 -18:01 Uhr

von: ich_teste_dich

Hallo, das Projekt ist prima und kommt zum richtigen Zeitpunkt.
Für uns und auch für einige Mütter in unserem Bekanntenkreis ist das “Trocken werden” ein aktuelles Thema. Unsere Zwerge haben zwar noch Zeit zum Üben, aber dennoch ist es interessant, welche Hilfsmittelchen es noch gibt.
Bisher verwenden wir tagsüber entweder gar keine Windel oder Baumwollwindel (Trainerhose) oder “normale” Slips mit Windelvlies. Aber nachts? Da war ich bisher noch unentschlossen.

09.12.13 -18:03 Uhr

von: trinidi

@Joe44: Es freut mich, dass Du und Dein Sohn bei unserem Projekt dabei sind. Es wird bestimmt ein spannender Austausch in den kommenden zwei Wochen stattfinden, wobei wir einfach ganz offen und ehrlich über das Thema sprechen möchten.

09.12.13 -18:03 Uhr

von: kiara1234

Tolles Projekt……………
Mein Sohn ist zwar aus dem Alter raus,aber wir hatten früher auch immer mal wieder nasse Nächte und für eine richtige Windel war mein Sohn einfach zu alt und da wäre dieses Produkt ideal gewesen und ich hätte es gerne getestet !

09.12.13 -18:05 Uhr

von: Mi_1976

Ich bin schon gespannt auf das “Live-Produkt” und finde es spitze, dass ein Tabu gebrochen wird!

09.12.13 -18:05 Uhr

von: stinklurch57

Hallo liebe Petra,

ich freue mich an dem Projekt teilnehmen zu können, da ich selbst mit vielen Kindern und Eltern arbeite und sie in Krisensituationen berate. Ein Thema dabei ist u.a. auch das Bettnässen. Bisher konnte ich ihnen nur wenig Informationen auf den Weg geben. Daher freue ich mich meinen Horizont zu erweitern.

09.12.13 -18:05 Uhr

von: flow2009

Ich finde das Projekt klasse, da wir dass Problem mit unserem Großen (6) hatten und die zwei kleinen auch noch nicht trocken sind. Abends gibt es kein Kakao und trinkem bis 18 Uhr ansonsten nurnoch ein Schluck Wasser. Da ich Nachts arbeite, habe ich den Großen wenn ich aufgestanden bin (ca. 2:00 Uhr) aufs Klo gesetzt und anschließend wieder ins Bett. Meiner Erfahrung nach ist er sonst ca 2:30 ausgelaufen. Nach ein paar Monaten ist er von allein aufs Klo um 2 Uhr.

Der mittlere will nachts pullup tragen und nicjt aufs klo, obwohl er wach wird.

Der kleine will nichtmaltagsüber aufs Klo.

VG

09.12.13 -18:07 Uhr

von: tsd.schneider

wow… ich glaube ich bin hier endlich mal in guter Gesellschaft. In meinem Bekanntenkreis steh ich leider ziemlich alleine da. Mein Sohn ist 5 1/2 und hat noch keine einzige Nacht trocken überstanden. Tagsüber keinerlei Probleme. Aber wofür Nachts aufwachen?
Freu mich über eure Erfahrungen und Tipps.

09.12.13 -18:07 Uhr

von: Muddi100

Auch von mir ein Lob für dieses Projekt..
Ich bin selber Mutter von 4 Kindern im alter von 5 bis 15
und mein junge nässt ein..
Auch bei uns im Kindergarten haben wir Kinder die noch einnässen ,
Da ich finde das dieses thema noch zu sehr tabuisiert wird bin ich sehr begeistert ..
Natürlich bin ich auch an dem Produkt interessiert,wie trocken ist die nacht wirklich???

09.12.13 -18:08 Uhr

von: MrsCake

Hallo! Auch bei uns war die Zeit der Trockenlegung langwierig, aber es hat doch noch geklappt, und zwar mit Hilfe von Klingelhöschen. Positiv fand ich, dass die Höschen neutral weiß waren, total unauffällig, und nicht mit “drolligen” Bildchen aufgepeppt. Die Akzeptanz von Seiten meines Kindes war trotzden da, oder vielleicht sogar gerade deswegen, weil sie so “erwachsen” aussahen.
Schwierig war, dass mein Kind durch das Aufwecken eine lange Zeit tagsüber aus Schlafmangel total matschig war, bis es gelernt hatte, den Harndrang auch im Schlaf wahrzunehmen und zu kontrollieren.
Aber mit konventionellen HöWis und diversen Lob-Programmen etc. hatte es einfach nicht funktioniert, und nachdem es durch diese Phase durch war, waren wir alle glücklich!

09.12.13 -18:09 Uhr

von: trinidi

@Hildesheim: Schön, dass Du das erste Mal dabei bist! An unserer Diskussionsrunde imt DryNites Projekt können alle interessierten trnd-Partner teilnehmen. Wir wollen gemeinsam über die DryNites Pyjama-Höschen sprechen und noch viel wichtiger: Das Reden über das Thema Bettnässen für alle Beteiligten einfacher machen.

Wenn Du Lust hast, gib doch gleich Deinen spontanen ersten Eindruck zum Projekt in der Startumfrage ab. (Wer beide Projektumfragen ausfüllt, nimmt auch automatisch an der Verlosung von 7 x Toys’r'Us gutscheinen zu je 50,- € statt.)

09.12.13 -18:09 Uhr

von: Sajedi

Ich finde es toll, dass über dieses Thema diskutiert wird.
Würde gerne helfen und beraten. Mir tun die Kinder so leid,
die nicht an Klassenfahrten usw. Teilnehmen können und von
anderen nur gehänselt werden.

09.12.13 -18:14 Uhr

von: trinidi

@draugas: Und ich freue mich, dass wir trnd-Partner gemeinsam so offen miteinander sprechen können – das ist wichtig, damit solche Themen nicht “in der Versenkung” verschwinden.

09.12.13 -18:17 Uhr

von: Carine28

Hallo von meiner Seite. Ich freue mich über den Start des Projektes! Meine Tochter ist 4 Jahre und noch nicht komplett trocken, Mit dem Thema beschäftige ich mich seit schon einem Jahr aber es klappt einfach nicht. Ich hoffe hier tolle Tipps dies bzgl. zu erfahren.

09.12.13 -18:18 Uhr

von: lena03

Ich bin auch sehr interessiert an diesem Thema, habe selbst einen Sohn der nächste Woche 5 Jahre wird. Er war einige Monate Nachts so gut wie trocken, dann durch ein Ereignis leider wieder aus der Bahn geworfen worden und ist jetzt seit Monaten wieder Nacht nass :-(

09.12.13 -18:19 Uhr

von: ellemir

Moin!
Super, dass ihr dieses Thema aufgreift. Meine 9 jährige Tochter hat bis vor 6 Monaten die Nites gebraucht und sie haben uns gute Dienste geleistet. Es ist nicht einfach für die größeren Kinder eine gute Lösung für Nachts zu finden. Um so glücklicher war ich, als wir die Nites über unsere Krankenkasse beziehen konnten. Es ist ein sehr sensibles Thema und leider bei vielen mit Scham besetzt. Es war bestimmt keine leichte Zeit, aber zusammen haben wir es geschafft und jetzt ist meine Tochter trocken und super stolz und glücklich!

09.12.13 -18:20 Uhr

von: buzzele07

Ich finde das Projekt super! Das Thema wird wirklich tabuisiert,bei mir ist meine 5jährige Tochter betroffen….sie nässt noch ein und ihr 4jähriger Bruder nicht mehr!Ihr macht es sehr zu schaffen….,wenn ich das Thema im Freundeskreis anspreche sind alle entsetzt das sie noch einnässt, aber wie man ja jetzt bei Eurem Projekt sieht haben das Problem viele!Ich bin schon sehr gespannt auf die Diskussionen

09.12.13 -18:21 Uhr

von: GordonBennet

Hallo Petra! bins chon sehr gespannt, finde das Pfojekt klasse.

09.12.13 -18:22 Uhr

von: iesbrei

Hallo an Alle Betroffene und Nichtbetroffene
beim Lesen ist mir aufgefallen wie viel unserer Kinder doch von dem nächtlichen einnässen betroffen sind.
Leider gibt uns unsere “Umwelt” immer wieder zu verstehen dass genau DAS “Unnormal” ist wenn ein Kind mit 3 oder 4 nicht trocken ist.
Ich finde es toll das sich doch soviel Eltern outen und hier Ihre Erfahrungen preis geben.
Ich selber bin nicht betroffen aber im engen Familienkreis ist es im Moment aktuell und wird leider tot geschwiegen. Vielleicht kann man durch so Aktionen den Eltern auch mal zeigen das es gar nicht so weltfremd ist und man dem Kind nur etwas damit helfen will. Ich freue mich schon auf weitere Anregungen und Daumen hoch für Eure Ehrlichkeit

09.12.13 -18:23 Uhr

von: stef1609

Hallo zusammen. Meine Zwillinge sind im August
3 geworden. Meine Tochter ist schon lang trocken,
aber bei meinem Sohn will es einfach nicht klappen.
Nächtliches Wecken endet immer in Geschrei.
Durch den direkten Vergleich der beiden, sieht man
Jedoch mal wieder, wie unterschiedlich die kleinen
Menschlein sind. Wir haben schon alles Mögliche
Probiert, jedoch ohne Erfolg.

09.12.13 -18:23 Uhr

von: Waldgraefin

Hallo,
ja, ich hatte auch die Probleme mit meinen drei Kindern, heute sind sie alle groß und “trocken”. Und manchmal lachen wir darüber, weil wir jedesmal nachts, wenn einer ins Bett gemacht hatte, die Matraze rumgedreht haben, damit die weitere Nacht das Bett trocken war.
Durch diese Zeit muß man einfach durch, ich habe auch nie geschimpft, wenn es wieder passiert war. Bei meinem Sohn hat es länger gedauert, wie bei meinen Töchtern. Unangenehm war es nur, wenn sie in mein Bett gemacht hatten!
Nun hat meine Tochter mit ihren Kindern das gleiche Problem und alles wiederholt sich. Ob es die Probleme sind, mit denen sich ein Kind tagsüber rumschlagen muß, wer weiß.
Und wenn ich hier die Beiträge lese, dann frage ich mich, gibt es überhaupt ein Kind, das damit keine Schwierigkeiten hat?

09.12.13 -18:24 Uhr

von: Gospelfan

Hallo alle zusammen, euch eine schöne Adventszeit!

Wir haben im Moment noch keine Probleme mit Bettnässen bei unseren beiden Kindern. Unsere Große ist fast fünf Jahre alt, war aber schon mit knapp drei Jahren auch Nachts trocken. Unser Sohn ist jetzt fast drei Jahre alt und benötigt sowohl tagsüber als auch nachts noch Windeln. Er hat aber auch Down Syndrom, und da dauert es sowieso alles länger mit der ganzen Entwicklung.

Ansonsten hat ein Kind (5-6J.) in unserem Bekanntenkreis noch Probleme mit nächtlichem Bettnässen).

09.12.13 -18:25 Uhr

von: Huschel26

Hallo…. was soll ich sagen, auch unsere Kleine Maus (4 3/4 J.) “vergisst”, dass man auch nachts auf Toilette gehen kann. Ich denke, dass sie einfach zu tief schläft und vielleicht davon träumt, auf der Toilette zu sein. Wenn man sie morgens fragt, ob die Windel trocken ist, sagt sie ja – schauen wir nach, ist die Windel meist zum Bersten voll.
Unsere Große war von heute auf Morgen nachts trocken – hat der kleinen Schwester zur Geburt ihre Windeln geschenkt und gut wars.
Bin ICH dadurch vielleicht zu verwöhnt?

09.12.13 -18:26 Uhr

von: Luana

Hallo, interessantes Thema. Meine Tochter ist 3 und nachts noch nicht trocken. Tagsüber schon. Sie ist nur etwas faul und zieht sich zu Hause einen Windelslip an. Dann muss das Spielen nicht unterbrochen werden.

09.12.13 -18:26 Uhr

von: zanos

Bin gespannt was ich für neue Meinungen hören werde – da ich beruflich in einer Kita arbeite ist Bettnässen immer wieder ein Thema.

09.12.13 -18:27 Uhr

von: CaTiCh

Hallo Petra,
freu mich hier auf regen Austausch mit vielen Tips und Tricks…. mein Kleiner ist 3 und tagsüber “trocken”… nachts schläft er tief und fest und sehr selten sind morgens die Windeln trocken….

09.12.13 -18:32 Uhr

von: jananema

Hallo, ich freue mich auch sehr, dabei sein zu dürfen.
Mein Sohn (7) hat leider auch ab und an immer noch das Problem, dass das Bett nass ist. Nicht regelmäßig, aber es kommt immer noch mal wieder vor. Mich würde hier im Blog interessieren, ob es noch andere Eltern gibt, die auch “ältere” Kinder haben, die damit noch ein Problem haben. Freue mich über Tipps und Tricks und einen regen Austausch. Lieben Gruß, Janina

09.12.13 -18:32 Uhr

von: Kuschelpiranha

Hallo, ich habe es durch Zufall im Bekanntenkreis erfahren und freue mich hier ggf ein paar Tipps welche ich noch nicht kenne aufzuschnappen!

09.12.13 -18:35 Uhr

von: anirac1705

Hallo Petra, ich bin sehr gespannt auf das neue Projekt, ich arbeite im Kinderhort, wäre interessant meine Erfahrungen vom Projekt dort weiterzugeben.

09.12.13 -18:35 Uhr

von: wiegara

Hallo Petra,

ich freue mich auf eine spannende Zeit und einen regen Erfahrungsaustausch mit rund um das Thema Bettnässen.

09.12.13 -18:36 Uhr

von: kingalbe

Hallo zusammen,
ich selbst habe keine Kinder, arbeite aber in einer Einrichtung für Kinder und Jugendliche von 6 bis 18 Jahren. Wir haben öfters Fälle, bei denen gerade aufgrund psychischer Probleme das Bettnässen auftritt. Oft auch bei Jugendlichen ab 12 Jahren, wo man eigentlich davon nicht mehr ausgeht. Darum würde ich mich gerne mit allen austauschen.

09.12.13 -18:38 Uhr

von: Katermacy

hallo Petra,naja,ich bin ja schon oma und hatte das problem mit bettnässen auch gehabt.freu mich wenn ich anderen eltern helfen kann.

09.12.13 -18:41 Uhr

von: monetheone

Hallo Petra , mein Patenkind war bis vor 4 Jahren Bettnässer und da gab es die DryNites noch nicht . Ich bin sehr gespannt auf den Austausch hier

09.12.13 -18:41 Uhr

von: Sassaris

Hallo,
ich freue mich sehr über das Thema. Mein Sohn ist 11 und schläft leider auch zu tief, so das das Toilette gehen nicht funktioniert. Wir haben auch schon alles probiert was man liest, hört, Ärzte verschreiben usw.
Jetzt warten wir ab bis er raus gewachsen ist und erleichtern uns das Leben mit einer Kombination aus klingelhose und Pampers.

09.12.13 -18:43 Uhr

von: butterfly3

hallo ich arbeite mit verschiedenen Problem Kids zusammen die einiges hinter sich haben und somit auch mit dem einnässen ihre seele leeren würde mich freuen wenn ich mit den Kids dies probieren können.wäre eine Chance für uns da es sehr peinlich für eini9ge ist

09.12.13 -18:43 Uhr

von: StevenSebastian

Hallo mein Sohn ist fast 3.Er ist am Tag trocken und jedesmal passiert leider das große maleur in der Nacht.

09.12.13 -18:44 Uhr

von: 0909

Hallo,

ich freue mich sehr über das Thema, da das Bettnässen oft nie angesprochen wird oder eher hämisch gelacht wird.
Denn auch Kinder leiden darunter und es wäre toll dies mal auszuprobieren zu dürfen.

09.12.13 -18:46 Uhr

von: Sourise

Hallo,
mein Sohn ist jetzt fast 3 und tagsüber trocken. Leider bekommen wir es nicht hin, dass Nachts das Bett trocken bleibt!

09.12.13 -18:47 Uhr

von: Blumentraudel

Hallo Zusammen, ich bin sehr froh darüber dabei zu sein und freue mich sehr auf die unterschiedlichen Erfahrungen.
Ich erhoffe mir natürlich am meisten davon, meinen 4 jährigen Sohn endlich trocken zu kriegen und vielleicht kann ich ja auch dem einen oder anderen mit meinen Erfahrungen ein wenig helfen.

09.12.13 -18:48 Uhr

von: bluecallistra

Hallöchen,
bin schon ganz gespannt auf eure Tipps und Tricks was das Thema Bettnässen angeht und wie man es am besten in den Griff bekommt.

09.12.13 -18:49 Uhr

von: Buechermaus

ich arbeite mit Kindern im Alter von 2 bis 6 Jahren. In der Einrichtung haben wir auch jüngere Kinder.
Meine Nichten haben auch Kinder. Bei der älteren passiert es auch hin und wieder das sie ein nässt mit ihren 4 Jahren. Ich finde diese Lösung gut und habe meiner Nichte auch schon davon erzählt.

09.12.13 -18:49 Uhr

von: Onethree

Hallo Petra

Ich Ich bin schon sehr gespannt.
Das DryNites Projekt finde Ich Klasse.

09.12.13 -18:49 Uhr

von: Opelhexe

Meine tochter ist 5 und war mit 3 schon nachts trocken.
aber seit ca 6 monaten macht sie mir stänig ins bett.
Ich hoffe hier viele erfahrungen zu sammeln die uns helfen können.

09.12.13 -18:50 Uhr

von: Pfiffelchen

hallo! endlich mal ein Thema, wo fast jeden betrifft, der Kinder hat ocer kennt!
wir sind von diesem Thema sehr angetan in unserer Familie und hoffen ja darauf, dass wir die DRy änightes auch mal ausprobieren können….

09.12.13 -18:50 Uhr

von: mesom2grisu

Hallo zusammen,

unser Sohn mit 3 Jahren versuchen wir gerade Trocken zu bekommen, tagsüber funktioniert es auch recht gut. So langsam sind wir auch am überlegen was wir Nachts machen können. Da würde das Projekt uns und Spielkameraden von unserem Sohn weiterhelfen.

09.12.13 -18:52 Uhr

von: ahex

Ich finde das Projekt große Klasse und möchte gern mit dabei sein!

09.12.13 -18:53 Uhr

von: Tiergarten

Hallo Petra und alle !
Meine Kinder sind 16 und 1o Jahre alt. Beide sind ungefähr zur “normalen” Zeit trocken geworden. Wir hatten persönlich also keine Probleme. Es ist aber natürlich in der Überganszeit vorgekommen, daß nachts mal was ins Bett ging. Ich denke ein verständnisvoller und unaufgeregte Umgang, ohne Vorwürfe fürs Kind, sind angebracht. Ansonsten haben unsere Kinder in der Übergangszeit immer selber entscheiden dürfen, ob sie heute Abend eine Windel anziehen wollen (es gab so Schlupfwindeln, ohne Kletties) oder nicht.
Aber auch während der Grundschulzeit der Kinder war es immer nochmal Thema auf Elternabenden, insbesondere vor Klassenfahrten. Das einzige worum die Lehrer baten, war ggf. eine Bettunterlagen und einen doppelten Satz Bettzeug mitzugeben. Ich denke also das in bestimmenten Bereichen das Problem angekommen ist und alle versuchen, eine für die Kinder entspannte und “unpeinliche” Situation zu schaffen. Kinder sind eben verschieden, in vielen verschiedenen Bereichen.

09.12.13 -18:55 Uhr

von: Tinlissi

Hallo zusammen. Mein fast Vierjähriger Sohn ist tagsüber absolut Zeichen.
Nachts braucht er die Pampers schon noch obwohl er sie nicht will. Aber er hat auch nen festen Schlaf. Er hat aber die pants falls er noch nicht schläft oder doch mal wach wird selbst zur toi kann, dann Zack runter, Pipi machen, Zack hoch und wieder ab uns Bett.
Als Ritual haben wir denn Sandmann gucken, dann Zähne putzen und rein ins Bett zur GuteNachtGrschichte. Danach wird sich fest in den Arm genommen und küßchen gegeben. Dann kehrt Ruhe ein…

09.12.13 -18:57 Uhr

von: Gulabo74

Hallo Petra, hallo alle zusammen, unser Sohn (gleich im Januar wird er 4) wollte sich zwar nicht von seinen Windeln trennen aber jetzt für funktioniert es Tags- und such nachts über einwandfrei. Da wir jetzt in Februar fuer 3 Wochen nach Indien zur Familie (von meinem Mann) fliegen, habe ich mir bereits trotzdem Gedanken gemacht. Es ist sein erster länger Flug, alles wird neu und zum anderen ist er doch sehr sensibel auf neues. Ich hoffe bei euch Informationen zu erhalten wie wir uns richtig verhalten sollte ein Zwischenfall auftreten.

09.12.13 -18:59 Uhr

von: missflocken

Hallo Petra,
ich freue mich auch sehr über dieses Projekt, weil ich in meinem Bekannten- und Freundeskreis oft über eine Art Empörung stolpere, wenn jemand mitbekommt das mein Sohn (wird im Dez 6 J.) immernoch nachts Windeln braucht, wohin gegen seine Schwester mit knapp 3 jetzt schon komplett trocken ist. Ich selbst finde es nicht so schlimm, weil jeder ein anderes Tempo hat in dem er seine Ziele erreicht, aber für das Kind selbst ist es schon sehr unangenehm morgens nass aufzuwachen oder halt auch immer zu sehen, dass die kleine Schwester es schon kann, aber man selbst es nicht schafft. Von daher bin ich echt gespannt auf dieses Projekt und freue mich dass das Thema mal nicht todgeschwiegen wird :-)

09.12.13 -19:04 Uhr

von: Lofat

hallo petra! schön dass es ein produkt gibt, das kinder nach der größe 6 der normalen windeln auffängt. noch lange nachts keine blasenkontrolle haben ist kein stigma sondern eine hormonelle entwicklungsgeschichte… bei manchen klappts also schon früher als bei anderen. wäre super wenn auch das im rahmen des projekts bei den teilnehmern ankommt. LG lofat, dreifachmama und aktuell “mittendrin” im thema :o )

09.12.13 -19:05 Uhr

von: Wenti

Hallo Petra,
auch ich freue mich sehr über dieses Projekt. Meine Tochter (5 Jahre) ist tagsüber schon lange trocken, aber nachts schafft sie es noch nicht. Immer wieder haben wir es probiert, weil sie eigentlich keine Windel mehr tragen möchte (”Ich bin doch kein Baby mehr”). Wir haben schon verschiede Dinge ausprobiert, wie z.B. nach 17 Uhr nichts mehr zu trinken, oder sie nachts ein-/zweimal auf die Toilette zu setzen, aber nichts hat geholfen. Das Bett war jeden Morgen nass und ich habe nichts anderes mehr gewaschen, außer Bettwäsche, also kaufe ich nun wieder Windeln, die ich ihr oft gegen ihren Willen ummachen muss. Ich hoffe hier auf hilfreiche Tipps und bin gespannt, wie es weitergeht.

09.12.13 -19:16 Uhr

von: Melli08

Hallo Petra,
mein Sohn ist leider wieder rückfällig geworden am Tag nässt er häufiger mal ein, alle sagen er verspielt es. Nachts ist noch garnicht dran zu denken, allerdings ist er mit unseren jetzigen Windeln nicht glücklich, sie hinterlassen abdrücke und häufiger eine gerötete Haut.
Bin auf diese Windeln gespannt und freue mich auf neue Tipps. Abends weniger zu trinken versuchen wir schon.
Viele Grüße Melli

09.12.13 -19:17 Uhr

von: Avrina

Hallo Petra :)

Ich würde mich freuen wenn ich dabei sein dürfte :) Meine Tochter (4 Jahre) möchte Nachts unbedingt “trocken” sein, aber auch sie schläft nachts so fest, das sie es einfach nicht mitbekommt wenn sie auf Toilette muss.

09.12.13 -19:17 Uhr

von: flyheart79

Wir haben Zwillinge, Jungs (7 Jahre) seit 2,5 Jahren tagsüber trocken – mit 3 Jahren durften wir uns anhören gebt ihnen doch zeit das kommt von ganz alleine – mit 4 Jahren – naja bis 5 wird gar nichts unternommen dass ist völlig normal

Mit 6 wurden wir als faul und bequem beschimpft jetzt sollten wir ihnen ab 18:00 nichts mehr zu trinken geben um 23:00 noch mal wecken was wirklich nicht immer einfach ist ein Kind aus dem Tiefschlaf zu wecken …

Jetzt gab es ein Ultraschall und nach 6 wöchigen Pipi Kalender wieviele tagsüber in Messbecher gemessen wurde war klar die Blase misste nur 120ml statt 210ml !!!

Jetzt gab es Medikamente Mictonetten …

Nach 1 jahr misste die Blase 140ml Statt 240ml

Die Schule begann die Jungs schämten sich und nachdem wieder der Arzt nicht sagte wie es weiter geht wechselte ich wieder / nun gibt es nocutil seit 16 Tagen und endlich kommen die ersten trockenen Nächte !

DryNites hätten wir jetzt probiert nur der Preis mit 9 Windeln für 9€ X 2 Kinder ist echt heftig

Wir hatten die Diagnose “Bettnässen” und nun gibt es Windeln auf Rezept – allerdings erst in den nächsten Wochen

Soviel zeit verschenkt soviel Geld

Ich möchte gar nicht wissen wieviele Kids das betrifft wo die Eltern es vertuschen verheimlichen

Wir sind immer offen an das Thema gegangen

“Hallo es ist eine reifeverzögerung das Kind kann nichts dafür”

Ich freu mich beim Projekt dabei sein zu dürfen

09.12.13 -19:23 Uhr

von: Pimboli1979

Hallo Petra, schön das ich dabei sein darf und freue mich jetzt schon mehr über das Thema zu erfahren. Ich denke die dunkelziffer ist sehr hoch da es den Eltern unangenehm ist zu sagen das Sie betroffen sind. Leider ist unsere Gesellschaft so das jeder besser da stehen will und das tollste Kind hat. Aber sind wir doch mal ehrlich, die wahrheit sieht doch ganz anders aus. Und hinter verschlossenen Türen wird es einige Kinder geben die, aus was für Gründen auch immer, dieses Problem haben und sehr darunter leiden.

09.12.13 -19:23 Uhr

von: Seerose712

Hallo Petra,

uns steht das Thema noch bevor. Im Moment trägt meine Tochter (20 Monate) auch tagsüber noch Windeln, aber allmählich macht sie sich diese immer öfter von alleine ab.

Ich bin trotzdem auf die Tipps und Erfahrungen der anderen Teilnehmer gespannt.

09.12.13 -19:26 Uhr

von: micha2006

Hallo Petra,

meine Tochter (3,8) ist tagsüber trocken, allmählich äußert sie den Wunsch nachts ohne Windel. Da sie aber nachts oft bei uns im Bett schläft bin darüber bisher nicht begeistert. Wie ist die Paßform wenn ein Kind keine 17 kg wiegt??

09.12.13 -19:27 Uhr

von: illegruen

Mein kleiner Engel schläft nachts total unruhig und meist weckt er mich erst dann, wenn er und das komplette Bett schon nass sind.
Ich hoffe sehr, dass wir bei diesem Projekt mitmachen dürfen.
Zudem hat mein kleiner Neffe auch das Problem.
Die Kleinen trinken nachts einfach solche Unmengen, dass es wirklich keine Windel halten kann :/

09.12.13 -19:29 Uhr

von: Baghira35

Hallo Petra,
ich freue mich das ich dabei sein darf. Meine Kinder und ich sind zwar nicht betroffen, aber in meinem Verwandtenkreis ist ein Kind welches sich nachts nass macht. Meine Cousine hat sich immer geschämt das zu erzählen und sie hat sich bei mir nur durch Zufall verplappert. Aber ich seh daran nichts schlimmes und es betrifft sehr viele. Mir tut es nur lkeid das die betroffenen Kinder sich oft sehr schämen, zumal ab einem gewissen Alter es auch losgeht mit woanders übernachten. Und da denke ich das DryNites eine gute Lösung sind. Aber der preis ist schon sehr heftig und da können die “Wenigverdiener” das ganze leider wieder nicht ausprobieren.

09.12.13 -19:29 Uhr

von: AntjeKaren

Wir hatten das Problem bis in die Grundschulzeit unseres Sohnes .

Mit Klingelhose haben wir s dann nach dem 8. Geburtstag geschafft. Die Behandlungsphase war langwierig und anstrengend für den Teil der Familie, der beim Weckerklingeln wach wurde und die Klingel nicht neben dem Ohr hatte sondern 10 m entfernt war.
Die Schlaftiefe zu ändern, bis auch das Kind das nervige Geräusch neben dem Ohr ins Bewußtsein bekam, war schon schwierig.
Die Hirnreifung braucht manchmal ganz schön viel Zeit.

Und rückblickend glaube ich unsere reizintensive Umwelt ist für betroffene Kinder nicht hilfreich bei der Entwicklung. Sie müssen soviel tagsüber verdauen, das der Körper nachts die Reißleine zieht und das Hirn sher tief enspannen läßt.

09.12.13 -19:31 Uhr

von: Saline

Hallo Petra, ich habe beruflich und privat mit dem Thema nächtliches einnässen zu tun. Bin sehr gespannt auf die Windeln! Freue mich sehr und hoffe, dass ich meinen Patienten noch eine weitere Alternative durch diese Windeln bieten kann…. Freu mich sehr!

09.12.13 -19:32 Uhr

von: Pimboli1979

Wow ich hab gerde so das eine oder andere gelesen was hier einige durch haben wie Z.B flyheart79
Ich kann echt nur die Eltern bestärken das wenn ihnen was ungewöhnlich an ihren Kinder auffällt den Ärzten so lange auf die Nerven zu gehen bis ihnen geholfen wird. Drei meiner Kids sind schon groß und hatte damit zum Glück nicht die Probleme. Aber wer weiß unser Nachzügler ist 1 1/2 Jahre und wer weiß was da noch kommt.

09.12.13 -19:33 Uhr

von: jarabre

Hallo!
Ich arbeite als Erzieherin und somit ständig im Thema!
Finde es sehr spannend…

09.12.13 -19:35 Uhr

von: CoCo67

Ich arbeite im Hort da wird auch ständig über das Thema gesprochen auch bei älteren Kinder tritt das häufig auf.

09.12.13 -19:39 Uhr

von: Ennychen

Hallo,
Ich bin total erschrocken wie viel von diesem Thema betroffen sind. Oftmals ist das ja leider ein tabu Thema,weil alle Glauben nur erzählen zu müssen was gut ist und nicht was schlecht ist… Unser Sohn war schon sehr früh trocken. Mit 2 Jahren ging tagsüber nichts mehr in die Hose. Nur nachts und das will einfach nicht klappen. Er wird bald 4,aber keine Windeln halten der Menge nachts stand,so das er immer bis auf den Schlafanzug und Bettbezug nass ist. Und das ist für ihn unangenehm und für mich viel Arbeit mit waschen…
Bin mal gespannt ob man hier hilfreiches erfährt!
Freue mich schon!

09.12.13 -19:40 Uhr

von: hebling28

Hallo Petra,

ich freue mich auf ein spanndes und interessantes Projekt.
Da meine kleine Tochter gerade versucht trocken zu werden, für uns ein topaktuelles Thema. Ich bin sehr gespannt was ich hier alles lernen kann und wie es uns dann in der Praxis hilft.

09.12.13 -19:43 Uhr

von: Mutti76

Hallo Petra,

ich bin mutti von ein 4jährigem und leider ist er auch noch bettnässer, ich hab schon alles versucht, mit öfters nachst raus holen unterlagen als schutz für die matze , aber jetzt hat er ein grosses bett und da habe ich keine unterlage passend dazu mehr. ich finde es gut das es sowas gibt wie DryNites und ich erhoffe mir auch das, ich es damit in griff bekomme.

09.12.13 -19:43 Uhr

von: venyl79

Hallo Petra…
meine Kids sind Gott sei Dank trocken aber es kann ja dennoch auf einmal wieder anfangen durch psychischen Sachen oder halt wirklich nur wegen einen Traum.
Unsere große hatte dies auch schon 2 mal, wo sie wirklich dachte sie sitzt schon auf den Topf^^

Unser Neffe mit seinen 2 Jahren würde wohl bei uns eher davon was haben und wir haben ihn oft übers WE. Da würde ich sie gern mal ausprobieren und schauen ob sie besser sind, als die wir immer hatten.
Da ich die DryNites nicht kenne , bin ich sehr gespannt.

lg

09.12.13 -19:43 Uhr

von: GinaP

Hallo Petra,

vielen Dank für dieses sinnvolle Projekt. Es gibt viele viele Ratgeber, welche Eltern aufklären sollen, doch meist interpretiert man solche meist eher als “Panikmacherei”. Als Pädagogin freue ich mich sehr, dass sich jemand eingehend auch in der Öffentlichkeit mit dem Thema “Bettnässen” auseinandersetzt. Ich freue mich auf interessante Diskussionen und gute Ideen.

Liebe Grüße
Gina P.

09.12.13 -19:43 Uhr

von: Ramona78

Hallo,
bei mir ist das Thema auch sehr interessant, da mein Sohn (2,5 Jahre) auch gerade dabei ist, trocken zu werden und es vorallem Nachts sehr schwer ist.

09.12.13 -19:44 Uhr

von: Isalie83

Hallo ,

Mein Sohn ist 8 Jahre und wir kämpfen mit diesen Problem schon seit 2 Jahren ! Durch Schulischen Problemen kommt es zu Zeit vermehrt vor.
Und hoffe viel neues hier zu erfahren und mitzureden !

09.12.13 -19:45 Uhr

von: lisamerle2

Hallo Petra
ich habe durch die Tageskinder und durch meinen Sohn damit zu tun aber es wird bei vielen totgeschwiegen . Ich kenn das ja selber nun gut mein kleiner darf noch vom Alter 4 aber bei meiner großen stand ich mit dem Tehma sehr alleine dar und wurde immer schief angekuckt.
Freue mich sehr dabei sein zu durfen!

09.12.13 -19:48 Uhr

von: starlet1602

Hi, mein Großer ist auch ‘erst’ 4,5 aber er war zwischendurch ca. 10 Monate trocken und nun haben wir Nachts wieder das Problem. Er möchte auch nicht das Freunde bei ihm übernachten weil es ihm peinlich ist. Der Kinderarzt sieht es noch nicht als Problem und ich möchte ihm auch keinen Druck machen, ich selbst denke bei ihm auch an einen Psychosomatischen Hintergrund ( im letzten Dezember ist unser 2. Sohn geboren) und wir haben auch feste Rituale die ein wenig wirken aber eben sich nicht ganz durchsetzen.
Ich finde es auf jeden fall gut, das es hier thematisiert wird und hoffe auch für mich auf etwas Aufklärung und hilfreiche Tipps.

09.12.13 -19:50 Uhr

von: herrq

Hallo Petra. Freue mich über das Thema, weil es auf der “Tabu”Liste steht und sich kaum einer outet bzw. es Todgeschwiegen wird. Aber es ist mein Kind welches das Problem hat.

09.12.13 -19:52 Uhr

von: Mai81

Hallo Petra!
Freue mich sehr, dass ich bei diesem Projekt dabei sein kann. Sicher wird es sehr interessant und ich gebe gerne meine bisherigen Erfahrungen weiter!
Viele Grüße…

09.12.13 -19:57 Uhr

von: Sabri21

Huhuu Petra, wir versuchen auch gerade trocken zu werden aber ab und an geht dann doch mal.was in die Hose :( freuen uns aufs testen.

09.12.13 -19:59 Uhr

von: Hummel63

Habe selbst nicht mit dem Problem zu tun, kenne es aber aus der Familie.
Sehr positiv finde ich, dass endlich mal jemand auf die Idee gekommen ist, sich diesem Problem anzunehmen und so etwas wie eine Windel für größere Kinder, die es am Häufigsten trifft zu erfinden.
Bravo sehr gut

09.12.13 -20:01 Uhr

von: Zoey0507

Hallo Petra,
ich freue mich ebenfalls bei diesem Projekt dabei zu sein und somit mit beizutragen, dass das Thema endlich auch öffentlich gesagt werden kann ohne schief angeschaut zu werden. Meine Freundin hat mir vor kurzen erzählt das ihr Sohn (5 Jahre) davon betroffen ist. Ich hatte auch den Eindruck, dass sie mir es erst nicht so richtig sagen wollte, obwohl wir uns eigentlich alles sagen. Meine Tochter ist erst ein Jahr und von daher bin ich da selber noch nicht betroffen, aber das kann in ein paar Jahren schon ganz anders aussehen und von daher bin ich sehr froh, das ich hier davon schon mehr erfahren kann und so vielleicht auch meiner Freundin und ihrem Kleinen helfen kann.

09.12.13 -20:03 Uhr

von: klicknikk

unser patenkind ist fast neun. sie hat probleme mit dem blasenmuskel. ist deshalb auch in behandlung(massage). sie muß jede nacht noch ne windel tragen. das ist ihr selbst immer sehr peinlich. auch wenn sie bei uns schläft. wir versuchen immer ganz normal mit dem thema umzugehen. auch unsere tochter(ebenfals 9) steht ihr immer mit rat und tat zur seite.
dieses projekt kommt uns deshalb wie gerufen.
mfg
andreas

09.12.13 -20:03 Uhr

von: Jassituerk

Ich freu mich dabei zu sein,mein Sohn ist 8 und wir haben auch das Problem das er Nachts nicht trocken wird.

09.12.13 -20:03 Uhr

von: roehrchen5

Hallo!
ersteinmal möchte ich sagen, dass dies ein super Projekt ist, ich glaube diese Thema wird viel zu oft totgeschwiegen, ganz nach dem Motte es könnte ja “peinlich” sein, dass ein Kind noch einnässt.
Ich glaube dieses Projekt zeigt vielen betroffenen Eltern, dass Sie nicht alleine mit diesem “Problem” dastehen.
Meine Tochter ist 3 3/4 und schafft es auch nicht jede nacht, aber meistens.

Eine Bekannte von mit allerdings hat einen Sohn der ist 10 Jahre alt, der noch bis vor kurzem sowohl nachts und auch gelegenlich Tagsüber noch Windeln getragen hat, da sie sich selber diesem Problem nie stellen wollte, Sie hat es einfach so hingenommen.
DIese KInd kennt keine familiären Abendrituale, bei Ihm ist es in meinen Augen seelisch bedingt.
Da es nun in seiner Klasse eine KLassenfahrt ansteht, hat die Lehrerin Ihr nahe gelegt, sie mal diesem Problem anzunehmen, da das Kind drunter leiden würde.
Nun hat er eine Klingelwindel.
Ich hoffe für den Jungen einfach nur, dass er das in den GRiff bekommt.

Auf jeden Fall…KLASSE PROJEKT

09.12.13 -20:05 Uhr

von: Torty87778

Hallo Petra,

wir sind von dem Problem zwar nicht direkt betroffen, haben aber ein Nachbarskind mit dem Problem… Vielleicht kann ich ja einen Tip geben und helfen

09.12.13 -20:06 Uhr

von: ferienoase

Guten Abend Perta,

ich freue mich sehr dabei zu sein.
Seit gestern bin ich bei meiner Freundin und meinem Patenkind zu Besuch.
Gegen Abend habe ich meiner Freundin erzählt das ich vielleicht beim Projekt dabei bin.
Sie ist begeistert und ich muss nun alles Wissenswertes an Sie weiter geben da mein Patenkind gerade ans trocken werden gewöhnt wird. ( Es geht aber noch viel daneben )
Natürlich ist es auch für mich sehr Interessant, da ich bald zum ersten mal Oma werde :-)
Auf eine aufregende Zeit.
LG Elke

09.12.13 -20:06 Uhr

von: Taistra

Hallo, auch für mich ist dieses Thema ganz aktuell. Unsere große Tochter war ein Bettnässer bis 12 Jahre. In ihrer Pubertät hat sie es dann hinter sich gehabt. Jetzt hat unsere Jüngste mit 6 Jahren auch das Problem des Bettnässens. Durch ihren tiefen Schlaf ist sie in der Nacht nicht wach zu kriegen. Tagsüber ist sie schon seit 3 Jahren trocken. Auch passiert ihr tagsüber kein Mißgeschick. Bei unserer großen Tochter wurde z. B. festgestellt, dass sie eine viel zu kleine Blase hatte. Diese wurde mit Tabletten vergrößert. Trotz allem haben wir noch 6 Jahre bis zur Pubertät gebraucht, da auch sie in der Nacht nicht wach zu bekommen war. Das Problem ist ja, dass die Kinder am nächsten Morgen gar nicht mehr wissen, dass sie geweckt wurden und auf der Toilette waren. Auch hatten wir eine Klingelhose, die überhaupt nichts brachte. Sobald sie ein wenig geschwitzt hatte, klingelte diese oder sie nässte ein, schließ aber trotzdem weiter und die Hose klingelte und klingelte und klingelte. Außer wir als Eltern war keiner wach.
Was zwischenzeitlich besser ist, sind die Höschenwindeln. Diese gab es dortmals noch nicht.
Wir hatten immer die Hoffnung, dass unsere Jüngste dieses Problem nicht hat, was sich leider nicht bestätigt hat. Mein Ehemann war auch Bettnässer. Also doch eine Vererbungssache?
Dieses Thema ist sehr interessant. Ich bin schon ganz gespannt, ob ich vielleicht noch was neues erfahre. Auch auf die Diskussionsrunde.

09.12.13 -20:07 Uhr

von: Nan87

Guten Abend, Petra!

Wow, ich bin überrascht, wieviele das Problem aktuell angehen müssen bzw. wieviele jemanden mit solchen Problemen kennen!
Denn wer ein tagsüber absolut trockenes Kind hat, was in der Nacht dann einnässt, der hat es nicht leicht. Keine Nächte mehr, in denen man durchschlafen kann, einen riesen Haufen Wäsche (und keinen Trockner!), hässliche gelbe Flecken auf dem Schoner (also noch mehr Wäsche…). Schrecklich! Vorallem, wenn das Kind schon vier (oder älter) ist und keine klassischen Windeln mehr tragen möchte, weil es sich sicher ist, dass es diese Nacht bestimmt funktioniere.. Unsere Kleine ist schon traurig. Vielleicht sollten wir wirklich auf die DryNites Höschenwindeln umsteigen. Die normalen sind doch nachts unbequem und es läuft gerne einmal etwas daneben..

Ich bin gespannt auf das Projekt und hoffe, dass es zum Test kommt! :)
Fermion

09.12.13 -20:07 Uhr

von: hexlein77

Hallo Petra,
ich freue mich schon auf interessante Informationen hier und auch auf eine evtl. Testphase! Mein Sohn ist zwar schon trocken, aber es passiert ihm eigentlich regelmäßig, das er Nachts zu uns kommt und sagt, er habe ins Bett gemacht. Tagsüber ist alles bestens aber Nachts kriegt er das wohl irgendwie nicht mit. Daher bin ich echt schon sehr gespannt wie die DryNights sind und ob er sie zulassen würde.
Auch im bekanntenkreis habe ich Familien, bei denen es ein Thema ist. Daher wäre ich über eine Testphase wirklich sehr erfreut und hätte neben dem eigenen Ausprpbieren auch andere, die sich sicherlich über so eine gelegenheit freuen würden und denen ich damit helfen könnte.

09.12.13 -20:08 Uhr

von: JuliaMarie

Hallo Petra,

ich freue mich dabei zu sein und die Möglichkeit zu haben mich über das Thema “Bettnässen” und die Möglichkeiten diesbezüglich austauschen zu können.
Viele Grüße
Silvia

09.12.13 -20:09 Uhr

von: marijanadelphina

Hallo Petra,

habe einen vier Jahre alten Sohn, der ab und zu mal nachts keine Windeln tragen will und wenn es dann so weit ist, er doch Angst hat, dass er es nicht schaffen würde.

09.12.13 -20:09 Uhr

von: eierkoepfchen

Hallo,
Ich finde es super, dass das Problem Bettnässen thematisiert wird, das führt zu Aufklärung und vielleicht entspannterm Umgang damit, weil man sich selbst und betroffene Kinder nicht so unter Druck gesetzt fühlt.

09.12.13 -20:16 Uhr

von: Marlischen

Hallo
ich bin Oma von 3 Enkeln der kleinste ist 3 und am Tag trocken,Wenn er bei mir Übernachtet setze ich ihn vorm einschlafen auf dem topf
Er hällt es dann oft Nachts aus und bleibt trocken
Gleich wenn er wach wird setze ich ihn wieder auf dem Topf
So lern er das Gefühl fürs trocken werden

Loben das ist auch sehr wichtig,und passiert doch maldas er es nicht schaft ,wird nicht geschipft
oma

09.12.13 -20:17 Uhr

von: Laura79

Hallo!

Tolles Thema. Selbst bin ich nicht betroffen, aber ich habe eine Freundin, deren 7-jährige Tochter nachts dieses Problem hat. Und zwar erst nach einer Nierenbeckenentzündung, weswegen sie damals im Krankenhaus war. Inzwischen ist dies schon – ich glaube ca. 2 Jahre her – und es passiert trotzdem immer mal wieder. Vorher war das nie ein Thema. Deswegen ist es, so denke ich, auch nicht immer psychosomatischer Herkunft! Das wird ja meist sofort gedacht, wenn es um das Thema Bettnässen geht.

09.12.13 -20:17 Uhr

von: DielinkeKlebe

Unterstützend zu den DryNights kann ich immer nur
Auf Altbewährtesverweisen. Regelmäßige Schlafenszeiten und bei aller Hektik des Alltags…..sich selber und das Kind vor dem Schlafen gehen zur Ruhe bringen. Alt bewährtes kommt nie aus der Mode…..Singen und Gute-Nacht-Geschichten sind und bleiben der positive Klassiker!! Vor dem schlafen gehen die Blase leeren, das nimmt schon im Vorfeld viele Ängste!!!

09.12.13 -20:19 Uhr

von: Laura79

Ach ja, am schlimmsten ist es, denke ich, wenn die Kinder sich von den Eltern unter Druck gesetzt fühlen. Sie merken den Stress der Eltern und das überträgt sich, wie in so vielen Lebenslagen auf die Kinder. Auch wenn es schwer fällt: cool bleiben! Und die vorübergehende Lösung mit den DryNites scheint mir eine gute Lösung! Super, dass es sowas gibt!

09.12.13 -20:21 Uhr

von: koehlchen67

Halo zusammen!

Ich bin nicht direkt betroffen, aber ich finde, dass man offen über ein solches Thema sprechen soll. Nur so kann man den Kindern helfen.

09.12.13 -20:22 Uhr

von: faulhaber

Hallo Petra

Freue mich dabei zu sein bei uns im Fam, ist es nicht aber ich kenne viele wo dieses probleem ist.Ich möchte gerne helfe.

09.12.13 -20:22 Uhr

von: MavoDa

Hallo Petra und alle Projekt-Interessenten,

wir gehören leider auch zu den Betroffenen, wo es einfach nicht richtig klappen will. Unser Großer ist eigentlich schon trocken, seit er 3 ist. Und doch gibt es immer wieder Phasen, in denen er nachts einnässt und nichts merkt. Manchmal eine einzelne Nacht in einem halben Jahr, manchmal mehrere Nächte hintereinander.
Vor der letzten Klassenfahrt hatte er schon arge Angst, dass ausgerechnet dann etwas passiert. Die Klassenlehrerin war eingeweiht, aber auch das beschämte ihn enorm.
Und unser Kleiner ist 4 und bekommt nachts die Kurve nicht… Ich hoffe auf vielfältige Erfahrungen und den einen oder anderen hilfreichen Tipp.

09.12.13 -20:22 Uhr

von: Pretko123

Ich bin eine betroffene Mama!
Unser Sohn (7 Jahre) schafft es leider noch nicht in der Nacht rocken zu bleiben!
Bei unserer Tochter war dieses kein Problem, sie war mit 4 Jahren nachts bereits trocken, daher kann ich es bei unserem Sohn nicht verstehen!
Wir sind beim Urologen in Behandlung und habe auch schon einiges ausprobiert! Alles ohne Erfolg! Da ich auch, ehrlich gesagt, keine Lust habe ständig das Bett zu beziehen, habe ich die Pampers EasyUp im Gebrauch!
Doch leider halten die unseren Sohn auch nicht immer trocken….und unter dem Schlafanzug sieht man diese Hose auch! Daher erhoffe ich mir und unserem Sohn, trockene und diskrete Nächte.

09.12.13 -20:25 Uhr

von: ma63nu

Solche Höschen gab es schon als meine Tochter noch klein war, allerdings nur für die Kleinen. Ich fand sie Nachts und teilweise auch am Tage sehr gut. Solche Höschen werden nicht mehr als Windel empfunden und sind sicher nicht so peinlich wenn man älter ist. Außerdem kann man sie unauffälliger tragen wenn man z. Bsp. auf Klassenfahrt ist. Die Entsorgung solcher Hose ist sicher leichter als nasses Bettzeug wieder trocken zu bekommen und dann sieht das ja auch jeder. So kann vielleicht das eine oder andere Kind doch viel unbeschwerter auf Klassenfahrt gehen. Ich habe mir mal auf der HP von DryNights die Muster der Hosen angesehen, die sind zum Glück wirklich eher altersgerecht gemustert und nicht wie manches mal schon von weitem als Windelhose erkennbar.

09.12.13 -20:25 Uhr

von: daschli

Hallo, ich/wir würden uns auch freuen wenn wir dabei sein dürfen. Unser Sohn (5) ist nachts leider auch noch nicht trocken.

09.12.13 -20:29 Uhr

von: wunderchen

Hallo!

Meine große Tochter ist jetzt 5,5 Jahre alt und Nachts auch noch nicht trocken. Tagsüber ist sie dies seit sie 3 Jahre alt ist, von heute auf morgen ohne Probleme. Aber Nachts ist die Windel jede Nacht sehr sehr voll. Wir haben sie schon beim Arzt durchchecken lassen. Organisch ist alles in Ordnung. Haben auch schon ein Blasentagebuch geführt (siehe http://www.Blasentagebuch.de). Dabei stellte sich dann heraus, dass die produzierte Urinmenge Nachts eben größer als die Kapazität der Blase ist. Sie müsste also mindestens einmal wach werden. Sie schläft aber leider so tief und fest, sie merkt es einfach nicht. Ich schaffe es kaum sie überhaupt wach zu bekommen, daher ist nächtliches Wecken keine Lösung, sondern wäre für alle Beteiligten nur Stress. Noch stört es sie nicht, daher warten wir jetzt einfach mal noch ab. Die Klingelhose kommt für mich nicht in Frage und hormonell lass ich so früh noch nicht therapieren.

09.12.13 -20:30 Uhr

von: Namenlos81

Hallo, ich wäre sehr gerne dabei, denn unsere große ist fast 6 uns ist leider jede nacht nass ;(. das arme mädchen leidet sehr darunter da sie nirgends übernachten kann ohne geoutet zu werden und außerdem hat sie ´ne kleine schwester die bereits seit einem jahr trocken ist (3 Jahre)

09.12.13 -20:30 Uhr

von: lila628

Hallo alle zusammen,

ich finde es toll, wie alle hier so offen darüber reden, denn es ist ja eher ein Tabuthema.
Meine große Tochter war auch lange betroffen. Wir hatten uns die Klingelhose verschreiben lassen. Sie kam per Post. Lag 3-4 Tage im Schrank im Karton, sind nicht dazu gekommen sie sofort auszuprobieren. Plötzlich von einer auf die nächste Nacht war sie trocken.
Unsere Kinderärztin meinte es gibt viele Kinder denen es so geht und es auch öfter vorkommt, als man annimmt. Sie sagte damals ein Schwung Kinder wird zur Einschulung rum dann nachts trocken und die die es da nicht schaffen dann wohl eher so mit 9-10 Jahren.
Ach ja unsere große war 6 und wurde jetzt im Sommer eingeschult.
Leider war die letzte Woche aber nicht so gut, 3x war alles nass, obwohl ja nun schon mehrere Monate ins Land gegangen sind.
Wir haben es immer locker gesehen und uns und dem Kind kein Streß gemacht, bringt sowieso nix. Tagsüber war sie aber schon sehr lange trocken.
Mal sehen, wie es bei ihren beiden kleinen Schwestern ( fast 3 Jahre ) so wird?
Wir sind geübt :-)

Grüßle an alle miteinander.

09.12.13 -20:33 Uhr

von: Noan

Wir sind leider auch betroffen – unser Sohn ist jetzt 5 und merkt nachts leider auch nicht, ob und wenn er auf die Toilette muss. Wir sind mittlerweile sogar Nutzer von DryNights in Gr. 5-7 Jahre, da die Pampers sehr häufig nicht dicht gehalten haben. Leider sind die DryNights auch keine Wunderwaffe – auch hier passiert es das ein oder andere Mal, dass unser Sohn “ausgelaufen” ist…
Ich bin gespannt, was hier noch so alles so zu dem Thema gesagt wird…

09.12.13 -20:35 Uhr

von: trineundco

Hallo Petra,

Ich freue mich über dieses Thema und bin gespannt auf Anregungen und Tipps. Meine Zwillingsjungs sind 3,5 Jahre und tagsüber klappt das Prima mit der Toilette. Nur nachts will es nicht so richtig funktionieren. Ich habe schon Höschenwindeln, weil sie die “Windeln für Babys” nicht mehr wollen, und sie so Nacht alleine aufs Töpfchen können. Aber die laufen oft aus so dass es ihnen unangenehm ist.
Wie man sieht kommt es also doch häufiger vor als man glaubt & daher finde ich dieses Projekt prima.

Hoffentlich kommt es zu einer Testphase der Drynites, das wäre toll.

09.12.13 -20:35 Uhr

von: Xanadu1977

hallo,auch ich bin eine betroffene Mama. Meine Tochter ist 5,5 Jahre alt und seit ca. 3 Jahren tagsüber trocken. Nachts schläft sie so fest, daß sie gar nicht merkt,daß sie einpullert.Wir habens auch schon probiert mit nachts wachmachen.Sie ist uns fast schlafend vom Topf gekippt und hatte trotzdem die Windel morgens voll.Abends geht sie nochmal auf die Toilette,und trotzdem.
Ihre Oma versucht es mit der “Schämmethode” (”so ein großes Mädchen macht noch in die Windel?”) Das finde ich aber vollkommen verkehrt.
Noch findet sie an der Windel nachts nichts blödes,aber bald kommt sie zur Schuler.Was dann?

09.12.13 -20:35 Uhr

von: Amber27

Hallo Ihr Lieben,

Ich freue mich sehr zum ersten mal dabei sein zu können und mit Familien und Experten über Themen zu sprechen die leider bei vielen nicht angesprochen werden möchten. Ich habe ein 2,6 Jahre alten Sohn und wir versuchen ihn so langsam an das töpfchen gehen zu gewöhnen wir setzen ihn vorm und nachm schlafen gehen aufs töpfchen und bis jetzt hat er viel Spaß dabei da er immer Lob kriegt wenn er rein macht. Leider ist er manchmal trotz Windel ( verschiedene Marken ausprobiert ) durchgenässt, deshalb hoffe ich das es hier zum Test kommt und die Höschen super abschneiden

Liebe Grüße
Amber